Mal wieder nach Florida...

USA-Reisebericht  |  Reisezeit: Januar - März 2012  |  von Inge Waehlisch Soltau

Key West

Fahrt zu den Florida Keys

Da wir schon öfter in Miami waren, hielten wir uns diesmal nicht lange dort auf sondern fuhren gleich weiter zu den Florida Keys. In einem Walmart in Florida City kauften wir dann erstmal ein bisschen Proviant und vor allem viel Wasser für die Fahrt in den Süden.
Es ist immer wieder schön die 290 km des Overseas Highways mit seinen 42 Brücken zu fahren. Man braucht ca. 3 Stunden für diese kurzweilige Strecke. vom Festland bis zum subtropischen Key West mit seinen spektakulären Sonnenuntergängen.

Blick auf Key West

Blick auf Key West

Ein schöner Rastplatz

Ein schöner Rastplatz

Es war gar nicht einfach gewesen, zu dieser Jahreszeit eine einigermassen bezahlbare Unterkunft zu finden. Es war schon einige Jahre her, seitdem wir zuletzt hier waren, aber das Hotel von damals hatte "no vacancy".
Und so landeten wir im Best Western Hibiscus und erhielten ein grosses Zimmer - und wie meistens in den USA - mit zwei grossen Doppelbetten.
Von hier aus konnten wir dann einiges zu Fuss anschauen. Wir liefen in die Duval Street - die main street von Key West - mit zahlreichen Bars, Restaurants und Geschäften.

Schönes Haus in Key West

Schönes Haus in Key West

Abends am Wasser

Abends am Wasser

In den Yachthäfen der Insel werden Segeltrips, Schnorcheltouren und Fahrten mit Glasbodenbooten zur Entdeckung der Unterwasserwelt angeboten. Ausflugsboote zum Tiefseeangeln legen von der City Marina ab.

Der Yachthafen

Der Yachthafen

Ausflugsboot

Ausflugsboot

Einen Nachmittag verbrachten wir am wunderschönen Smathers Beach. Zu unser Überraschung konnten wir hier sogar gratis parken, was nicht selbstverständlich ist an den Stränden in Florida.
Wir kauften uns Sandwichs für ein Picknick am Strand. Die vielen Palmen spenden genügend Schatten, so dass man es hier gut aushalten konnte.

Smathers Beach

Smathers Beach

Smathers Beach

Smathers Beach

Der Smathers Beach ist der längste und wahrscheinlich auch schönste Strand in der Nähe von Key West mit seinen vielen Palmen und dem türkisfarbenen Wasser.
Und es war erstaunlich, dass wir quasi den ganzen Strand für uns hatten...

Am Smathers Beach

Am Smathers Beach

Smathers Beach

Smathers Beach

Vom Hotel aus war es auch nicht weit bis zum bekannten Southernmost Point. Dies war der südlichste Punkt der USA bevor Hawaii Bundesstaat wurde. Denn die Südspitze von Big Island liegt ca. 900 km südlicher als dieser Punkt in Key West.
Besonders beliebt ist dieser Punkt bei Sonnenauf- und -untergang.
Am White Street Pier sahen wir das bewegende Aids Memorial mit den Namen all derjenigen, die hier an Aids gestorben sind.
Das Haus von Hemingway hatten wir schon bei einem früheren Besuch von Key West angeschaut.

Southernmost  Point

Southernmost Point

Man kann in Key West sehr gut (und teuer) Fisch- und Meeresfrüchte-Gerichte essen. Wir waren z.B. im bekannten "historischen" Restaurant "Schooner Wharf", wo wir gut gegessen haben, was aber - jedenfalls für uns Europäer - mächtig gestört hat: das feine Essen wurde auf Plastikgeschirr serviert...
Eine ausgezeichnete Fischplatte mit Austern, Shrimps, Scallops usw. haben wir genossen in der "Half Shell Raw Bar" - mit "richtigem" Geschirr...
Einen Drink nehmen in "Sloppy Joe's" gehört natürlich auch unbedingt zu einem Besuch von Key West.

What a catch!

What a catch!

Am späten Abend am Hafen

Am späten Abend am Hafen

Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Miami - Florida Keys (Key West - Marathon - Islamorada) - Sarasota - Siesta Key - Anna Maria Island - Marco Island - Naples - Everglades
Details:
Aufbruch: 14.01.2012
Dauer: 7 Wochen
Heimkehr: 02.03.2012
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 11 Monaten auf umdiewelt.