Sri Lanka

Sri Lanka-Reisebericht  |  Reisezeit: Dezember 2015  |  von Konstanze G.

Kogalla: Sri Lankas Stelzenfischer

hier kann man schon sehen, eine Busladung Chinesen am Meer - Stelzenfischer fotographieren. Ob die wohl auch fischen können ist die Frage. Touristenfang ist lukrativer, und man kann es niemanden verübeln.

hier kann man schon sehen, eine Busladung Chinesen am Meer - Stelzenfischer fotographieren. Ob die wohl auch fischen können ist die Frage. Touristenfang ist lukrativer, und man kann es niemanden verübeln.

Die Südküste Sri Lankas ist berühmt wegen der Stelzenfischer. Zwischen Koggala und Weligama, auf knapp 30 Kilometer, ragen in den Buchten die hölzernen Stelzen aus dem Wasser, die "ritipane".

Auf dem 20-Rupien-Schein von Sri Lanka sind die Stelzenfischer zu sehen. In den Andenkenshops und bei den Strandhändlern in Unawatuna & Hikkaduwa gibt es sie als kitschige Holzschnitzerei samt beweglicher Angel zu kaufen.

Die Saison der Stelzenfischer ist ab Februar, hat mir Anu erzählt. Ein Stelzenfischer in der Saison verdient auch gut, sagte Anu. Es gibt leider zwei verschiedene Arten der Stelzenfischer.

Der echte Stelzenfischer fischt und schweigt, leider sind die anderen Stelzenfischer nicht auf Fische aus, sondern eher auf Touristenfang. Pro Foto 1000 Rupien gewünscht. Touristenfang ist die lukrativere Variante, man muß nicht auf der Stelze sitzen, wenn die Fische beißen, sondern wenn ein Touristenbus von Chinesen oder Russen kommt.

Wir hatten Glück, es kam grade eine Busladung Chinesen.

© Konstanze G., 2016
Du bist hier : Startseite Asien Sri Lanka Sri Lanka-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Traumstrände in Sri Lanka
Details:
Aufbruch: 02.12.2015
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 28.12.2015
Reiseziele: Sri Lanka
Der Autor
 
Konstanze G. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors