Jordanien

Jordanien-Reisebericht  |  Reisezeit: Dezember 2010 - Januar 2011  |  von Meinhard + Birgitta Pontilli

Wadi Rum

Heute strahlt die Sonne und wir fahren ins "Flitterwochental" Wadi Rum oder Iramtal.
Hier haben sich die Beduinen erfolgreich gegen jeden Hotelbau gewehrt. Deshalb gibt es hier nur ca. 38 Zeltanlagen.
Das Wadi Rum ist die größte und prächtigste Wüstenlandschaft Jordaniens - nahezu unberührt.
Im Jabal Rum Camp steigen wir in einen offenen Jeep um und los geht`s.
Erster Stopp bei der Filmkulisse für "Lawrence von Arabien".
Unser Guide zeigt uns "Rougesteine" die wir auch gleich ausprobieren.
Die Gegend hier ist atemberaubend! Eine monolithische Felslandschaft erhebt sich aus dem Wüstensand auf bis zu 1.700 m. Meinhard fotografiert wie verrückt...
Wir sehen alte Bilderschriften an den Felsen und besuchen ein Beduinenzelt. Sie spielen und singen ein traditionelles Lied, bewirten uns mit Tee und sind total freundlich und überhaupt nicht aufdringlich.
Auf dem Rückweg macht unser Fahrer sich noch einen Scherz mit "Babyfußabdrücken" im Sand und wir fallen natürlich auch prompt darauf herein.
Zu Mittag ist der Ausflug und unsere Rundreise auch schon wieder vorbei - schade, war ein tolles Erlebnis!
Anschließend verabschieden wir unsere nette "Reisegruppe". Sie machen noch eine Woche Badeurlaub am Roten Meer und wir hängen noch 2 Tage Petra an.
Gegen 14:00 sind wir wieder in Aqabah. Wir gehen am Strand spazieren, durch den Suq, kaufen Nüsse (1 kg kostet JOD 7,- / € 7,40) und noch mehr Gewürze. Unter anderem verschiedene Currymischungen, Essigbaum für Salate und Gegrilltes, und auch noch einen Kardamonkaffee.

Wadi Rum

Wadi Rum

Ein irres Farbspiel

Ein irres Farbspiel

"Hotel" im Wadi Rum

"Hotel" im Wadi Rum

von innen

von innen

Du bist hier : Startseite Asien Jordanien Jordanien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Rundreise mit Wanderungen in Petra
Details:
Aufbruch: 26.12.2010
Dauer: 10 Tage
Heimkehr: 04.01.2011
Reiseziele: Jordanien
Der Autor