Wilde Küste Vancouver Island

Kanada-Reisebericht  |  Reisezeit: August / September 2006  |  von Jörg Knorr

Dusche bei Cape Beale

Der Pacific Rim National Park liegt vor mir. Er besteht aus 3 Teilstücken. Long Beach (längster Strand an Vancouver Islands Küste), dem Barkley Sound (Vancouver Islands populärstes Paddelgebiet) mit den Broken Islands und der Deer Group und dem West Coast Trail (einer der beliebtesten Wanderrouten weltweit). Long Beach ist das hiesige Eldorado der Wellenreiter. Da sind sichere Landeplätze knapp. Im Barkley Sound gönne ich mir etwas Zeit für die Broken Islands. Übernachte auf Benson Island und auf Gibraltar Island. Lerne Myra und Oskar (aus Costa Rica und Seattle), Kit (aus Californien), Arron (von Vancouver Island) und Sarah und Archy (aus Edmonton) kennen. Ganz nebenbei werde ich mit Konserven, Wurst, Käse, Suppentüten und noch so einigem beschenkt. Ein nächster Einkauf wird vorerst nicht erforderlich sein.

Bis zum Mittag dauert es, bis sich der dichte Nebel hier verzieht. Mit einem GPS-Gerät ist man gut beraten. Beim Wechseln der Klamotten am Nachmittag überlege ich, wann ich eigentlich das letzte mal geduscht habe und stelle fest, dass das schon mehr als 10 Tage her ist. Was solls. Ein Bad im Pazifik tut´s auch. Je mehr man muffelt, desto wärmer wird auch der Ozean, jedenfalls die gefühlte Temperatur.

Bei Cape Beal besuche ich Ivan, den Assistant Keeper des Leuchtturms. Zu Ivan hatte ich bereits vor einigen Monaten das erste mal per e-mai Kontakt. Ich fand eine Internetseite mit Infos über alle noch bemannten Leuchttürme an der kanadischen Westküste mit einigen e-mail-Adressen der Keeper. Ivan schrieb damals unter Anderem: "...I will try to have some cold beer for you..." Darauf komme ich jetzt zurück. Bier ist zwar alle aber Dusche funktioniert. Und ehrlich gesagt, diese Alternative scheint mir dies mal auch die bessere. Ivan macht eine Rundtour mit mir und ich genieße zum Schluss einen atemberaubenden Blick vom Leuchtturm über die von der untergehenden Sonne in ein orangefarbendes Licht getauchte wilde Westküste Vancouver Island.
Die verschiedenen Keeper haben von ihren Nachbarn oft schon von mir gehört. Außerdem versuche ich mich, per UKW-Funk immer vorher anzumelden und bekomme dann oft die günstigsten Landeplätze empfohlen. Nach 3 Pfannkuchen zum Frühstück bei Ivan kann der nächste Tag in Angriff genommen werden.

Long Beach

Long Beach

Benson Island (Broken Islands)

Benson Island (Broken Islands)

... Arron, Kit, Sarah u. Archie

... Arron, Kit, Sarah u. Archie

"freies Parken" auf Gibraltar Island

"freies Parken" auf Gibraltar Island

Nebel im Barkley Sound

Nebel im Barkley Sound

Leuchtturm Cape Beale

Leuchtturm Cape Beale

Ivan

Ivan

© Jörg Knorr, 2006
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Kanada Kanada-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Umrundung der größten Insel an Amerikas Pazifikküste im Kajak. Atemberaubende Wildnis, Wale ganz nah und offenherzige gastfreundliche Menschen. So lässt sich in etwa beschreiben, was den Reisenden hier erwartet. Ein intensives Naturerlebnis der besonderen Art.
Details:
Aufbruch: 06.08.2006
Dauer: 7 Wochen
Heimkehr: 20.09.2006
Reiseziele: Kanada
Der Autor
 
Jörg Knorr berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors