2 Jahre lang kreuz & quer durch die Americas

USA-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai 2013 - Mai 2015  |  von Anja & Wolfgang

Nevada & Califonia ab 22.02.2014: 48 - NV 1 – von 22.02.bis 26.02.2014 710 km

Ziel: durch den Süden von Nevada, über Las Vegas nach Death Valley, CA.
Wetter: sonnig, strahlend blauer Himmel, < 30º

Wir erreichen Boulder City, eine der ersten Retortenstädte in den USA,

entstanden, als man die Arbeiter, die mit dem Bau des nahegelegenen Hoover Damms beschäftigt waren irgendwie unterbringen musste. Heute ein netter, gepflegter Ort, mit Micro Brauerei und zahllosen Kunstwerken am Straßenrand.

Wir fahren die restlichen Meilen bis zum Hoover Dam und geniessen die Aussicht von der neuen, 2010 fertig gestellten Autobahn-Fußgängerbrücke.

Bummeln über die Staumauer,

verzichten auf die Hoover Dam Tour ($30) und fahren dann den Lake Mead entlang Richtung Norden,

bis wir nahe Echo Bay einen SP finden.
Am nächsten Morgen führt uns unser Weg durch den Valley of Fire State Park (E=$10/Auto) den wir eigentlich nur schnell mal durchfahren wollten, der uns aber dann so gut gefiel, dass wir über 5 Stunden in diesem Kleinod mit wandern und besichtigen verbracht haben.
Am östlichen Eingang gleich mal der Elephant Rock, die 7 Schwestern

und dann diese herrlichen Sandsteinformationen, mal rot,

am White Dom auch mal überwiegend in weiss

oder auch gemischt in rot-weiss

wie die Wave of Fire,

dazu noch zwei kleinere Wanderungen zu Petri Glyphen, wir wussten bisher nicht, dass Nevada so schön sein kann.
Am späten Nachmittag erreichen wir dann Las Vegas, wo wir den Rest des Tages am südlichen Teil des Strip verbringen. Im Venetian lassen wir uns nach Venedig versetzen, schauen und hören dem indoor-Gondoliere zu und lauschen zu italienischem Belcanto,

bewundern? vor dem Bellagio die viertelstündlichen Wasserspiele

und vor dem Mirage den stündlichen Vulkanausbruch.

Zu unserem grossen Bedauern ist vor dem Treasure Island die Piratenschiffversenkung durch angeblich leichtbekleidete Nymphen einer Grossbaustelle zum Opfer gefallen, gehen wir halt den Rest des Abends im Caesars Palace.
Den nächsten Tag verbringen wir gemeinsam mit unseren Freunden Gabi und Edu, die wir zuletzt in Florida gesehen haben, wir lassen es ruhig angehen, verbummeln einen gemütlichen Nachmittag im Tivoli Village

und nach einem gemeinsamen Abendessen heißt es Abschied nehmen, unsere Wege trennen sich schon wieder, aber das nächste Wiedersehen wenn wir 2015 alle zurück in Deutschland sind ist schon fest eingeplant.
Der nächste Tag ist nochmals der Besichtigung der Casinos von Las Vegas gewidmet. Diesmal beginnen wir nördlichen Teil des Strip, auf Höhe der Fremont Street begrüßt uns der ewige Cowboy,

in der Binion's Gambling Hall in der Fremont Street können wir hautnah neben 1 Mil. $ in 100ern stehen

und südlich von hier eine ganze Reihe dieser Wedding Chaples, wo man sich ganz schnell Mal in z.B. Begleitung eines Elvis Impersonators trauen (lassen) kann.

Ein Stückchen weiter der Stratosphere Tower (Auffahrt $18, Fahrgeschäfte extra), mit knapp 360m der höchste Aussichtsturm der USA,

mit 3 spektakulären Fahrgeschäften in ca. 270m Höhe, mit denen man sich über den Abgrund wirbeln lassen kann und wem das noch nicht reicht, der kann sich Fuesse voraus in einem gebremsten Fall (eine Art Fallschirm Simulation) den Turm runter abseilen lassen.
Wir gehen am Nachmittag erneut runter an das Südende vom Strip mit Casinos wie dem ägyptischen Luxor,

dem einer spanischen Ritterburg? nach empfundenen Excelsior und dem New York, New York,

der Name ist hier Programm.

Zum Abschluss geht es nochmal zurück in die Fremont Street zur Fremont Street Experience.
Zu jeder vollen Stunde 10 Minuten lang eine Musik untermalte LED Lightshow an der Decke der überdachten Strasse

und in der restlichen Zeit auf drei Bühnen live Musik, von Elvis über Klassik Rock mit elektrischen Celli bis GoGo Girls. Die Stadt weiss einfach zu feiern.
So schön es auch gewesen wäre hier noch ein paar Tage/Abende zu verbringen. Wir fahren weiter in die Red Rock National Conservation Area,

machen dort eine kleine Wanderung zu den Calico Tanks

blicken von dort ein letztes Mal zurück nach Las Vegas

und fahren dann noch bis Pahrump. Hier beenden wir Teil 1 unseres Berichts ueber Nevada. Morgen noch 20 (hoffentlich ereignislose) Meilen und wir sind in Kalifornien, dem letzten Staat auf unserer Odyssee durch die 'Lower 48 States.

© Anja & Wolfgang, 2015
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach mehrmonatiger Reisepause geht es endlich wieder los. Diesmal von Kanada nach Alaska, von dort über Key West bis Feuerland und zurück nach Montevideo.
Details:
Aufbruch: Mai 2013
Dauer: 24 Monate
Heimkehr: 08.05.2015
Reiseziele: Kanada
Vereinigte Staaten
Malaysia
Mexiko
Belize
Guatemala
Honduras
Nicaragua
Costa Rica
Panama
Kolumbien
Ecuador
Peru
Bolivien
Argentinien
Chile
Uruguay
Paraguay
Brasilien
Deutschland
Der Autor
 
Anja & Wolfgang berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.