Ein Traum wird wieder wahr !!!!

Oman-Reisebericht  |  Reisezeit: November 2019 - Februar 2020  |  von Enrico Hauck

Da hatte ich mal richtig kalte Hände !

Da hatte ich mal kalte Hände !

Na ja ich dachte, das ist eigentlich ne leichte Geschichte nach Muscat zu fahren, Visum war online bestellt und ich bin schon mit richtig guter Laune in den Donnerstag gestartet .
Am Flughafen in Hamburg angekommen, war das dann schon nicht mehr so lustig, denn man muss wissen, das im Reisepass auf jeder Seite unten rechts die Passnummer, ja eingetanzt ist, mein Problem war, dort unten steht die Passnummer noch mit Kennziffer und Landeskennung am Ende in meinem Fall also 5und D , nicht aber oben , wo dann auch die ganzen persönlichen Daten stehen. Das hieß, die Leute von der British Airways wollten das nicht akzeptieren, also noch ein neues Visum beantragt, hab aber nur den Zahlungseingang bekommen, ich hab erstmal geschwitzt kann ich euch sagen und meine Hände waren so kalt, das hatte ich lange nicht mehr und in dem Moment hatte ich auch noch keine Idee, was ich dann machen wollte, wenn die Brexit Leute mich tatsächlich nicht haben wollen.
So hat der Typ vom Check in hat dann seine Chefin gefragt, nach einigen Telefonaten hat sie dann gesagt ok, you can do it on arrival , da ist mir dann auch erstmal ne Wagenladung Steine vom Herzen gefallen, kann ich euch sagen.
Hat dann auch super geklappt mit der BA, ausser , dass ich dann kein Auge zubekommen hab auf dem Flug nach Muscat weil ich neben mir jemanden mit Überbreite hatte, wo ich dann dessen Naturdeo auf direktem Wege inhalieren konnte, war nicht schön.
Dann hat da noch Einer oder Eine ?, rum gewiürfelt, wo ich gedacht hab , die Dritten kommen gleich mit.
In Muscat angekommen, hat der Mann vom Zoll sich meine Papiere geschnappt, ich hatte gesehen wie schnell das bei den Leuten vor mir ging, er guckte sich die Papiere an, schaute und schaute, meine Hände wurden kalt dann sprach er mit dem Kollegen neben ihm, auf arabisch natürlich und schickte mich dann zu ihm, so hab ich ihm dann erklärt das die Nummer unten so im Pass steht, er hat überlegt und mich überhaupt nicht wahr genommen, ich hatte die Büx aber gestrichen voll, das glaubt mir mal. Als er dann aber den Stempel rein gemacht hat , ging es mir schon etwas besser, dann hat er mich aber noch mal ein paar Minuten zappeln lassen , bis er mir meinen Pass endlich wieder gegeben hat, ich weiß nicht, wenn er mich nicht rein gelassen hätte, dann hätte ich mir irgendwo einen Papagei besorgt, den ich mir dann auf die Schulter gesetzt hätte und meinen Hut vor mir hingelegen würde.

Das mit dem Hoteltransfer hat dann aber super geklappt und es ist auch ein schönes Hotel.
So hab ich mich dann auf den Weg zur Grand Sultan Qabus Moschee gemacht , ich hab ja schon einige gesehen, aber die war schon mal richtig beeindruckend , leider war ich erst 10.45 Uhr dort, denn um 11 Uhr haben sie alle Touristen rausgeschmissen, damit die Leute dort ihr Gebet haben können. War aber nicht so schlimm, denn so hab ich noch Vivien getroffen, ich hab sie gefragt, ob sie Lust hat mit zum Mathra Souk zu kommen und so hatten wir noch einen richtig super Tag, erst mit dem Taxifahrer feilschen, der uns zum Souk bringen sollte dann der Souk war echt schön anzusehen, direkt am Hafen, sehr schick, danach ging es noch zu den Muscat Hills Resorts, ein ganz kleiner Strand in einer Bucht , türkis blaues Wasser und ein Divingcenter war dort auch, wo wir dann eigentlich den ganzen Nachmittag rumgehangen haben und abends uns es noch an der Bar mit Blick aufs Wasser so richtig gut gehen lassen haben, hat super Spass gemacht, so kann ich das Leben genießen !
Da fällt mir noch eine Geschichte ein , und zwar die von Riad dem Kellner der uns im Al Rafee beim Abendessen bedient hat, er hat erzählt, dass er jeden Tag 7 Tage 12 Stunden arbeiten muss,sicher sind überall andere Bedingungen, aber da fallen mir sofort einige Leute in Deutschland ein, die schon rum schreien, wenn sie ihren Arsch mal vom Stuhl bewegen müssen,da wird mir immer ganz schnell schlecht.
Na ja , zu den Taxifahrern will ich auch noch was erzählen,ich hab ja immer richtig Bock darauf mit den Leuten umher zu feilschen,denn ich hab so das Gefühl sobald die einen leichenblassen Europäer sehen, bevorzugt aus Deutschland , da haben die immer gleich das Dollarzeichen in den Augen und versuchen dich auszupressen. Ein Taxifahrer meinte dann während der Fahrt zu mir, wir hatten doch Ramjie gesagt nicht Ramada, das liegt aber ein Stück ausserhalb also 6 statt 4 Rial , 1 Rial sind gleich 2,35€ , das fand ich dann nicht mehr so witzig.
Eigentlich wollten wir noch zusammen ins Opera House gehen, hat dann aber leider nicht mehr geklappt, weil Vivien am nächsten Tag nach Nizwa gefahren ist und erst sehr spät wieder gekommen ist, schade !
So viel vorgenommen hab ich mir nicht mehr für die drei Tage hier, denn wenn ich jeden Tag eine Sightseeing Tour machen würde und dann das Essen noch dazu, dann könnte ich mich am Schluss zum Singen am Flughafen hin stellen .
Aber das Opera House ist toll, es ist nur circa 1km vom Hotel entfernt, so dass ich gut da hin laufen konnte. Im Saal , konnte ich mir dann so richtig vorstellen, wie die Damen in der Loge gesessen haben und sich hinter ihren Fächern versteckt haben, wenn ein Mann ihr mal den Hof gemacht hat. Ich war schwer begeistert!
Bis die Tage...

Vivien and me at Al Rafee (indian Restaurant)

Vivien and me at Al Rafee (indian Restaurant)

Home sweet Home, meine kleine bescheidene Hütte

Home sweet Home, meine kleine bescheidene Hütte

Moschee von aussen, na ja die Mauer

Moschee von aussen, na ja die Mauer

zu schnell abgedrückt  Moschee von Innen ...

zu schnell abgedrückt Moschee von Innen ...

Mathra Souk, lohnt sich auf jeden Fall...

Mathra Souk, lohnt sich auf jeden Fall...

Die Kidds hatten richtig Bock auf Fotos

Die Kidds hatten richtig Bock auf Fotos

Der Weg zur Festung ...

Der Weg zur Festung ...

Wenn man oben ist , dann bekommt man diesen Ausblick

Wenn man oben ist , dann bekommt man diesen Ausblick

Oder diesen

Oder diesen

© Enrico Hauck, 2019
Du bist hier : Startseite Asien Oman Oman-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Diesmal geht es kreuz und Quer durch die Welt ;-)
Details:
Aufbruch: 07.11.2019
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: 28.02.2020
Reiseziele: Oman
Kanada
Live-Reisebericht:
Enrico schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Enrico Hauck berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors