Freiwilligenarbeit Ghana - Presbyterian Clinic Langbensi

Ghana-Reisebericht  |  Reisezeit: Dezember 2011 - Februar 2012  |  von Sabine Valentin

Begegnung mit Chief Joseph

mit Chief Joseph auf der Arbeit im "Folder-Raum"

mit Chief Joseph auf der Arbeit im "Folder-Raum"

Meine Tante Doris arbeitet in einem Hotel in Würzburg. Als sie hörte, dass ich nach Ghana reise um dort freiwillig zu arbeiten meinte sie ich solle dem hiesigen König viele Grüße ausrichten, wenn ich ihn treffe. Er ist öfter Gast im Hotel. Ich dachte mir, dass ich noch gar nichts über einen König gelesen hatte.
In meiner Einführungswoche bei SYTO (student and youth travel organisation) habe ich efahren, dass es noch Könige und viele Chiefs in Ghana gibt. Für jede der zehn Region gibt es einen Ober-Chief. Die Abgeordneten in den Parlamenten befragen ihre zugehörigen Könige/Chiefs nach ihrer Meinung. Vor meiner Reise dachte ich, es wäre genial, wenn ich einen Chief kennenlernen würde und auf eine Hochzeit oder Beerdigung mitgehen kann. Die Beerdigung findet noch diese Woche statt - ich werde Euch berichten. Es ist eine Feier über drei Tage zu Ehren des Toten.
Hochzeit ist noch keine in Sicht, höchstens ich nehme einen der Heiratsanträge an! - Habe ich im Moment nicht vor!
Ja - da war noch der Wunsch einen Chief kennenzulernen.
In der dritten Arbeitswoche in der Presbyterian Klinik war ich eingeteilt Kinder zu wiegen und bei der Ausgabe der Krankenakten zu helfen. Das Wiegen der Kinder ist Josephs Job. Wir saßen zum Arbeiten zusammen auf einer Bank. Er stellt sich bei mir vor: "Hallo, ich bin der Chief!" - und ich "Na dann bin ich heute mal die Queen." Er hat mich berichtigt, dass ich nicht die Queen sein kann, sondern nur die Queenmother. Auch o.k.! Ich fand unsere Kommunikation lustig, habe es aber auch schnell wieder vergessen. Für mich/in meiner Vorstellung sitzt ein Chief in seinem Palast - aber auf keinen Fall ist er ein Angestellter in einer Klinik! - An meinem Geburtstag hat Mr. Richard mein Gastvater die Ehrengäste noch einmal extra erwähnt, u. a. Chief Joseph. Da ist mir dann alles aus dem Gesicht gefallen. Ich habe mich bei ihm entschuldigt für meine flapsige Bemerkung. Am nächsten Tag ist er dann mit seinen Insignien - der Kappe mit den Silbertäfelchen, einem Lederstock und einer Art Peitsche auf die Arbeit gekommen. Manchmal werden Dorfbewohner bei ihm vorstellig, die z. B. angeblich gestohlen haben. Um die Wahrheit aus ihnen herauszubekommen droht er mit seiner Peitsche. Er gehört der Presbyterian Church an, hat jedoch trotzdem mehrere Frauen. Die Regentschaft wird vererbt. Chief Joseph ist eigentlich erst der Dritte in der Erbfolge gewesen, seine beiden Brüder sind jedoch schon verstorben. Ich denke, man kann sich die Chiefs von einem kleinen Dorf eher wie Bürgermeister vorstellen.
In der Clinic arbeitet auch noch ein Prinz und eine Prinzessin. Die beiden sind Geschwister. Ichbefinde mich sozusagen in guter Gesellschaft!

© Sabine Valentin, 2011
Du bist hier : Startseite Afrika Ghana Ghana-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
9 Wochen Ghana - 5 Tage Accra - 2 Monate Langbensi
Details:
Aufbruch: 18.12.2011
Dauer: 9 Wochen
Heimkehr: 19.02.2012
Reiseziele: Ghana
Weihnachten
Der Autor
 
Sabine Valentin berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors