Lust auf Zug

Simbabwe-Reisebericht  |  Reisezeit: August / September 2019  |  von Herbert S.

Abfahrt von Victoria falls

Vom Victoria Falls Hotel kann man direkt auf den Bahnsteig gehen. Um 17.00 betreten wir den Zug, unsere Koffer sind schon im Abteil oder besser in der Suite. Lebo (unsere Abteil-Stewardess) zeigt uns alles – es fehlt ein Paar Pantoffel und nachher funktioniert der Safe nicht, ansonsten trifft der Ausdruck ‚Schnappatmung‘ mal wieder. Um 17:30 soll der Zug losfahren, aber am Gleis scheint etwas nicht zu stimmen, man muß umrangieren. Daher wird es 18.00 und der anstehende Vortrag um 18:15 über Zimbabwe verschiebt sich etwas.

19:30: Drei-Gänge-Menu: Räuchermakrelenpastete mit Salat, gegrilltes Straußensteak auf pfannengegartem Gemüse-Quinoa an Portweinjus, Malvenpudding mit Crème anglaise sowie Kaffee. Dazu bestellen wir einen Shiraz vom Winzer Rustenberg aus dem Jahre 2015 - wir sind erstaunt über die moderaten Getränkepreise im Zug. Wir haben uns mit dem netten Schweizer Ehepaar zusammengetan und genießen soweit das bei der Geräuschkulisse des ratternden Zuges möglich ist, die angeregte Unterhaltung.

Bordbuchschreiben ist allerdings im schwankenden Waggons eine Tortur! Um 23.00 Uhr ist es allerdings geschafft.

© Herbert S., 2019
Du bist hier : Startseite Afrika Simbabwe Simbabwe-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Die Welt per Zug entdecken? … oder was eine Schienen-Kreuzfahrt von einer Bahnfahrt unterscheidet. Nach unseren Erfahrungen mit der Transsib haben wir uns entschlossen eine weitere Schienenkreuzfahrt in Afrika von Simbabwe nach Südafrika zu unternehmen.
Details:
Aufbruch: 19.08.2019
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 02.09.2019
Reiseziele: Simbabwe
Südafrika
Mosambik
Swasiland
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors