der Anfang ist gemacht.....

Indien-Reisebericht  |  Reisezeit: Januar 2012 - Dezember 2017  |  von Cathleen Stemmler

ueber Umwege nach Goa

Melde mich nicht aus Mamallapuram sondern aus Goa - der letzte Reisebericht ist ja auch schon wieder ne Weile her.
Von Hampi bin ich mit dem Zug durch die Nacht gerauscht - habe Bengalore und Chennai hinter mir gelassen um dann zu merken das mir Mamallapuram nicht gefaellt oder es war nicht die richtige Zeit dafuer. Eine Nacht war ich dort, habe mir am naechsten Tag noch ein wenig die Stadt angesehen und bin dann mit dem Bus 20 Stunden einmal quer durch Indien zurueck an die Westkueste nach Goa. Es ist der Hammer wie gross dieses Goa ist - Indien ist einfach fuer jede Ueberraschung gut. Hatte wieder mal Glueck - Rainer aus Hampi war auch hier und er hat mir in Arambol ( oben im Norden ) eine tolle Strandhuette besorgt ( Danke Rainer auch fuer den Shuttlescooter - ich haette es nie gefunden). Ich dachte dann bin ich erstmal gut untergebracht und koennte dann weiter sehen - weil ich doch sooooo viel furchtbare Sache von Arambol gehoert habe. Auch hier gilt wieder man kann die Sachen nicht objektiv sehen und muss sich immer sein eigenes Bild machen. Ich bin total ueberrascht bin immer noch gluecklich mit meiner Huette und diesem Ort. Meine Huette ist nicht im Trubel ( wenn man hier von Trubel reden kann ) aber nah genug um dabei zu sein. Arambol ist relaxen, Spiritualitaet und verrueckte liebenswerte Menschen - einfach ein Spielplatz fuer klein und vor allem gross. Jeden Abend sitze ich am Strand und lausche den Tommeln, Hoernern, Trompeten, Gitarren und was sich sonst noch so dazu gesellt. Es ist einfach super schoen. Wenn man Goa erkunden moechte braucht man entweder einen Scooter oder viel Geduld beim Bus fahren. Ich habe mich fuer das zweite entschieden - es ist einfach herrlich in Indien mit den Ueberlandbussen zu reisen und so kann ich aus den Fenster schauen, kann die Menschen beobachten und irgendwann kommt man schon da an wo man will - ich habe ja den Luxus von Zeit.....

Vor ein paar Tagen war ich dann in Mapusa auf dem Markt, in Panaijim und habe mir die Stadt angeschaut - super schoen weil viele alte portugisische Haeuser ( erst 1961 haben die Inder die Portugiesen aus Goa vertrieben ) die Stadt ist terassenfoermig angelegt und so habe ich mich einfach treiben lassen. So habe ich dann diese wundervolle Art Galerie entdeckt in deren Innenhof ich den besten Schokokuchen alles Zeit gegessen habe............ mmh lecker. Natuerlich immer wieder dazwischen einen oder zwei Strandtage man muss sich ja ausruhen nach so viel Anstrengung - mal ehrlich es ist wirklich anstrengend bei dieser Hitze ( 45 Grad ) da bleibt man lieber in der grossen Badewanne die auch bei 27 Grad liegt und so wenigstens ein wenig nass wenn schon nicht kalt ist. Was macht man noch so - mal ueberlegen - jeden Abend Sonnenuntergang geniessen und natuerlich lecker essen.......
Gestern hab ich dann wieder mal den Vogel abgeschossen - hatte mir vor ein paar Tagen schon ueberlegt am Strand nach Anjuna zu laufen - sah gar nicht so weit aus - naja ein Fluss dazwischen aber das muss doch zu schaffen sein - ich und mein Koepfchen wir beiden stellen uns das immer so einfach vor - ist aber auch gut sonst wuerde ich ja manches nicht erleben was ich so erlebe. Habe Uwe gefragt ob er mitkommen will und es ihm natuerlich schmackfaft gemacht. In Anjuna findet Mittwochs immer ein Markt statt der ganz nett sein soll. Also gesagt getan wir sind 9.00 los und waren 15.00 da - kein Witz - 17 km und um den Fluss zu ueberqueren mussten wir vom Beach weg und das hat sich hingezogen - ich sag Euch das macht Uwe nie wieder - er hat aber gesagt es hat Spass gemacht. Meine Fuesse haben geschmerzt wie nach einem Marathon aber wir haben es geschafft....... Wow. Also heute klar wieder Strand.......
Euer Raetsel nicht vergessen - auch dieses Mal koennt Ihr das nicht googeln : Ich schleppe hier fast jeden Tag eine Melone von meinem persoenlichen Obststand zu meiner Huette. Welchen Film kann man mit dieser Ausage assoziieren ???? na dann mal los.

Im Herzen und in Gedanken bei Euch Cathleen

Du bist hier : Startseite Asien Indien Indien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Tränen, Abschiede, tanzen, Vorfreude, Angst, Neugier. Die Gedanken im Gefühlschaos..... Delhi und sich treiben lassen...
Details:
Aufbruch: 05.01.2012
Dauer: 6 Jahre
Heimkehr: 31.12.2017
Reiseziele: Indien
Der Autor
 
Cathleen Stemmler berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.