2 Jahre lang kreuz & quer durch die Americas

USA-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai 2013 - Mai 2015  |  von Anja & Wolfgang

Texas ab 25.01.2014: 46 – TX 3 – von 04.02.bis 06.02.2014 1200 km

Ziel: Über Austin und San Antonio weiter Richtung Westen
Wetter: leicht bewölkt bis Sonnenschein, 5º bis 20º

Wir sind wieder mobil, fahren im Feierabendverkehr noch kurz nach Downtown Houston

und dann aber sehr schnell dem Sonnenuntergang entgegen weiter bis Austin, der Hauptstadt von Texas.
Am nächsten Morgen dann die obligatorische Stadtkurzbesichtigung, beginnend mit dem Kapitol, dessen Kuppel höher als die in Washington ist.

In Texas war schon immer alles etwas grösser, besser, reicher, schöner als in den restlichen Staaten. Nur Alaska kann hier noch kontern mit 'teilt Alaska doch in zwei Hälften, dann ist Texas der dritt-größte Staat'.
Wir gehen vorbei am neugriechischen Gouverneurspalast, streifen eine Weile durch Downtown und finden Symbole wie dieses zur angewandten Gleichberechtigung.

Ein kurzer Blick vom Fluss auf die Skyline

und dann wollten wir eigentlich an der Ann W. Richard Congress Avenue Bridge der weltgrößten urbanen Fledermauskolonie einen Höflichkeitsbesuch abstatten, aber hier war keine einzige Fledermaus zu Hause. Von Vorbeikommenden lernen wir, dass dies erst ab Einbruch der Dämmerung möglich ist. Auch gut, fahren wir eben weiter nach San Antonio, besichtigen dort zuerst das Alamo,

jenen geschichtsträchtigen Ort, wo einst knapp 200 Amerikaner gegen über 4000 Mexikaner bis zum letzten Mann kämpften. Unser Stadtbummel führt uns durchs Theaterviertel, zum Market Square, zur Basilika und nach La Villita einst eine spanische Siedlung, heute ein Viertel mit Kleinkunstläden. Was wäre ein Besuch von San Antonio ohne die Besichtigung des Riverwalk, die Ausgeh- und Partyzone der Stadt. Hier kann man kilometerweit den Fluss entlang an Restaurants und Bars vorbeischlendern,

oder sich auch ganz bequem von solchen (Party-)Wassertaxis fahren lassen.

Eigentlich hatten wir vor hier am Riverwalk einen gemütlichen Abend zu verbringen, aber dann zieht wie angekündigt die nächste Kaltfront über uns hinweg und bei Temperaturen unter 10º macht das hier absolut keinen Spass. Wir fahren am frühen Abend schon mal weiter bis Del Rio, das wir uns am nächsten Morgen eigentlich näher anschauen wollten, aber der in Stadtprospekten beworbene Winterbasar fällt dieses Jahr aus, die ebenso beworbene San Felipe Spring, die am Tag etwa 300 Million Liter warmes Wasser ausschüttet ist mittlerweile von einem Golfplatz umzingelt und daher für die Öffentlichkeit unzugänglich. Nur dieses warme Quellchen am Strassenrand kann noch besichtigt werden,

dazu noch eine 'historische Altstadt' die sicher schon mal bessere Tage gesehen hat.,,,
Sehr schnell verlassen wir diese Stadt auf dem Hwy 90 Richtung Westen, überqueren auf der
Pecos High Bridge, einer ehemaligen Eisenbahnbruecke, den Pecos River

und fahren dann durch relativ monotone Landschaften vorbei an den Ölquellen im Süden von Texas,

wobei wir in Höhenlagen von über 1000m immer wieder einmal auch von Rauhreif bedeckte Kakteen und Agaven am Strassenrand sehen.

Eigentlich wollten wir hier in der Gegend noch für zwei Tage in den Big Bend NP, aber wegen der verlorenen Woche in Houston und der derzeitigen winterlichen Kälte planen wir um und fahren gleich weiter nach New Mexico zu den Carlsbad Caves. Damit schliessen wir auch unseren Bericht über Texas ab. Der noch geplante kurze Abstecher nach El Paso wird dann ggf. unter New Mexico zu finden sein.

© Anja & Wolfgang, 2015
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach mehrmonatiger Reisepause geht es endlich wieder los. Diesmal von Kanada nach Alaska, von dort über Key West bis Feuerland und zurück nach Montevideo.
Details:
Aufbruch: Mai 2013
Dauer: 24 Monate
Heimkehr: 08.05.2015
Reiseziele: Kanada
Vereinigte Staaten
Malaysia
Mexiko
Belize
Guatemala
Honduras
Nicaragua
Costa Rica
Panama
Kolumbien
Ecuador
Peru
Bolivien
Argentinien
Chile
Uruguay
Paraguay
Brasilien
Deutschland
Der Autor
 
Anja & Wolfgang berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.