Ein Traum wird wieder wahr !!!!

Taiwan-Reisebericht  |  Reisezeit: November 2019 - Februar 2020  |  von Enrico Hauck

Extremrelaxing in Taipei ;-)

Nun hab ich noch fünf Tage hier in Taipeh und es ist gar nicht schlimm mal faul zu sein . So hab ich Zeit mich zu schonen und meine kleine Verletzung ein bisschen auszukurieren, damit ich mich in Vietnam wieder gut bewegen kann.
Das schöne ist ja , so hab ich gut Gelegenheit Menschen zu treffen und deren Geschichten zu hören und was für mich sehr spannend ist, mal zu sehen, unter welchen Bedingungen die Leute so leben. Um mal eine Geschichte zu erzählen, da war ein Local, der fliegt für 9 Tage von Taipeh nach Florida vier Tage muss er arbeiten fünf Tage frei und in der Zeit will er noch nach Kuba fahren, bei 10 Tagen Urlaub verständlich. Nun muss ich auch dazu sagen, dass es noch nicht das allergrößte Problem, aber nur mal zum Vergleich.
Hm...., so richtig klappt es doch nicht mit dem Auskurieren, denn irgendwas ist immer . Eigentlich wollte ich auch so bisschen meine Ruhe haben, ich muss jetzt mal bisschen jammern , denn so eine Bänderdehnung ist doch schmerzhafter, als ich gedacht hab. Also ging es vom schönen Smile Hostel ins First Hostel wo man es auch gut aushalten kann, nur das irgendjemand die Fernbedienung für die Aircon geklaut hat und die Luft dem entsprechend, ich sag mal , nicht gut . Hab ich die letzten Tage mit Sena verbracht, sie kommt aus Upsala, in der Nähe von Stockholm, da sie schon einmal für ein ganzes Jahr hier in Taiwan gewesen ist, haben wir uns noch ein paar Ecken der Stadt angeschaut und sind den ganzen Tag umhergelaufen, haben uns auf den Nachtmärkten den Bauch vollgeschlagen, viel geredet und hatten auch viel , viel Spass dabei . Sie durfte dann auch den Flug kostenlos verschieben wegen der Virusgeschichte.

Aber ich muss ja sagen, ich krieg ja immer ziemlich schnell Herzrasen, bis jetzt hab ich immer nur davon gehört, aber jetzt hab ich es in Teipeh gesehen, dass da Backpacker, die schon wer weiß wie lange unterwegs sind, sich auf die Strasse stellen und sich ihr Geld zusammen schnorren, selbst wenn die da so eine vielleicht selbst gebaute Akkreditierung dran haben, find ich das unmöglich, den Leuten, die es wirklich brauchen da noch Konkurrenz zu machen!
Da es ja nach Hanoi nur ein Katzennsprung ist konnte ich es ganz entspannt angehen und die Frau am Check In Schalter hat mir sogar noch einen Flug früher angeboten und weil es ein Lienenflug war hab ich sogar was zu Essen bekommen .
Ja, das Leben hier in Vietnam, wenn man hier als Westeuropäer her kommt, ist ziemlich günstig, so dass ich mir zum Hostel erstmal ein Sammeltaxi genommen hab, was bei dem Gewusel von Strassen und meiner momentanen Faulheit , mal ganz praktisch ist .
So bin ich natürlich im Backpacker Viertel in der Altstadt gelandet und ehrlich gesagt, muss ich mich noch bisschen dran gewöhnen, dass hier so viele Touristen sind . Dann hab ich auch mit Hilfe von netten Leuten aus dem Hostel , meinen Plan den ich für Vietnam schon im Kopf hatte, doch noch mal umgeschmissen, ich wollte unbedingt Halong Bay sehen, was zu den schönsten Plätzen weltweit zählen soll und dann im Norden noch bisschen was machen, bevor ich mich zu meinem Luxustempel in Nah Trang fahre um noch fauler als faul zu sein , nein eigentlich bin ich das nicht ! Die Wetterprognosen waren nicht so gut,so dass ich nur für zwei Tage (reicht auch) Halong Bay gefahren bin, ein irre Erlebnis sag ich euch !!!!
Wir waren ca 20 Leute aus der ganzen Welt, sind 4h mit dem Bus gefahren und uns dann auf einem, ja , Schiffshotel eingecheckt, aber nicht so groß wie ein Kreuzfahrtschiff . Unser Guide hat uns den Ablauf so ein bisschen erklärt , erst Höhle gucken , dann Ti Top Insel 400 Stuffen rauf und eine sagenhafte Aussicht bekommen, das muss man gesehen haben, also für mich nach den Cataratas de Iquazu das Zweitschönste, was ich bis jetzt gesehen hab !!! Dann gab es ein super lecker Essen dazu und zu meinem Glück abends noch Karaoke, wo ich natürlich richtig bock drauf hatte und ich dann das erste mal mich fühlen durfte wie ein Star, es waren glaub 30 Leute und als ich dann angefangen habe "Words" von den Bee Gees zu singen, ging ein Raunen durch das Schiff und der Jubel am Ende hat mich so ein bisschen sprachlos gemacht . War schon ein cooles Gefühl und ich glaub ich muss mich mal bei Dieter Bohlen anmelden
Am nächsten Tag hat man uns dann auch gezeigt , wie man Perlen , herstellt , wachsen lässt , wie auch immer und eine kleine Kajak Tour , was ich noch nieeee gemacht hatte, aber Isabell aus Frankreich (Profi) hat mir das kurz erklärt, ausser das mir am Ende die Beine weh taten hat es irre Spass gemacht Die Leute waren alle super nett, ich glaub , dass wird noch ne Weile im Gedächtnis bleiben
So, jetzt muss ich nur mal schauen ob ich die Sapa Tour noch canceln kann und dann gleich vor dem Regen flüchten kann .
Bis dann...

Chefkoch persönlich , man sammelt sich alles zusammen und dann fängt man an zu bruzzeln

Chefkoch persönlich , man sammelt sich alles zusammen und dann fängt man an zu bruzzeln

Sena and me

Sena and me

So sieht eine Höhle in Halong Bay aus

So sieht eine Höhle in Halong Bay aus

Ein Traum, oder nicht !?!

Ein Traum, oder nicht !?!

Ist schon irre !

Ist schon irre !

Altstadt von Hanoi

Altstadt von Hanoi

© Enrico Hauck, 2019
Du bist hier : Startseite Asien Taiwan Taiwan-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Diesmal geht es kreuz und Quer durch die Welt ;-)
Details:
Aufbruch: 07.11.2019
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: 28.02.2020
Reiseziele: Oman
Kanada
Taiwan
Vietnam
Der Autor
 
Enrico Hauck berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors