2 Jahre lang kreuz & quer durch die Americas

Kanada-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai 2013 - Mai 2015  |  von Anja & Wolfgang

Nova Scotia ab 30.05.2013: Der westliche Teil

30.05.2013 bis 02.06.2013 1285 km

Ziel: Auf dem Lighthouse Trail im Uhrzeigersinn um den westlichen Teil von Nova Scotia
Wetter: meist sonnig < 25°
Wir wollen es erst einmal ganz langsam angehen lassen, daher haben uns für den Beginn unserer Reise vorgenommen Nova Scotia die Küste entlang zu umrunden.
Hierbei treffen wir auf alte Städtchen wie Lunenburg, für uns die ´Stadt der bunten Häuser´.

Hier sind nicht nur die alten Häuser bestens erhalten, sondern auch das Layout der Strassen geht noch auf die Stadtgründung durch die Engländer zurück, daher auch ein Unesco Welt Kultur Erbe. Wir besuchen Shelburne, eine Stadt die zur Zeit der Unabhängigkeitsbewegung durch aus Amerika geflüchtete königstreue Engländer gegründet wurde

und erfahren von den Fischern in Clark's Harbour, dass heute am 31.5. die Hummerfangsaison beendet wird.

In West Pubnico besuchen wir ein ´Historical Arcadian Village´und können dabei auch gleich unsere französisch Kenntnisse wieder auffrischen und ein paar km weiter am Daniel Point in einem Lokal direkt am Fischereihafen gönnen wir uns die zwei Hummer zum verspäteten Mittagessen.

das sind die letzten frisch gefangenen bis November!!

das sind die letzten frisch gefangenen bis November!!

Wir besuchen Digby die Hauptstadt der Scallops = Jacobsmuscheln,

hier war leider nix mit probieren, 
morgens um 10h hat noch jedes Lokal geschlossen.

hier war leider nix mit probieren,
morgens um 10h hat noch jedes Lokal geschlossen.

durchqueren Digby Neck und fahren dann mit der Fähre nach Long Island (CAD 5,50 H/R). Hier wandern wir einen kleinen Trail (2,5km) zum Balancing Rock

und fahren dann noch mal mit einer Fähre nach Brier Island (CAD 5,50 H/R) und übernachten in der Nähe des Leuchtturmes.
Eigentlich wollten wir hier relativ früh im Jahr auf eine Whale watching Tour zu gehen, aber am nächsten Morgen lag dicker Nebel auf dem Wasser und bereits im Hafen war die Temperatur unter 10º, nichts für uns Landratten. Wir verschieben das Whale watching auf ein andermal, dann wenn wir in wärmeren Gefilden sind so wie Mexico oder Ecuador und fahren auf bekanntem Weg nach Digby zurück. Da wir schon wieder zu früh zum Scallops Essen hier sind, geht es gleich weiter nach Anapolis Royal,

einer von den Franzosen um 1630 gegründeten Festung, die im Laufe der nächsten 100jahre insgesamt 7 Mal den Besitzer gewechselt hat.
Beim Studium der Speisekarte an einem ¨German Restaurant & Bakery¨ entdeckten wir dann so Köstlichkeiten wie Jägerschnitzel, das dann auf der Karte mit Meatloaf mit Mushroom Sauce übersetzt wurde - es hat schon so seine Gründe, warum wir die ¨deutsche Küche¨ im Ausland vermeiden.
Wir besuchen noch die Tidal Water Power Generating Station, wo der Tidenhub - hier bis zu 10m - zur Stromerzeugung genutzt wird und fahren dann weiter die Nordküste entlang, durchqueren nichts-sagende Ortschaften wie Kentville, Wolfville und Windsor, bevor wir ach Süden, Richtung Halifax, Eastern Shore abbiegen.
Hier verbringen wir in der Nähe von Little Harbour die nächste Nacht.

© Anja & Wolfgang, 2015
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Kanada Kanada-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach mehrmonatiger Reisepause geht es endlich wieder los. Diesmal von Kanada nach Alaska, von dort über Key West bis Feuerland und zurück nach Montevideo.
Details:
Aufbruch: Mai 2013
Dauer: 24 Monate
Heimkehr: 08.05.2015
Reiseziele: Kanada
Vereinigte Staaten
Malaysia
Mexiko
Belize
Guatemala
Honduras
Nicaragua
Costa Rica
Panama
Kolumbien
Ecuador
Peru
Bolivien
Argentinien
Chile
Uruguay
Paraguay
Brasilien
Deutschland
Der Autor
 
Anja & Wolfgang berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.