Vancouver und Toronto (Teil 4)

Kanada-Reisebericht  |  Reisezeit: September 2016  |  von Inge Waehlisch Soltau

Toronto - St. Lawrence Market und Hafenpromenade

Kirchen in Downtown

Auf dem Weg von unserem Hotel zum Lawrence Market kamen wir noch an einigen interessanten Kirchen und Gebäuden vorbei.
Im Herzen von Downtown befindet sich die älteste Kirche - die St. James Kathedrale. Im Jahre 1807 entstand hier ein hölzernes Gotteshaus, das 1833 durch eine neoklassizistische Steinkirche ersetzt wurde. Nach einem Brand im Jahr 1839 wurde die Kirche als Kathedrale wieder aufgebaut, und 1849 nochmals durch Feuer teilweise zerstört.
Der Bau der heutigen gotischen Kathedrale - der höchsten in Kanada - wurde 1879 beendet.

St. James Kirche

St. James Kirche

St. James Kirche

St. James Kirche

An der Church Street sieht man auch die gewaltige im neogotischen Stil erbaute Metropolitan United Church. Die ursprüngliche Kirche aus dem Jahre 1872 wurde 1928 durch einen Brand zerstört. Die heutige Kirche stammt aus dem Jahr 1929.

Metropolitan United Church

Metropolitan United Church

Metropolitan United Church

Metropolitan United Church

In der Nähe des Finanzviertels zwischen all den Wolkenkratzern steht das historische Gebäude "Gooderham". Das Haus mit seiner markanten Dreiecksform wurde 1892 aus rotem Backstein erbaut.
Im Hintergrund sieht man die hohen Bürotürme des Brookefield Office Komplex am gleichnamigen Platz.

Kontraste - Gooderham Building und Bürotürme am Brookfield Place

Kontraste - Gooderham Building und Bürotürme am Brookfield Place

Gooderham Building

Gooderham Building

St. Lawrence Markt

Im Süden von Toronto liegt Old Town mit zahlreichen Gebäuden aus dem 19. Jahrhundert.
Hier befindet sich auch der St. Lawrence Markt in einem massiven Steingebäude aus dem 19. Jahrhundert, er ist der grösste von Toronto. Bereits im Jahre 1803 fand hier ein Markt statt.

St. Lawrence Market

St. Lawrence Market

Schön präsentiertes Gemüse

Schön präsentiertes Gemüse

Es gibt Obstsorten aller Art von "A" wie Äpfel bis "Z" wie Zwetschgen
Beeren in Hülle und Fülle, wobei vor allem die Erdbeeren in "rot" und die Blaubeeren in "blau" leuchteten.

Leckeres Obst

Leckeres Obst

Beeren in allen Farben

Beeren in allen Farben

Man kann grüne und schwarze Oliven kaufen, die in allen Grössen angeboten werden.
Die schön präsentierten griechischen Spezialitäten verlocken zum Kauf.
Käse gibt es aus vielen Ländern, da fällt die Wahl schwer...

Oliven in vielen Variationen

Oliven in vielen Variationen

Griechische Spezialitäten

Griechische Spezialitäten

Viele Sorten Käse

Viele Sorten Käse

Bei den Fischsorten gibt es vor allem viel Lachs und Kabeljau, aber auch den sonst üblichen Fisch.
Für Freunde von Meeresfrüchten gibt es eine reiche Auswahl an Shrimps, Muscheln, Hummer, Langusten sowie Tintenfische.

Meeresfrüchte

Meeresfrüchte

Räucherfisch

Räucherfisch

Frischfisch

Frischfisch

Der letzte Tag

Es war der letzte Tag für uns in Toronto und damit auch in Kanada. Der Flug ging erst am Abend, so konnten wir noch den ganzen Tag in der Stadt verbringen. Nach dem Auschecken im Hotel, stellten wir unser Gepäck unter und liefen nochmals die belebte Yongstreet herunter. Wir schauten uns noch das riesige Einkaufszentrum Eaton Centre an, wo man sich natürlich stundenlang aufhalten könnte.

C

Blick auf die Toronto Islands

Blick auf die Toronto Islands

Segeln auf dem Ontario Lake

Segeln auf dem Ontario Lake

Am Ontariosee

Im St Lawrence Market besorgten wir uns dann Sandwiches, die wir mitnahmen zum Ufer des Ontariosees. Auf dem Weg dorthin kamen wir am Queen's Quay Terminal vorbei, von wo die Fähren auf die Toronto Islands fahren. Diese Inseln sind ein beliebtes Ausflugsziel für die Einheimischen mit Möglichkeiten zum Wassersport, Schwimmbädern, Stränden, Picknickplätzen, Wander- und Fahrradwegen.
Leider reichte uns die Zeit nicht mehr für einen Besuch, so suchten wir uns eine Bank und genossen den schönen Blick auf See und Inseln.
Im Hafenviertel direkt am Ontariosee gibt es eine breite Uferpromenade und Radwege.

Fähre auf dem Ontario Lake

Fähre auf dem Ontario Lake

Hafenpromenade

Hafenpromenade

Wolkenkratzer

Es gibt in Downtown zahlreiche Wolkenkratzer, die aussergewöhnlich aussehen.
Ein echter Hingucker z.b. ist das Gebäude der Royal Bank, die grösste Geschätsbank von Kanada mit 41 Etagen. Die Fassade glüht golden in der Sonne, da jedes der 14.000 Fenster mit Blattgold veredelt wurde!
Der 205 m hohe L-Tower - erst 2015 fertiggestellt - wurde entworfen vom bekannten Architekten Daniel Libeskind. Auf den 58 Etagen befinden sich Wohnungen.

Royal Bank

Royal Bank

L-Tower von DAniel Libeskind

L-Tower von DAniel Libeskind

Das "Aura" Gebäude von 2014 ist mit 272 m eine der höchsten Wohntürme weltweit.
Ein interessanter Bau ist der erst kürzlich fertiggestellte "Picasso on Richmond". In diesem Kultgebäude befinden sich Wohnungen auf 37 Stockwerken.

Aura Building

Aura Building

Picasso on Richmond

Picasso on Richmond

Bye, bye

Als wir das erste Mal in Toronto waren - es war Anfang April - war die Stadt quasi noch "im Winterschlaf", und wir fanden die Stadt nicht so toll.
Aber auch dieses Mal im September waren wir nicht so "überzeugt" von Toronto, d.h. also es wird nicht "unsere" Stadt.
Es hatte somit den Vorteil, dass der Abschied nicht so schwer fiel.

Abflug von Toronto am Abend

Abflug von Toronto am Abend

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Kanada Kanada-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Zum Abschluss der Kanadareise und nach vielen landschaftlichen Höhepunkien noch ein Aufenthalt in den beiden grössten Städten Vancouver und Toronto
Details:
Aufbruch: 18.09.2016
Dauer: 8 Tage
Heimkehr: 25.09.2016
Reiseziele: Kanada
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 5 Monaten auf umdiewelt.