Nochmals "round the world"...

Australien-Reisebericht  |  Reisezeit: Januar - April 2002  |  von Inge Waehlisch Soltau

Sydney

Sydney

Am nächsten Morgen hatten wir auf der Fahrt nach Sydney dann wieder Sonne.
Wir waren recht schnell bei unserem Hotel in Darling Harbour.
Sydney ist schon allein seiner Lage wegen eine meiner Lieblingsstädte weltweit.
Das Stadtzentrum wird in vier Regionen aufgeteilt. The Rocks und Circular Quay sind die ältesten Teile des Stadtkerns. In der Innenstadt liegt das Geschäfstzentrum, westlich davon Darling Harbour mit Chinatown. Im Herzen der Stadt bilden der Botanic Garden und The Doman eine grüne Oase. Im Osten befinden sich Kings Cross und Darlinghurst sowe Paddington. .

Darling Harbour

Darling Harbour

Darling Harbour

Darling Harbour

Nachdem wir im Hotel unser Gepäck auf das Zimmer gebracht hatten, gaben wir erstmal unser Mietauto zurück, und dann erkundeten wir die nähere Umgebung und liefen zum Darling Harbour Walk. Hier befinden sich einige erstklassige Restaurants, wo man ausgezeichnet (und teuer) essen kann.
Unsere Tochter rief uns noch an und bestätigte, dass das Didgeridoo, welches wir von Alice Springs aus nach Deutschland geschickt hatten, angekommen sei.

Darling Harbour Walk

Darling Harbour Walk

Darling Habour

Darling Habour

Darling Harbour

Darling Harbour

Am nächsten Morgen kauften wir uns dann den Sydney Pass und machten erstmal eine Stadtrundfahrt. Wir kamen in den historischen Stadtteil "The Rocks" wo in den gut erhaltenen Häusern Geschäfte und Galerien untergebracht sind.
Von da aus gibt es eine schöne Promenade zum Circular Quay vorbei an der Harbour Bridge. Die 1932 fertiggestellte Stahlkonstruktion dieser Brücke galt seinerzeit als Meisterwerk der Ingenieurskunst.

Harbour Bridge

Harbour Bridge

Promenade

Promenade

Wir kamen zu dem neuesten Wahrzeichen von Sydney - dem weltbekannten Oper.a House. Unter den Muschelschalen befindet sich ein ganzer Komplex von Theatern und Sälen. Es gab einige Konstruktionsprobleme, und so dauerte der Bau insgesamt 14 Jahre. Das Opera House gilt heute als die beliebteste Touristenattraktion der Stadt.

Sydney Opera House

Sydney Opera House

Sydney Opera House

Sydney Opera House

Sydney Opera House vom Wasser aus

Sydney Opera House vom Wasser aus

Im Zentrum kamen wir auch zur George Street mit vielen Läden und Banken in den Hochhäusern. Hier befindet sich auch das Queen Victoria Gebäude, das 1898 als Markhalle gebaut wurde. Heute ist hier ein Einkaufscenter mit mehr als 190 Läden. Im Inneren hängt die Royal Clock von der Decke herab. Die Zifferblätter sind eine Kopie von Big Ben.

Queen Victoria Building

Queen Victoria Building

Royal Clock im Victoria Building

Royal Clock im Victoria Building

Mit dem Bus fuhren wir auch noch zum Paddy Market. Dieser Markt exisitert schon seit 150 Jahren und bietet auf etwa 1000 Ständen alles an von Sportartikeln, Kleidung, Kosmetik, Schuhen bis hin zu Gemüse, Früchten, Fisch und Meeresfrüchten und Stände, wo man günstig essen konnte. Es gab auch eine grosse Auswahl an Souvenirs.
Da konnten wir auch nicht widerstehen und kauften ein - aber immer "im Rahmen", d.h. die Sachen sollten nicht zuviel wiegen, denn wir wollten bei den weiteren Flügen nicht noch ständig für Übergepäck zahlen..

Traditon und Moderne in Sydney

Traditon und Moderne in Sydney

Blick auf Downtown

Blick auf Downtown

Manly Beach

Wir fuhren mit dem Bus zum Circular Quay und nahmen die Fähre nach Manly. Die Fahrt mit der Fähre lohnt sich schon deshalb, weil man immer wieder die schönsten Ausblicke auf die Wahrzeichen von Sydney - Opera House und Harbour Bridge hat.
Imposant ist auch die Sydney Skyline vom Wasser aus.

Blick nach vorne von der Fähre

Blick nach vorne von der Fähre

Blick zurück von der Fähre

Blick zurück von der Fähre

Blick auf die Skyline

Blick auf die Skyline

Manly ist der beliebteste Strand im Norden von Sydney. Mit der Fähre braucht man nur 30 Minuten von Circular Quay.
Der Strand von Manly ist auf der einen Seite eher ruhig, auf der anderen Seite aber ideal für Surfer. An der Promenade in Strandnähe gibt es viele Surfshops, sowie Cafés, Bars und Restaurants.

Manly Beach

Manly Beach

Bei schönem Wetter sieht man während der Fahrt mit der Fähre viele Segler - die weissen Segel sind ein schöner Kontrast zum blauen Meer.

Ideales Segelwetter

Ideales Segelwetter

Rückfahrt von Manly

Rückfahrt von Manly

Rückfahrt von Manly

Rückfahrt von Manly

Fähre nach Parramatta

Wir machten eine Fahrt mit der Fähre nach Parramatta. Mit 15 Stopps dauert die Fahrt etwa anderthalb Stunden.

Fahrt nach Parramatta

Fahrt nach Parramatta

Gladesville Bridge

Gladesville Bridge

Die Fähre legt u.a. auch an in Cockdoo Island, wo sich die Ruinen eines Gefängnis von Mitte des 19. Jahrhunderts befinden.
Man passiert die 45 m hohe und 580 m lange Gladesville Brücke und sieht unterwegs hunderte von Motor- und Segelyachten, sowie die Millionärsvillen am Ufer.

Blick auf die Villen

Blick auf die Villen

Der Parramatta River wird immer schmaler

Der Parramatta River wird immer schmaler

Mit der Zeit wird der Parramatta River immer schmaler. An der Endstation sieht man Mangroven, und ab hier ist der Fluss nicht mehr befahrbar. Direkt am Ufer in Parramatta befinden sich einige Restaurants.

Gegenverkehr

Gegenverkehr

Uhrs Point Bridge

Uhrs Point Bridge

Nach der Rückfahrt legt die Fähre bei der Harbour Bridge an, und wir liefen nochmals etwas in The Rocks herum, bevor wir dann die Fähre nach Darling Harbour nahmen.
Das war das Gute am Sydney-Pass, man konnte nicht nur die Busse benutzen sondern auch alle Fähren - und die sind in Sydney fast noch wichtiger als die Busse.

Blick auf Sydney Opera House

Blick auf Sydney Opera House

Downtown

Downtown

Segelschiff The Rocks

Segelschiff The Rocks

Bondi Beach

Leider streikten die Busfahrer ein paar Stunden, und so konnten wir erst am Mittag mit dem Bondi Explorer durch wunderschöne Wohngebiete mit Stopps an verschiedenen Aussichtspunkten. bis Bondi Beach fahren.
Der berühmte Bondi Beach ist wahrscheinlich auf der ganzen Welt bekannt.

Blick auf Sydney vom Aussichtspunkt

Blick auf Sydney vom Aussichtspunkt

Mrs. Macquarie Point

Mrs. Macquarie Point

Der sichelförmige Strand ist ca. 1 km lang, und das klare Wasser leuchtet türkisfarben in der Sonne. Die beständig guten Wellen sind perfekt zum Schwimmen und Surfen. Man kann natürlich auch spazierengehen, joggen oder enfach nur die Sonne geniessen. An der Promenade befinden sich einige Cafés und Restaurants. Das ganze Jahr über finden hier verschiedene Veranstaltungen statt.

Bondi Beach

Bondi Beach

Bondi Beach

Bondi Beach

Leider war unser Aufenthalt in Sydney dann irgendwann doch mal vorbei, und wir flogen weiter nach Neuseeland.

Aborigine mit Didgeridoo

Aborigine mit Didgeridoo

Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Australien Australien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Thailand - Australien - Neuseeland - Hawaii - Kanada
Details:
Aufbruch: 03.01.2002
Dauer: 3 Monate
Heimkehr: 05.04.2002
Reiseziele: Thailand
Australien
Neuseeland
Vereinigte Staaten
Kanada
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 8 Monaten auf umdiewelt.