Ein Traum wird wieder wahr !!!!

Kanada-Reisebericht  |  Reisezeit: November 2019 - Februar 2020  |  von Enrico Hauck

In nur 3,5h nach Vancouver Island !

Auf ganz altmodische Weise hab ich mir dann ein Ticket von Vancouver nach Vancouver Island besorgt, das gab es nämlich an der Pazific Central Station und weil die Music Hall gleich dahinter liegt , bin ich dort hin gelaufen. Mir taten zwar ganz schön die Füße weh aber bei einem knapp 8km Fussmarsch ist das eben so.
Ausser das es die ganze Zeit geregnet hat, war die Überfahrt nach Victoria ganz entspannt.
Nur als ich im Hostel ankam, war ich mal bisschen enttäuscht, denn die lassen sich aber auch jeden Mist bezahlen, wenn du die billigere Variante gebucht hast dann lassen die dich gleich in die vierte Etage laufen,bei 20kg Gepäck ist das immer nicht angenehm, dann hab ich den Typen an der Rezeption gefragt, ob ich das Bett mal tauschen kann, denn ich mag nicht so gern oben liegen in einem Doppelstock Bett, und er wollte sich das auch noch mal extra bezahlen lassen, ich war bisschen angepisst. In in dem Planet Traveler z.B. da haben die vier von diesen hyperteuren Rechnern mit dem Apfel hingestellt , man durfte sie kostenfrei nutzen und hier wollen sie gleich 2$ für eine Stunde surfen haben, das war in 2008 glaub ich noch so ? Na ja sonst ist es aber ganz ok hier.
Dann war natürlich die große Frage, wo fange ich an in Vancouver Island? Erstmal vier Tage in Victoria und da verließen sie mich schon wieder, denn ich hatte überhaupt keine Idee wo ich hinfahren soll, es gibt so viele Möglichkeiten und mein Ziel war so viel wie möglich Natur zu sehen mit Tieren natürlich, Vancouver Island hat nämlich die größte Tierpopulation hier in Kanada, hab ich mir sagen lassen.
Nur gut, dass es noch Locals gibt, die dir sagen können, was sich lohnt und was nicht,war echt ne große Hilfe

Ja, so gab es,schon fast familiär , eine Whale Watching Tour, wir waren nur zu dritt Sarah aus New York Christine aus Ottawa and me und was soll ich sagen, sie waren da, als wenn sie auf uns gewartet haben, denn es gab Grau Wale, Killer Wale
Hombacks und Orcas, das sind die etwas kleineren aber mit 10 Tonnen Gewicht auch nicht wenig . Und die hauen sich den Bauch mit Lachs oder Hering oder auch Seelöwen voll, je nach dem was gerade im Angebot ist. Mit den Fotos hatten wir nur bedingt Glück, denn es war uns nicht erlaubt, näher als 100m heran zu fahren.
Am Ende war ich dann froh, dass uns Marc noch einen Overall , der uns über Wasser halten sollte, falls unser Boot mal nicht mehr kann und vor allem vor der Kälte schützen sollte, was auch ziemlich ok war, denn es hat nach her ganz schön geregnet, aber auf der amerikanischen Seite nicht . Wir waren abends so durchgefroren, dass ich mir, ich würd sagen eine leichte Erkältung zu gezogen hab.
Was meinen Tagesplan für Sonntag ein bisschen verändert hat, ich wollte eigentlich nach Sooke fahren, man hat mir gesagt dort fährt alle 15min ein Bus hin.
Bin dann zur Haltestelle getrabt, hab auch vorschriftsmäßig die viertel Stunde abgesessen bei nur 2Grad, den nächsten Busfahrer angeheuert, der hat mir erzählt , die fahren Sonntags nur alle Stunde da raus. Weil mir so schon kalt war und dann die Erkältung dazu, hab ich gedacht, jetzt wirfst du mal das weiße Handtuch und gehst in das Miniatur Wunderland. Das war auch ganz nett, aber ich hätte mir schon lieber den East Sooke Nationalpark angeschaut, das ist immer ein bisschen wie verschenkte Zeit, wenn ich dann nur irgendwo drin sein kann.

Abends hab ich dann noch Paulina aus Mexico getroffen, die unbedingt Deutsch lernen wollte, war knuffich , denn sie konnte das ä ö und ü nicht aussprechen.
Die Fahrt nach Tofino, wo alle im Hostel von geschwärmt hatten, hatte ich dann auch organisiert und weil ich kein Hostel übers Internet gefunden hab, hab ich mich in einem Motel einquartiert und ich war ja schwer begeistert ein riesiges Zimmer mit einem ganz tollen Blick aufs Wasser, von dem es her zur Genüge gibt , denn irgendwie hab ich jetzt so ein bisschen Pech mit dem Wetter. In Victoria sah es laut Wetter App noch ganz ok aus ein oder zwei Tage sollte es bisschen regnen, mehr nicht. Als ich dann aber hier in Tofino angekommen bin, zeigt die Wetter App vier Tage lang nur Regen. Na ja also musste Plan B her, bin ich dann zum Ocean Outfitters, wo man sich alles organisieren kann hin gegangen (auf Empfehlung meiner Herbergsmutter) ich wollte natürlich alles machen Wale, Bären und die Hot Springs wollte ich sehen, da ich kein Auto gemietet hatte, ging es nur auf diesem Wege. So ist dann eine Big Tree Tour und die Hot Spring Tour auf Abruf (depends on Weather)dabei raus gesprungen. So bin ich dann mit zwei Leuten aus Seattle, die mir auch erstmal von der amerikanischen Wirklichkeit erzählt haben. Wir haben viel über das Soziale System und das Leben geredet. Nach der Tour konnte ich das erste mal ins Motel zurück und dann gibt es ja den Winter Storm Waves die man sich noch anschauen kann und befor mir die Decke auf den Kopf fällt, hab ich mich noch mal in komplett neue Klamotten geschmissen und bin dort zur Küste gelaufen und hab mir das Spektakel angeschaut. Das hieß dann auch zwei mal komplett neue Klamotten.
So hatte ich dann wirklich Glück am Mittwoch, denn morgens halb neun bekam ich eine Mail von Ocean Outfitters, das wir die Tour heute starten können. Wir waren, ich glaub sieben Leute und sind dann ca 1,5h raus aufs Meer gefahren, na ja , erst war es ja noch recht ruhig auf dem Wasser ,weil alles durch die Inseln ein bisschen geschützt war, als wir dann auf den Pazifik waren, hab ich auch erstmal verstanden , warum die Fahrt zu den Hot Springs nicht vom Regen abhängt , Aber so einen richtigen Seebären haut ja nix um . Die Hot Springs sind aber toll! Das etwa 30 Grad warme Wasser kommt irgendwo aus den Bergen und endet in einem, vielleicht für 4-6 Leuten ausreichendem Platz, großen Becken und man kann chillen Bier trinken(ausser Ich) und reden . Vorher muss man aber ca 1,5km vom Steg aus durch den Wald laufen, bis man dort ankommt. Auch wenn wir abends ganz schön müde waren, Spass gemacht hat es !

Tofino Tag eins und komplett durchnässt

Tofino Tag eins und komplett durchnässt

Victoria Floating House Market

Victoria Floating House Market

Blick aufs Meer in Richtung America

Blick aufs Meer in Richtung America

Moby Dick als Orca verkleidet

Moby Dick als Orca verkleidet

Stanley Park in Vancouver !

Stanley Park in Vancouver !

Big Tree Session , nasser geht es nicht

Big Tree Session , nasser geht es nicht

Die Winter Sturm Wellen waren gnädig

Die Winter Sturm Wellen waren gnädig

© Enrico Hauck, 2019
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Kanada Kanada-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Diesmal geht es kreuz und Quer durch die Welt ;-)
Details:
Aufbruch: 07.11.2019
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: 28.02.2020
Reiseziele: Oman
Kanada
Taiwan
Vietnam
Live-Reisebericht:
Enrico schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Enrico Hauck berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors