Bolivien-Reisebericht :Da bin ich wieder... ;-)

Das geht ja schon mal gut los ....

Das geht ja schon mal gut los !

Ja, jetzt will ich mal starten ,mit einer kleinen Erkältung und mit einem, ich würd sagen einem Stechen im rechten Ohr, in dem Anfang des Jahres das Trommelfell kaputt war. Musste ich natürlich noch mal 2h bei meinem Hausarzt absitzen, um sicher zu gehen , ob da nicht etwas im Argen ist. Aber er hat grünes Licht gegeben , nur ein paar Tropfen verschrieben.
Wer weiß, was mich da geritten hat, normalerweise fahre ich jeden Tag mit der Bahn und bin dann immer auf dem letzten Drücker am Hauptbahnhof, dass ich meine Bahn zur Arbeit kriegen kann. Nur diesmal war ich schon über eine Stunde früher dort, bevor die Bahn fuhr,wahrscheinlich die Aufregung ….
Bahn war auch pünktlich , so dass ich mich so ca 4.30 in Frankfurt aus der Bahn pelzte,weil mit schlafen, war nix.
Hatte mich schon gewundert, warum morgens um diese Zeit schon sooo viele Menschen in der Schlange stehen, gut hab ich gedacht sind ja auch noch nicht so viele Schalter offen, dann muss das wohl so sein.Bis ich dann mitbekommen hab, dass das Bodenpersonal streikt, es waren noch 5 Leute vor mir und ich hätte einchecken können,doch ab 6 Uhr haben sie den Streik begonnen. Scheiße, hab ich gedacht , was machst jetzt ? Gut, bin erstmal mit Lina frühstücken gegangen und haben festgestellt, die Airline ist in der Bringschuld, dass heißt, neuer Flug und auch Hotel wenn heute kein Flieger mehr geht. Wir haben uns dann erstmal vor dem Schalter postiert um zu warten, bis der Streik um 14Uhr zu Ende ist um zu sehen was dann passiert. So gegen 9 Uhr schrieb mir KLM ihr Flug wurde gestrichen und sie wollen sich kümmern. Dann war es schon 10…11 Uhr bis ich dann eine SMS bekam sie fliegen morgen mit Lufthansa, ich dann rüber die Tickets geholt, wieder zurück zu Lina und noch mal zwei Stunden also insgesamt 4 Stunden vorm Schalter. Und das schöne war, als ich dann dran war, sagte der Typ mir Hotels macht mein Kollege neben an, ich wusste nicht , ob ihm gleich an den Hals springen sollte oder später,aber ich hatte auch keine Kraft mehr noch irgendwas zu sagen. So hab ich dann die beiden Mädels aus Würzburg, Lisa und Lena, wieder getroffen, die am Morgen auch in unserer Gruppe waren, wir waren schon 6 oder 7 Leute. Nach noch mal zwei Stunden warten haben wir dann im Inter City Hotel unsere Zimmer bekommen, inklusive Essen.

Wir haben dann noch was zusammen gegessen, da ich aber die Nacht nicht geschlafen hatte , wollte ich einfach nur ins Bett.
Wenn ich aber ehrlich bin, ist das garnicht schlimm für mich, so kann ich mich noch mal ausruhen und muss nicht mitten in der Nacht da in La Paz, völlig zerstört mir noch ein Hotel suchen. Mal gucken , was die LH da morgen macht.
Na ja mit der Weile bin ich angekommen in La Pagentlich, wie nicht anders zu erwarten, ziemlich kaputt. Flug HAM-BCN war gut , der Rest war Katastrophe , schon weil da so ein fetter Typ neben mir sass , der dachte ihm gehört das ganze Flugzeug ein völlig veraltetes Entertainment Programm, was ziemlich wichtig ist wenn du jemanden neben dir hast der kein Englisch spricht und mit dem man sich auch garnicht unterhalten will . Dann musste ich in Bogota noch im gestreckten Galopp zum andern Gate rüber, weil ich nur eine Stunde hatte.
Dann war ich gegen drei Uhr hier und ich musste immer noch an die Worte von Pedro denken ein Arbeitskollege aus Peru, der gesagt hat , ich soll lieber bis zum Morgen warten, dass es hell ist und dann mit dem Taxi in die Stadt fahren, das ist sicherer. Als ich aber mit allem fertig war , war es auch schon kurz vor Vier und teures Geld für ein Flughafenhotel wollte ich auch nicht ausgeben. Das schöne war,hatte ich vorher noch mit dem Typen vom Hostel telefoniert, er meinte ja , du kannst einchecken. Bin ich gegen fünf Uhr da gewesen , ja du musst aber noch bis sieben warten , so musste ich mir wieder so eine alte Pferdedecke nehmen und mir eine Bank suchen.
Bis dem nächst…. und immer schön Gästebuch schreiben , weiß nicht , ob ich das schon gesagt hatte
i

© Enrico Hauck, 2017
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Bolivien Bolivien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ja , weil ja nun dieser Sommer nicht wirklich schön war,hab ich gedacht ich mach mich mal wieder auf die Socken dort hin wo es warm ist. Wenn ihr wollt könnt ihr wieder mit kommen, um zu sehen, was ich so treibe ;-)
Details:
Aufbruch: 30.11.2017
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: 16.03.2018
Reiseziele: Bolivien
Iran
Myanmar
Der Autor
 
Enrico Hauck berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors