Cancun - Traum oder Alptraum?

Mexiko-Reisebericht  |  Reisezeit: Januar - März 2015  |  von Inge Waehlisch Soltau

Tulum und Mayastätte Coba

Die Mayastätte Coba liegt ca. 40 km von Tulum entfernt. Sie ist eine der ältesten und grössten Siedlungen in Yucatan und ein wichtiges Zentrum der Mayakultur. Zwischen 600 bis 900 n.Chr. lebten auf dem ca. 65 qkm grossen Gebiet mit Häusern und Tempeln und in der Nähe von 5 Seen etwa 50.000 Menschen. Als die Spanier 1511 n.Chr. hier ankamen, fanden sie nur noch eine verlassene und teilweise zerstörte Stadt vor.
Im 19. Jahrhundert fanden bereits die ersten Ausgrabungen durch Archäologen statt. In diesem Gebiet soll es 6000 Gebäude geben, davon sind aber erst die wenigsten restauriert. Die Arbeiten werden sicherlich noch Jahrzehnte dauern, denn weite Teile sind vom Dschungel überwuchert. Die Ruinen liegen zerstreut zwischen den Seen und sind nur teilweise freigelegt. Riesige Baumwurzeln haben sich in die Steine der Gebäude geschoben.

Mayastätte Coba

Mayastätte Coba

Mayastätte Coba

Mayastätte Coba

Mayastätte Coba

Mayastätte Coba

Schmale Pfade führen durch dichten Regenwald zu den einzelnen Ruinen. Die Anlage ist so weitläufig, dass man sich ein Fahrrad mieten kann, oder man lässt sich mit einer Fahrrad-Rikscha chauffieren.

Mayastätte Coba

Mayastätte Coba

Mayastätte Coba

Mayastätte Coba

Mayastätte Coba

Mayastätte Coba

Hier befindet sich die mit 42 m höchste Pyramide von Yukatan. - Nohuch Mul Die Besucher können die 120 m steilen und engen Treppenstufen hinaufsteigen und einen schönen Blick über das ganze Areal geniessen.
Weitere wichtige Gebäude sind die Iglesia-Pyramide und der Ovaltempel. Es gibt viele gepflasterte Strassen und schöne mit Reliefs behauene Steine zu sehen.

Nohuch Mul Pyramide

Nohuch Mul Pyramide

Mayastätte Coba

Mayastätte Coba

Coba war der Dreh- und Angelpunkt des magischen Strassensystems der Maya. Die längste dieser Strassen (sacbés) führt über 100 km weit durch Dschungel und Sumpfland bis nach Xaxuná bei Chichén Itzá.

Mayastätte Coba

Mayastätte Coba

Mayastätte Coba

Mayastätte Coba

Tulum

Auf dem Rückweg von Coba mussten wir sowieso wieder durch Tulum fahren und entschlossen uns, zu den Stränden zu fahren, um mal zu schauen, wie es da nach ein paar Jahren so aussah.
Als wir das erste Mal am Playa Paraiso waren, war es einfach nur ein wunderschöner Traumstrand mit hellem Sand und türkisfarbenem Wasser.
Ein paar Jahre später waren wir überrascht von der grossen Polizeipräsenz. Wir kamen mit einem einheimischen Mann ins Gespräch, und er erzählte uns, dass an diesen wunderschönen Stränden sehr viele illegale Bauten entstanden sind, davon einige recht gross, und dass diese nunmehr geschlossen würden, und sogar ein Abbruch drohte.
Bei unserem jetzigen Besuch stellten wir fest, dass anscheinend nichts passiert ist, im Gegenteil der Beach Club hatte sich noch weiter ausgedehnt, und der Parkplatz war jetzt gebührenpflichtig.
Da wir nur einen schnellen Blick auf den Strand werfen wollten, kassierte man dann nicht bei uns. Es waren nicht allzu viele Leute da - vielleicht weil es recht windig und das Meer ziemlich stürmisch war?
Wir fuhren zurück in den Ort Tulum und vor der Rückfahrt nach Cancun gingen wir wieder einmal ins "Mariachi" - das Ceviche war wiederum sehr gut und die Drinks waren grosszügig und kühl.

Playa Paraiso

Playa Paraiso

Playa Paraiso

Playa Paraiso

Restaurant "Mariachi"

Restaurant "Mariachi"

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Mexiko Mexiko-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Cancun - Hotelzone und das andere Cancun - Isla Mujeres - Mayastätte Ek-Balam - Tizimin - Valladoldid - Tulum und Maystätte Coba
Details:
Aufbruch: 25.01.2015
Dauer: 6 Wochen
Heimkehr: 08.03.2015
Reiseziele: Mexiko
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 12 Monaten auf umdiewelt.