Ein Traum wird wieder wahr !!!!

Kanada-Reisebericht  |  Reisezeit: November 2019 - Februar 2020  |  von Enrico Hauck

Von Warm nach Kalt ;-)

Nun bin ich ja schon den zweiten Tag hier in Toronto und muss immer noch bisschen leiden, wegen dem Jet lag , ich teile mir mein Zimmer mit vier Australiern , hat nur zu einem Small Talk gereicht, denn ich bin schon 9 Uhr in die Falle gehüpft und hab auch gut geschlafen um genau zu sein bis halb acht , ich werd wohl bis morgen noch warten müssen, bis der Spuk endlich vorbei ist.
Und ich hab sogar geschafft, eine Route zu planend für die Zeit an der Ostseite von Kanada, auch dank der Hilfe von den Leuten hier..So will ich hier erstmal noch zwei Tage hier in Toronto verlängern, weil das Wetter nicht so wirklich gut ist und weil ich mich erstmal in Form bringen muss um Aktivitäten zu starten, aber ich hab ja Zeit . Das Erste, was ich von Toronto schon mitgenommen hab ist, es sind schon ziemliche Kontraste auch zu sehen, da stehen diese riesen Skyscraper neben uralten Gebäuden, die auch ziemlich heruntergekommen aussehen. Direkt neben meinem Hostel gibt es eine kleine Strasse mit vielen kleinen Kaffees, Bars und kleinen Geschäften, in denen man richtig schön rumschnüffeln kann, das gefällt mir gut !
Mal sehen , wie es morgen so wird bei den Niagara Falls
Mit einer kleinen Erkältung bin ich dann aus dem Bett gekrochen, war aber nicht weiter schlimm, denn das hat sich mal richtig gelohnt.
Wir waren insgesamt 10 Leute mit einem Van unterwegs und Alex unser Tourguide, der hat das richtig gut gemacht . Er hat viel über die Leute, über das Land über die Wasserfälle erzählt, eigentlich hat er pausenlos geredet und mit seinem leichten irischem Akzent, war das auch nicht schlimm.

Wir sind etwa zwei Stunden dort hingefahren mit einer kurzen Pause, hatten dann 2h "Freigang" , dort kann man bis auf ein paar Meter bis zum Horseshoe mit einem Boot ranfahren, mal gut, dass meine Kamera nicht Wasserscheu ist, denn die Gischt war doch ganz schön heftig. Nur für 30$ für 15 min. Bot fahren, das fand ich dann doch schon ganz schön sportlich, aber egal, wann bekommt man so etwas schon einmal zu sehen. Na gut, wer Bock darauf hat kann sich auch ein ganzes Wochenende dort einnisten und in die Vergnügungsparks, Casinos oder in den völlig überteuerten Restaurants sein Geld lassen . Ich war auch ganz froh, das wir zur Nebensaison dort waren, so konnten wir das Naturschauspiel ein wenig genießen und mussten nicht wie die Heringe uns auf dem Bot zusammenpressen.
Dann gabs noch Eiswein Tasting , war mal richtig spannend und lecker auch , das Patent haben sie aus Deutschland übernommen und es gibt auch eine richtige "nonprofit" Weinschule, bei der, wenn dort Studienplätze ausgeschrieben werden, auf 40 Plätze ich glaub 20000 Bewerbungen kommen,allerdings weltweit muss ich dazu sagen, ich war beeindruckt!
Und seit dem der Trudeau, das Cannabis legalisiert hat, gibt es auch dafür eine Schule dort, aber erst seit 2 Jahren.
Alles in Allem hat es sich gelohnt !
Im Hostel abends war es auch wieder etwas länger, da gab es zum Beispiel ein Mädel aus Düsseldorf und weil sie gerade dabei ist, ihre Doktorarbeit zu schreiben, haben uns den ganzen Abend darüber ausgelassen wie denn wie denn so etwas auszusehen hat, war schon spannend und auch sehr wissenswert, eigentlich auch die ganzen drei Tage, die ich mit ihr verbracht hab, waren es mir wert, das mal zu erwähnen, womit ich mich dann auch dazu entschieden hab, hier noch zwei Tage dran zu hängen.

So gibt es hier auch den CN Tower, der mit 553m mal ne ganze Zeit das höchste Gebäude der Welt war. Na ja , hab da bisschen aufs falsche Pferd gesetzt , denn die Leute haben mir gesagt,das man nicht mehr als 3km weit sehen kann,hm, nun hab ich überlegt, machst du , oder machst du nicht, denn das waren wieder 43$ die dann weg sind.Ok, für die nächsten Tage wird das Wetter sowieso nicht besser, also rauf, nur das am Nachmittag die Sonne geschienen hat, aber war nicht schlimm, ich hatte trotzdem einen super Ausblick und hab mich gefreut und viele schöne Bilder!
Nach dem ich dann noch zum Lawerence Market runter gelaufen bin, und mir dort erstmal den Bauch voll geschlagen hab, war der Tag auch wieder ziemlich schnell vorbei!
Der Lawerence Market , ja, ist eigentlich ein Fresstempel,aber sehr exklusiv muss ich sagen, dort gefühlt 1000 Fischstände für Fleisch Gemüse und Souvenirs auch , alles super frisch zubereitet und lecker, fast so wie in Altona im Mercado .
Also falls mal jemand dort ist, unbedingt den Salmon Kebab oder Helibut Kebab probieren, da gibt es dann viele kleine Dip's dazu, genial !
Wer dann im Winter hier in Toronto ist, kann leider nicht zu den Toronto Islands fahren, denn die sind nur im Sommer geöffnet, das heißt ich konnte nur auf das Ward Island fahren, gut wenn ich ehrlich bin ausser einem super Blick auf die Toronto Skyline gab es nicht viel zu sehen. Im Sommer wenn in den Parks alles schön grün ist, dann macht es sicher mehr Spass ,aber so, na ja, zwei Stunden waren genug dafür. und ich bin ja dann auch eigentlich schon auf dem Weg nach Ottawa, bin ja gespannt
Also dann.....

Das ist die Gischt von den Niagara Falls !

Das ist die Gischt von den Niagara Falls !

Die amerikanische Seite....

Die amerikanische Seite....

So sieht das dann im ganzen aus.

So sieht das dann im ganzen aus.

Horseshoe...

Horseshoe...

Kein Smog nur Wolken

Kein Smog nur Wolken

Wenn man dort oben steht, ist das schon beeindruckend !

Wenn man dort oben steht, ist das schon beeindruckend !

© Enrico Hauck, 2019
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Kanada Kanada-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Diesmal geht es kreuz und Quer durch die Welt ;-)
Details:
Aufbruch: 07.11.2019
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: 28.02.2020
Reiseziele: Oman
Kanada
Live-Reisebericht:
Enrico schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Enrico Hauck berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors