der Anfang ist gemacht.....

Indien-Reisebericht  |  Reisezeit: Januar 2012 - Dezember 2017  |  von Cathleen Stemmler

Diu, Sonne, Strand und Schneckendeckel

Juhu und Namaste,

nach einer aufregenden Reise bin ich wohl in einem kleinen Paradies gelandet. Also fuer mich ist es das. Nachdem ich von Delhi nach Mumbai geflogen bin habe ich doch dort glatt den Anschlussflug nach Rajkot verpasst und musste die Nacht auf dem Flughafen verbringen. Eigentlich gar nicht so schlimm. Die Temperaturen in Mumbai sind auch in der Nacht lau, der Rucksack bequehm und das Buch spannend. Noch dazu gab es Internet und so habe ich bis zum Anflug 5.00 Uhr die Zeit recht gut wenn auch Muede ueberbrueckt. In Rajkot dann einen passenden Bus suchen - gar nicht so einfach wenn Dich keiner versteht - es gibt ja aber immer einen dabei der sehr hilfsbereit ist und hilft. Also 5 Stunden mit dem 20 kg Rucksack auf den Beinen - das ist echt nicht witzig - aber nur so bekommt man etwas von den Menschen und dem Land mit. Alle sind ganz interessiert und laecheln und reden mit haenden und fuessen. Schoen ist das. Im naechsten Bus habe ich dann noch 3 Stunden verbracht und dann endlich das Ziel vor Augen - nur noch eine Riktschafahrt und Luft Luft Luft. Schoenes Hotel am Strand und Erholung. Bin dann jetzt insgesamt 12 Tage hier und habe schon die ganze Insel umrundet, alles gesehen was es hier zu sehen gibt, fast jedes kleine indische Restaurant ausprobiert und bin in kleine Doerfer gekommen in denen ich dachte ich bin am Ende der Welt und auch hier sind die Menschen wie aus dem Haeuschen wenn Du schaust, lachst, probierst, fragst, einfach Deinen Tee trinkst. In einem Dorf bin ich in ein Holi- aehnliches Fest gekommen und wurde so freundlich aufgenommen das dies dann 5 Stunden feiern, tanzen und mit pinkfarbenden Puder beschmeissen bedeutete. Mein Gott sah ich aus - meine Klamotten haben heute noch einen pinkfarbenden Touch und das Pulver sitzt noch in jeder Ecke des Rucksackes - dafuer hat sich das gelohnt. Aufregend und ruehrend.....Bei all den schoenen Seiten merke ich aber auch die fehlende Kommunikation ueber das erlebte und gesehende und das alleine sein. Jemanden mit dem man einfach ueber die Menschen, ueber dieses Land reden kann. da faellt mir ein - ich habe fuer alle Interessierten einen schoenen Buchtip: Tiziano Terzani - das Ende ist mein Anfang. Ich habe dieses Buch verschlungen und hab es nun noch mal angefangen. Es passt hierher und passt zu mir. ( danke Birgitt ). und nun wieder ein Raetsel fuer Euch. und natuerlich koennt ihr auch hier antworten. Ich moechte von Euch wissen welchen anderen Namen das Gebiet hat auf dem ich mich gerade befinde( Saurashtra) und wem dieser Name zu verdanken ist ? Viel Spass beim Raetseln. Ich werde am Montag wieder nach Mumbai fliegen und von dort ein paar kleinere Orte abklappern die mich Interessieren wenn das mit meiner Geldkarte noch klappt ( Geld drauf aber geht nicht ) - die Automaten haben in Indien so scheint mir ihr eigenes Leben und ihre eigenen Gesetze es sei denn die Karte ist wirklich kaputt und dann muss ich eh wieder nach Hause. Oder noch besser jemand kommt und loest mich hier aus.... jipi.... Ich melde mich aus Mumbai wieder.

Namaste Eure Cathleen

Du bist hier : Startseite Asien Indien Indien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Tränen, Abschiede, tanzen, Vorfreude, Angst, Neugier. Die Gedanken im Gefühlschaos..... Delhi und sich treiben lassen...
Details:
Aufbruch: 05.01.2012
Dauer: 6 Jahre
Heimkehr: 31.12.2017
Reiseziele: Indien
Der Autor
 
Cathleen Stemmler berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.