Abenteuer Antarktis und Süd-Georgien bis Buenos Aires

Argentinien-Reisebericht  |  Reisezeit: Februar 2010  |  von Petra und Matthias Schmidt

15.02.10 Auf See

Wie schon gewohnt piept wieder 7.15 Uhr der Wecker und es heißt aufstehen. Heute gibt es nach dem Frühstück ein Referat zu den biologischen Unterschieden der Arktis und Antarktis. Das Wetter wird nun immer wärmer, so dass es auch noch einen Frühschoppen mit Dixielandmusik und Freibier auf dem Achtern-Deck. Aus einem Eisblock hackt Mar Agbade, der philippinische Skulptur Künstler, ein Tier, was es galt zu erraten. Es gab allerlei Vorschläge und am Ende entstand das typische Tier der Reise, ein Pinguin.

Der Nachmittag war mit genießen der Sonne an Deck und zwei Vorträgen zu Expeditionen auf dem Yukon Kanada und zu Expeditionsfahrten in die Arktis ausgestaltet. Gegen 18.00 Uhr fand mit allen Lektoren einen großer Rückblick auf die Reise statt und es kam schon etwas Wehmut in einem auf, dass diese gigantische Reise nun langsam, aber sicher, zu Ende geht.

Es wird wärmer...

Es wird wärmer...

Gegen Abend um 22.30 Uhr sollte dann Besichtigung der Küche stattfinden und ein buntes Unterhaltungsprogramm stattfinden. Da jedoch die Wellen wieder ein beträchtliches Schaukeln des Schiffes verursachten, fiel das Programm buchstäblich in die Wellen und die Besichtigung der Küche ebenfalls.
Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben und so wurde die Küchentour eben verschoben.

Regenbogen in der Gicht

Regenbogen in der Gicht

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Argentinien Argentinien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Schiffsreise mit MS Delfin in die Antarktis, Süd-Georgien, Montevideo bis Buenos Aires
Details:
Aufbruch: 02.02.2010
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 20.02.2010
Reiseziele: Argentinien
Antarktis
Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln
Uruguay
Der Autor