Katja und Joerg around the world

Hongkong-Reisebericht  |  Reisezeit: November 2008 - April 2010  |  von Katja und Joerg Fockenberg

Hong Kong II

Hallo Zusammen,

bevor wir zum ersten Mal seit 14 Monaten nach Deutschland zurueckkehrten, verbrachten wir noch zwei Naechte in Kuala Lumpur und drei Naechte in Hong Kong .

Da wir uns in anderen Berichten bereits ausfuehrlich mit diesen beiden Staedten befasst und viele Bilder eingestellt haben, hier nur ein kurzer Ueberblick und einige Fotos ueber die Tage in Hong Kong. Eigentlich wollten wir gar keinen Bericht schreiben. Nach unserem Ausflug auf Lamma Island beschlossen wir aber, Euch dies doch nicht vorenthalten zu wollen.

Bei unserem ersten Besuch im Sommer ist uns Hong Kong schon sehr ans Herz gewachsen und wir freuten uns, diese Metropole noch einmal besuchen zu koennen. Es war wesentlich kuehler (max. 20 Grad) als bei unserem letzten Besuch. Fuer uns war das eine willkommene Vorbereitung auf die winterlichen Temperaturen in Deutschland. Wir verbrachten unsere Tage mit dem Lieblingssport der Einwohner, einem Einkaufsmarathon durch die unendlich vielen Malls und Geschaefte der Stadt. Die meisten Highlights abseits des Einkaufens hatten wir bei unserem ersten Besuch abgedeckt, zudem war es meistens bedeckt und ein wiederholter Besuch der Aussichtspunkte lohnte sich nicht. Da wir bei unserem ersten Besuch Kaiserwetter hatten, stoerte uns das ueberhaupt nicht. So blieb neben dem Einkaufen auch noch Zeit fuer ausgedehnte Cafe- und Restaurantbesuche.

Den sonnigsten Tag verbrachten wir fernab vom hektischen Treiben der Weltstadt auf Lamma Island. Lamma ist die drittgroesste Insel in Hong Kong und liegt im Suedwesten von Hong Kong mit 6.000 Einwohnern auf einer Flaeche von 13,55 km² (auf Hong Kong Island leben 1,2 Mio. Einwohner auf 80 km²). Eine halbstuendige Faehrfahrt brachte uns in eine andere Welt. Auf Lamma gibt es keine Hochhaeuser (nur drei Etagen sind erlaubt), Autos, Malls und Reklametafeln. Hier steht die Natur im Vordergrund. Verschiedene Wanderwege fuehren ueber die huegelige Insellandschaft. In kleinen Cafes und Restaurants am Hafen oder am Strand kann man die Seele baumeln lassen und die Ruhe und das beschauliche Treiben beobachten. Wir wanderten die Kueste entlang zu einem Aussichtspunkt und genossen die entspannte Atmossphaere.

Erwaehneswert ist auch noch der "Nannytag". Jeden Sonntag haben die aus ganz Asien stammenden Kindermaedchen der betuchten Einwohner Hong Kongs frei. Saemtliche Fastfoodrestaurants, Parks und andere verfuegbare Freiflaechen quillen dann ueber mit picknickenden Nannys. Sie plaudern ueber die Erlebnisse der vergangenen Woche und scheinen dabei ununterbrochen zu essen.

Gewohnt haben wir im Maple Leaf Guesthouse. Die Lage tief im Inneren eines eher gruselig als einladend wirkendem Einkaufszentrums auf der Nathan Road war bescheiden. Unser Zimmer war gute 4 qm gross, hatte kein Fenster und eine nicht gerade uepigge Deckenhoehe. Wollte einer von uns an seinen Rucksack, musste der andere sich aufs Bett verziehen. Da man in Hong Kong sowieso die meiste Zeit in der Stadt unterwegs ist und anschliessend erschoepft ins Bett faellt, war das nicht tragisch. Menschen mit Platzangst empfehlen wir dringend mehr Geld auszugeben.

Hong Kong ist seit unseren Wochen in Bangkok nicht mehr unsere Lieblingsstadt in Asien. Bangkok ist fuer uns facettenreicher, spannender, entspannender und die Einwohner sind liebenswuerdiger. Dennoch waren wir sicherlich nicht zum letzten Mal in dieser Weltstadt.

Mit vom Einkaufen plattgelaufenen Fuessen bestiegen wir den Flieger nach Deutschland und verschliefen fast den gesamten Flug. Wir waren sehr gespannt, wie unser Besuch in Deutschland sein wuerde und was wir dabei empfinden. Unendlich gross war die Vorfreude darauf, moeglichst viele Menschen wiederzusehen, die uns lieb und wichtig sind und so viel Zeit wie moeglich mit Ihnen zu verbringen. Mehr dazu im naechsten Bericht!

Viele Gruesse aus der Ferne!

Katja und Joerg

LAMMA ISLAND

Hafen

Hafen

Innenstadt

Innenstadt

KOWLOON

Deko fuer das chinesische Neujahrsfest an einem Einkaufszentrum.

Deko fuer das chinesische Neujahrsfest an einem Einkaufszentrum.

Diese Eislaufhalle liegt mitten in einem Einkaufszentrum.

Diese Eislaufhalle liegt mitten in einem Einkaufszentrum.

Nannys im Park.

Nannys im Park.

Nannys auf der Bruecke.

Nannys auf der Bruecke.

Unser Zimmer vom Flur aus!

Unser Zimmer vom Flur aus!

Du bist hier : Startseite Asien Hongkong Hongkong-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Für ca. 17 Monate ist der Weg unser Ziel!!! Am 29.11. geht es mit einem RTW-Ticket einmal um die Welt. Gestartet wird in Suedafrika. Dann geht es weiter Namibia, Botswana...Rio de Janeiro,Argentinien, Feuerland, Chile, Peru, Ecuador.... Costa Rica, Mexiko,Hawaii,Neuseeland, Australien, Hongkong, Peking, RAWA, Indonesien, Indien, Nepal,andere Teile Südostasiens....
Details:
Aufbruch: 29.11.2008
Dauer: 17 Monate
Heimkehr: April 2010
Reiseziele: Südafrika
Namibia
Brasilien
Argentinien
Bolivien
Peru
Ecuador
Costa Rica
Mexiko
Vereinigte Staaten
Neuseeland
Samoa
Australien
Hongkong
China
Malaysia
Indonesien
Indien
Nepal
Thailand
Kambodscha
Philippinen
Vietnam
Bahrain
Laos
Der Autor
 
Katja und Joerg Fockenberg berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors