ANTARKTIS-SOUTH GERORGIA_FALKLAND

Antarktis-Reisebericht  |  Reisezeit: Februar / März 2018  |  von Jörg M. Seifert

Anreise: Ushuaia

Ushuaia

14.02.2017 Weiterflug von Buenos Aires nach Ushuaia, 09:35 Uhr – 13:10 Uhr, Boeing 737-800. Eine der günstigsten Übernachtungen finden wir im Hotel „De Los Andes“ (San Martín 753, Zimmer 19 qm, 3 Sterne, 150 €). Zum zweiten Mal sind wir in der südlichsten Stadt. Ushuaia, zwischen den schneebedeckten Gipfeln der Martial-Bergkette und dem Beagle Kanal, ist Militärbasis und Ausgangspunkt für Touren in die Nationalparks und in die Antarktis.
The place to be in Ushuaia ist das Restaurant „Ramos Generales“, dessen Interieur von zwei argentinischen Künstlern gestaltet wurde. Es wird nie langweilig, zwischen alten Bügeleisen, Schreibmaschinen und rostigem Alteisen, inmitten eines internationalen Publikums abzuhängen. Die Prachtstraße Ushuaias ist die Calle San Martin. Sie durchquert die Stadt von Nord nach Süd und auf ihr reihen sich die wenigen historischen Wellblechhäuser und hunderte Restaurants, Souvenirshops, Supermärkte, Hotels und Bars aneinander. An einem halben Tag hat man Ushuaia vollends entdeckt und man kann sich dem Nationalpark „Tierra del Fuego“ und den Seevögel- und Seelöwenkolonien, die mit Ausflugsschiffen angefahren werden, widmen.

Calle San Martin

Calle San Martin

© Jörg M. Seifert, 2018
Du bist hier : Startseite Arktis/Antarktis Antarktis Antarktis-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir standen inmitten tausender Pinguine, sahen Robben, Seeleoparden und Seeelefanten. Wale, zum Anfassen nah und Vögel die keine Angst vor Menschen kannten. Im Sturm wurden wir seekrank bevor wir über haushohe bizarre Eisberge staunen konnten.
Details:
Aufbruch: 12.02.2018
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 06.03.2018
Reiseziele: Antarktis
Der Autor
 
Jörg M. Seifert berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (1/1):
Daniel 1545053644000
Hallo Jörg, Danke für den schönen Berich­t.Da kommen E­rin­ne­run­gen hoch­.
Ich war 2014 auf der kurzen Route 7 Tage mit Quark Ex­pe­di­tions. Ich empfand die Größe
­
der Schiffe von ca. 90 Per­so­nen als sehr an­ge­nehm. Es war meine erste und bisher einzige Kreuz­fahrt, das gefällt mir sonst nicht so...