Kreuz und quer durch Neuseeland

Neuseeland-Reisebericht  |  Reisezeit: Januar / Februar 2019  |  von Thalia&Christine R

Anreise (25. - 27. Januar)

„Dieses Mal nehme ich wirklich nur das mit, was ich auch wirklich brauche...“ Der Rucksack ist voll bis oben hin, die Socken werden in jede noch so kleine freie Ecke gestopft. Wer kennt es nicht. Vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal ...

Es kann losgehen. Alle Sachen sind gepackt und die Bahn ist auch pünktlich zur Stelle. Nun haben wir einige Stunden Anreise vor uns, genug Zeit, um alle Herr der Ringe und Hobbit Filme zu gucken. Bisher habe ich noch keinen richtig zu Ende gesehen. Das muss sich ändern.

Die Bahnfahrt war angenehm. Nach knappen drei Stunden erreichen wir den Flughafen. Heute ist wohl Azubi-Tag. Am Check-In, bei der Sicherheitskontrolle und beim Boarding wird dem Personal über die Schulter geschaut. Obwohl beim Security-Check nur wir und vier weitere Reisende sind, herrscht Chaos. Die Kisten werden in der falschen Reihenfolge auf das Band gestellt und dann wird Marcus Rucksack auch noch ausgepackt und auf drei weitere Kisten verteilt. Mir ist neu, dass das Auspacken von dem Personal übernommen wird. Wir nehmen es so hin und begeben uns zum Gate.

Natürlich merken wir erst im Flieger, dass das Notebook fehlt. Da haben wir wohl eine der insgesamt 6 Kisten übersehen. Marcus kann mit einer Stewardess noch schnell zum Security-Check laufen und nach dem vermissten Notebook fragen. Dort fand bereits ein Schichtwechsel statt und es war die Hölle los. Keine Spur von dem Notebook. Also machen wir uns ohne auf den 6-stündigen Weg nach Doha.

Von Doha geht es erneut in die Luft, wieder mit einer 777. Zusammenhängende Plätze gab es nicht mehr. Wir sitzen so, dass sich der Gang zwischen uns befindet. Neben mir sitzen zwei junge Männer, die jedoch nach kurzer Zeit durch zwei Frauen ersetzt wurden, die wegen Flugangst unbedingt zusammensitzen mussten. Von der Flugangst habe ich den ganzen Flug über nicht viel mitbekommen, während der Turbulenzen wurde geschlafen und bei der Landung gespannt aus dem Fenster geschaut.

Nach 17 Stunden Flug landen wir um 5 Uhr morgens in Auckland. Der Shuttle der Autovermietung sammelt uns ein. Obwohl ich einen Mittelklassewagen gebucht hatte, bekommen wir einen Holden-SUV. Na das kann ja was werden. Zum Glück ist so früh morgens nicht viel Verkehr, sodass der Linksverkehr kein Problem ist. Auf dem Highway fahren wir nun ca. 280 km zum Lake Taupo, wo wir unsere erste Unterkunft für zwei Nächte gebucht haben.

so richtig müde sind wir nicht. Also beschließen wir den Tag durchzuziehen und zu dem Geothermalpark Wai-O-Tapu zu fahren. In diesem 18 qkm großen Geothermalgebiet gibt es einiges zu sehen: kollabierte Krater, Fumarole, heiße Quellen, durch Minerale gefärbte heiße und kalte Teiche und Tümpel sowie Schlammteiche, aus denen Gase vulkanischen Ursprungs aufsteigen und an der Oberfläche als Schlammblase zerplatzen. Außerdem gibt es den künstlich angelegten Lady Knox Geysir, der einmal am Tag um 10:15 aktiviert wird. Dafür sind wir leider zu spät, entkommen aber so den Besuchermassen.

Es gibt drei Routen durch den Park, die miteinander kombiniert werden können. Wir gehen die 3-km-Route und klappern alles ab. Leider gibt es nur Handy-Bilder. Das Notebook wurde übrigens am Flughafen gefunden und darf die nächsten 5 Wochen in dem Fundbüro übernachten.

Drei Stunden und 100 Fotos später machen wir uns wieder auf den Rückweg. Abends suchen wir uns noch ein Restsurant. Wir wollen einheimisch essen, doch was bietet die neuseeländische Küche eigentlich? Am Ende landen wir bei Burger und gefüllten Hühnchensteaks. Ob das jetzt so typisch neuseeländisch ist ....

Um 20 Uhr ist der Tag für uns beendet. Morgen haben wir die 20 km lange Tongariro Alpine Crossing Tour geplant. Dafür müssen wir um 6:30 Uhr losfahren.

Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland Neuseeland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Zwischen Studium und dem Antritt der neuen Arbeitsstelle habe ich mir noch ein paar Wochen Freiheit gegönnt, die ich zum Reisen nutzen möchte. Die Reisebegleitung stand schon länger fest, das Ziel jedoch nicht. Nach reichlich Überlegungen entschieden wir uns erst für die Galapagos Inseln, dann doch Peru oder lieber Afrika. Letztendlich ist es dann kurzfristig Neuseeland geworden. Warum nicht mal spontan sein. Die Flüge buchten wir kurz vor Weihnachten, los geht es Ende Januar.
Details:
Aufbruch: 25.01.2019
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 28.02.2019
Reiseziele: Neuseeland
Live-Reisebericht:
Thalia&Christine schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors