2 Jahre lang kreuz & quer durch die Americas

USA-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai 2013 - Mai 2015  |  von Anja & Wolfgang

Montana & Wyoming ab 05.11.2013: 5 – WY3 – von 06.11. bis 13.11.2013 1250 km

Ziel: Zurück nach Cody, warten auf unser Kupplungsseil und dann Richtung Süd-Osten nach Nebraska
Wetter: heiter bis wolkig, < 15º, nachts teilweise bis < -5º

Stille Tage in Cody (frei nach Henry Miller)
Wir fahren noch die restlichen Meilen bis Cody, beziehen dort unser 'Stammquartier' und hoffen, dass das Warten bald mal ein Ende hat.

Cody, eine Kleinstadt mitten in der Prärie,

mitten im Nirgendwo, kurz vor Wintereinbruch. Was macht man hier (DHL sei Dank, doch dazu in einem eigenen Kapitel) wenn man auf ein dringend benötigtes Ersatzteil wartet?
Man versucht den Verlockungen des 'Summer Sales Blowout' zu widerstehen und keine T-Shirts und Sommerhosen zum Preis zwischen 10 ct und max. 99 ct zu kaufen, geht stattdessen auf den Mountain Market, eine lokale Kunsthandwerksmesse und lernt dort u.a. einen 'Winzer' und einen Alpakazüchter kennen. Beim Winzer später zur Weinprobe eingeladen, lernen wir, dass wie erwartet natürlich kein Wein in Wyoming wächst, sondern dass frisch ausgebaute kalifornische Rohweine hier in Barriques veredelt werden - und die schmecken dann auch noch hervorragend. Den Alpakazüchter besuchen wir ein paar Tage später auf seiner Farm und lernen dort den Unterschied zwischen Alpakas

und Lamas kennen. Lamas sind höher und haben nicht so eine feine, wärmeisolierende Wolle. Wir drehen eine Runde durch die umliegenden Kleinstädte wie Powell, Lovell und Greybull und schauen uns ein paar gebrauchte Womos an, von denen wir dieses besonders ins Herz geschlossen haben.

Wir testen die recht genießbaren Erzeugnisse des Geyser Brewing Co., der lokalen Micro Brauerei,

bedauern, dass wir nicht früher im Jahr hier gewesen sind,

denn jeden Abend ein Rodeo, das wär's doch gewesen.
Stattdessen schauen wir uns die Blockhäuser der Historical Site an (E=$8)

und gehen jeden Tag zur Mittagszeit (wenn die 'Express Lieferungen eintreffen) voll Bangen und Hoffen zu unserem Automechaniker. Endlich dann am 12. November die erlösende Nachricht: 'Euer Päckchen ist da'. In knapp einer Stunde ist das Seil eingebaut und wir sind wieder mobil. Wir fahren Richtung Süd-Osten, machen in Thermopolis nochmals einen kurzen Thermalbad Stopp und beenden diesen Tag in Casper WY.

Am nächsten Morgen ein kurzer Bummel durch das nichtssagende Casper, fahren weiter nach Laramie, aber dessen Charme aus der Wild-West Zeit ist auch schon lange verblüht. Droben auf dem Summit (Pass), mit 8640ft, der höchste Pass auf dem Interstate 80, einst als Lincoln Highway die erste durchgehende Strassenverbindung von New York nach San Francisco, ein riesiges Lincoln Memorial, das an den ehemaligen Namenspatron dieser Strasse erinnern soll.

Ein paar Meilen weiter erreiche wir Cheyenne, die Hauptstadt von Wyoming. Von draussen wird das Capitol derzeit mit Weihnachtsdekorationen verziert,

drinnen erhalten wir von einem der Abgeordneten eine private Führung und dürfen sogar in Stuhl des Speakers für ein paar private Fotos Platz nehmen. Für uns wieder so ein Beispiel von angewandter Demokratie, in Deutschland doch undenkbar - oder wer durfte schon mal frei und ungezwungen durch 'seinen' Landtag schlendern, bekam dann dazu noch eine persönliche Führung und konnte dann am Ende im Stuhl des Ministerpräsidenten schon mal probesitzen?
Am anderen Ende der Capitol Ave die Cheyenne Depot Plaza,

dekoriert mit über-mannshohen Cowboy Stiefeln, im Sommer Partyzone, jetzt im Vorweihnachtsstress und im nebenan gelegenen Eisenbahndepot werden Weihnachtsbäume dekoriert um am kommenden Wochenende erst prämiert und dann für einen guten Zweck versteigert zu werden. Wir fahren weiter auf dem I80 Richtung Osten bis wir bei Pine Bluffs die Grenze zu Nebraska überqueren.
Schön war's in Wyoming, zwar wesentlich länger als geplant aber hier wollen wir trotzdem nochmal her.

© Anja & Wolfgang, 2015
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach mehrmonatiger Reisepause geht es endlich wieder los. Diesmal von Kanada nach Alaska, von dort über Key West bis Feuerland und zurück nach Montevideo.
Details:
Aufbruch: Mai 2013
Dauer: 24 Monate
Heimkehr: 08.05.2015
Reiseziele: Kanada
Vereinigte Staaten
Malaysia
Mexiko
Belize
Guatemala
Honduras
Nicaragua
Costa Rica
Panama
Kolumbien
Ecuador
Peru
Bolivien
Argentinien
Chile
Uruguay
Paraguay
Brasilien
Deutschland
Der Autor
 
Anja & Wolfgang berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.