Philippinen

Philippinen-Reisebericht  |  Reisezeit: April / Mai 2010  |  von Konstanze G.

Bohol

Bohol

Die Geheimnisse der philippinischen Tropentrauminsel Bohol am nördlichen Äquatorgürtels sind vielfältig, faszinierend und bezaubernd. Ein zu Hause einer endemischen Tierwelt und wundersamer Hügel. Und die wundersamen Hügel haben mich so begeistert wie selten etwas. Bohol wird die Geheimnisse nicht so leicht preisgeben. Die Geheimnisse müssen entdeckt werden und das ist auch gut so.

Die wundersamen Hügel so an die 1000 haben einen äußerst süßen Namen - choclate hills - die Schokoladenhügel.

Die wundersamen Hügel so an die 1000 haben einen äußerst süßen Namen - choclate hills - die Schokoladenhügel.

Je nach Wetter ist diese wundersame Formation an Hügel entweder grün oder braun. Es lohnt sich dort zu übernachten, um den Sonnenaufgang mitzuerleben und ein Erlebnis war es und das gleich zwei mal. Rein in die Klamotten, schnell Schuhe an und in aller Herrgottsfrühe auf den Aussicht Chocolate Hill gelaufen - ready for action - mit der Kamera.

Tarsier - Koboldmaki

Tarsier - Koboldmaki

Den Tarsier in Natura kennenzulernen, bleibt, auch wenn er der kleinste Primat der Erde ist, genau so ein riesiges Ereignis im Leben, wie in Thailand einen Elefanten sehen und anfassen zu können.

Man findet diese kleinen mit riesigen Augen ausgestattete Tiere auf Bohol. Ohne Frage wird ein Tarsier jeden Besucher ob groß oder klein, absolut begeistern.

Die Wahl der Qual hat man bei der Entstehungsgeschichte der faszinierenden Chocolate Hills. Man wähle aus, was am besten gefällt.

Es stritten sich eines guten Tages zwei Riesen und bewarfen sich mit Steinen und Geröll, schlossen dann irgendwann Frieden und verließen das Schlachtfeld ohne jedoch aufzuräumen. Die damals zurückgelassenen Trümmerhaufen sind die Chocolate Hills. So eine Legende unter vielen anderen. Oder man wähle die vernünftige geologische Erklärung aus, dass
die Chocolate Hills die Überbleibsel eines einstiges Meeres sind.

Egal ob sich zwei Riesen mit Steinen und Geröll bewarfen oder ein Meer der Verursacher dieser Hügelformation, die Chocolate Hills bleiben ein absolut faszinierendes und begeisterndes Naturwunder.

Loboc Fluß

Loboc Fluß

© Konstanze G., 2010
Du bist hier : Startseite Asien Philippinen Philippinen-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Inselreisen auf den Philippinen
Details:
Aufbruch: 15.04.2010
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 06.05.2010
Reiseziele: Philippinen
Hongkong
Sabang
Der Autor
 
Konstanze G. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors