2 Jahre lang kreuz & quer durch die Americas

USA-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai 2013 - Mai 2015  |  von Anja & Wolfgang

Nebraska & Kansas ab 13.11.2013: 11 - NE – von 13.11.bis 15.11.2013 1010 km

Ziel: Quer durch NE Richtung Osten bis Kansas
Wetter: heiter, < 20º; nachts > 0º.

Bei der Fahrt durch Nebraska geht mir dauernd ein Teil der flämischen Hymne durch den Kopf:
Min Flandernland, min plattes Land.
Die Landschaft eigentlich topfeben, mit diesen schon aus Colorado bekannten sprinklerumlauf-kreisrunden Feldern dekoriert, die sich mit riesigen Rinderfarmen abwechseln, die einen nach jeder Vorbeifahrt zum kräftigen Durchlüften des Fahrzeuges zwingen. In Sidney finden wir nichts bemerkenswertes, in North Platte hätten wir uns für $7 einen der größten Rangierbahnhöfe der Welt aus dem 8. Stock eines Besichtigungsturmes ansehen können, aber nachdem ich schon der Modelleisenbahn nichts abgewinnen kann verzichten wir darauf dankend. In Lexington beenden wir den Tag und hoffen, dass wir hier morgen ein paar Fotomotive finden können.
So richtig erfolgreich war unsere Suche nicht, ausser einem riesigen Grain Elevator fanden wir in Lexington nur eines der drei versprochenen Häuser im Queen Anna Stil.

Dafür finden wir aber unheimlich viel Landschaft, (abgeerntete)Maisfelder, die bis zum Horizont reichen

und verstehen plötzlich, dass sich darin jemand verlaufen kann und erst nach Tagen / Monaten gefunden wird.
In Omaha bewundern wir den Skulpturenpfad. In mehr als 100 über lebensgroßen Bronze-Figuren wird die Besiedelung des Westens mit Planwagen und Ochsenkarren nachempfunden und auch eine Herde fliehender Büffel darf dabei nicht fehlen.

Etwa 4 Blocks mit ehemaligen Lagerhäusern wurden zum Old Market umbenannt

und bilden heute die Partyzone. Drunten am Missouri überspannt eine 1km lange Bob Kerrey Fußgängerbrücke den Fluss.

Omaha ist eine Stadt mit über 400.000 Einwohnern, die aber irgendwie wie ausgestorben wirkt. Downtown kaum Leute auf den Strassen, nachmittags um 15h mindestens 80% der Parkuhren unbesetzt und auch die Parkplätze, Parkhäuser und Tiefgaragen machen einen fast verlassenen Eindruck. Erst beim Verlassen der Stadt scheint sich ein Stau stadteinwärts zu bilden - oder wollen die alle heute Abend ins CenturyLink Center zum Brad Paisley Konzert?
Wir fahren weiter nach Lincoln, der Hauptstadt von Nebraska, erweisen dort dem Kapitol unsere Referenz,

gehen dann zum Haymarket, der Partyzone von Lincoln und stellen nach Rückfragen mit Bedauern fest, dass das Weihnachtskonzert mit dem TSE (Trans Siberia Express) in der neuerbauten Pinacle Bank Arena heute Abend doch nicht so ganz unserem Geschmack entspricht (Hardrock). Auch gut, fahren wir noch ein paar Meilen weiter bis Beatrice.
4 Meilen westlich von Beatrice besuchen wir das wirklich besuchenswerte Homestead NM of America

wo den unzähligen Pionieren, Siedlern gedacht wird, die hier auf einer ¼ Quadratmeile Land versuchten mehr oder weniger erfolgreich ihr Glück zu machen und wo auch recht kritisch beleuchtet wird, wie dieses Land zur Besiedelung freigesetzt wurde. Etwa 50km weiter erreichen wir Kansas.

© Anja & Wolfgang, 2015
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach mehrmonatiger Reisepause geht es endlich wieder los. Diesmal von Kanada nach Alaska, von dort über Key West bis Feuerland und zurück nach Montevideo.
Details:
Aufbruch: Mai 2013
Dauer: 24 Monate
Heimkehr: 08.05.2015
Reiseziele: Kanada
Vereinigte Staaten
Malaysia
Mexiko
Belize
Guatemala
Honduras
Nicaragua
Costa Rica
Panama
Kolumbien
Ecuador
Peru
Bolivien
Argentinien
Chile
Uruguay
Paraguay
Brasilien
Deutschland
Der Autor
 
Anja & Wolfgang berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.