Ich war noch niemals in Kambodscha ....

Kambodscha-Reisebericht  |  Reisezeit: März / April 2012  |  von Evi aus Tirol

Kambodscha: Sihanoukville

Mit dem Bus gings weiter in Südwesten ans Meer nach Sihanoukvill. Wir hatten uns bereits ein Zimmer für 2 Nächte in Occhheutealbeach über das Internet vorgebucht und haben es gut getroffen. Wir sind bei einem Schweizer Aussteigerpärchen gelandet.
Am Nachmittag lagen wir schon am Strand faulenzen. Hier am Strand gibt es alles, Massage, Manicure, Sonnenbrillen, geflochtene Bänder, und vieles, vieles mehr, überraschenderweise aber gar nicht so aufdringlich wie viele berichten. Natürlich kommen am Abend viele Bettler, arme Minenopfer, Frauen mit Babys auf dem Arm, denn hier gibt es keine soziale Absicherung. Ein paar Scheine können wir täglich einsparen und daher verteilen, denn uns geht es einfach sehr gut. Lustig ist es immer mit den halbwüchsigen Mädchen, welche geflochtene Bänder am Strand anfertigen und verkaufen. Wahrheitsgemäß haben wir unsere Kinderschar mit 4 angegeben und haben dafür nur ein "Oh my Good" und viel Gelächter geerntet. 5 Enkelkinder belustigten sie noch mehr, aber unser fast 14-jähriger Luca stieß bei ihnen auf großes Interesse (you are my grandmother in low).

the grandmother am Otres-Beach

the grandmother am Otres-Beach

Die anderen Strände in unmittelbarer Umgebung sind für uns Nichtasiaten viel schöner. Der Otres Beach - herrlich, hier herrscht noch echt richtiges Backpacker Flair an diesem schönen Strand.
Victory Beach haben wir uns auch angesehen. Schön, ruhig mit Palmen, ganz in russischer Hand (dieser Teil der Küste wurde von den Russen gekauft) aber trotzdem angenehm für einen Badetag. Außer ein 1,90 m großer und 100 kg schwerer Kerl mit einem wunderschönen, jungen einheimischen Mädchen, die Figur einer 12-jährigen - sie ist wahrscheinlich 18, für uns trotzdem pervers.
Hier gibt es scheinbar viel dubioses. Z.B. gibt es eine Brücke zu einer Insel (sicher 500 m lang), wohlgemerkt eine Autobrücke über das Meer, bezahlt von russischen, privaten Geldgebern. Es darf sie aber keiner benützen. Auf der Insel gibt es auch ein Hotel, immer ausgebucht, aber keine sichtbaren Gäste?????

Inzwischen haben wir für 3 weitere Nächte im Swiss-Garden-Guesthouse verlängert. Wir wissen noch nicht genau wie unsere Reise weitergehen soll. Mitte nächste Woche fängt das buddhistische New-Year-Fest an und die Strände werden hier in Kambodscha von den Einheimischen (ist ja ihr gutes Recht) überfüllt. Das heißt aber auch Songkran in Thailand!!!!!

© Evi aus Tirol, 2012
Du bist hier : Startseite Asien Kambodscha Kambodscha-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
… aber in 5 Wochen ist es soweit. Ich bin schon neugierig, ob mir dieses Land genau genauso gut gefällt und ich mich so wohl fühle, wie in Thailand oder Indonesien oder Vietnam oder auch in Malaysia. Manni hat mir die Entscheidung überlassen, wohin es heuer gehen soll. 3 ½ Wochen sind wieder kurz, der Flug nach BKK war relativ günstig und so ist meine Wahl auf Kambodscha gefallen.
Details:
Aufbruch: 26.03.2012
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 17.04.2012
Reiseziele: Kambodscha
Thailand
Der Autor
 
Evi aus Tirol berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors