4 Jahre im Nahen Osten

Syrien-Reisebericht  |  Reisezeit: Juli 2004  |  von Martin Meese

Beruflich seit 4 Jahren in Damaskus, unterwegs in Syrien, Jordanien und dem Libanon. Meistens mit Geländewagen und Zelt durch traumhafte Wüsten und interessante Städte des Nahen Osten.

Die White Sands in der syrischen Wüste

Meine Fotogalerie Naher Osten

Wochenende,
es hält mich nichts in Damaskus.
Will raus, meine neue Kamera ausprobieren.
Hinaus in die Wüste, warum nicht?
"Buchairat al milaha" arabisch und heist grob übersetzt " Die Salzwüste".

Camping Site in der Salzwüste

Camping Site in der Salzwüste

1 Stunde Fahrzeit, und ich war da. Geländewagen braucht man schon um dort hinzukommen.
Touristen sieht man hier nicht, ab und zu Einheimische, die sich die kühle der Nacht nicht entgehen lassen wollen

Zelt war schnell aufgebaut, und es dürstete mich ein wenig.

Dat iss Kölsch, Römer Kölsch, gekauft im Libanon.
Toll, was ?

Dat iss Kölsch, Römer Kölsch, gekauft im Libanon.
Toll, was ?

Nun wird´s aber Zeit. Die Sonne senkt sich Richtung Westen. Das harte Licht wird weicher und es kommen schöne
Lichtstimmungen rüber.

Strukturen im Sand

Strukturen im Sand

Richtig weißer Sand

Richtig weißer Sand

Nach diesem anstrengenden Gang durch die Wüste plagte mich doch der Hunger.
Nachdem ich mir dann meine Lammkoteletts gebraten habe und mir dann noch das eine oder andere Kölsch getrunken hatte, übermannte mich die Müdigkeit.

Hunger muß gestillt werden

Hunger muß gestillt werden

Ich hatte ja erst Bedenken dass es zu warm sein würde um schlafen zu können.
Aber es hatte sich schön abgekühlt, sodass ich in meinem Zelt auf der Isomatte mit meinem neuen Sommerschlafsack herrlich schlief, bis 0330 Uhr.

Geweckt wurde ich unsanft vom ätzenden Motorengeräusch von 125ccm Motorrädern.
Nicht nur ich war in der Wüste, auch die Syrer hatten Wochenende und entschwinden aus Ihren warmen Häusern hinaus in die Wüste.

Warum sie aber um diese Zeit über die Salzwüste heizen mußten kann ich auch nicht sagen .

Da ich ja nun sowieso wach war, bin ich auch aufgestanden und habe den wunderschönen Sonnenaufgang in der syrischen Wüste bei einem heißen Kaffee genossen.

War nämlich noch ganz schön frisch

Dat iss ne´ Sonnenaufgang

Dat iss ne´ Sonnenaufgang

Mit Hellwerden konnte ich auch die Übeltäter sehen, die mir meinen wohlverdienten Schlaf geraubt haben.

Busse in der Wüste, tztz..

Busse in der Wüste, tztz..

Nun ja, ich war wach, hatte schöne Bilder und verabschiedete mich um 0700 Uhr Richtung Heimat.
Wird ja auch viel zu heiß tagsüber.

Bis zum nächsten mal

Da muß ich durch

Da muß ich durch

© Martin Meese, 2004
Du bist hier : Startseite Asien Syrien Syrien-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: Juli 2004
Dauer: unbekannt
Heimkehr: Juli 2004
Reiseziele: Syrien
Jordanien
Der Autor
 
Martin Meese berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.