Kontraste - Recife oder doch lieber Olinda?

Brasilien-Reisebericht  |  Reisezeit: Februar / März 2018  |  von Inge Waehlisch Soltau

Karneval in Recife und Olinda, Strand und Sehenswürdigkeiten in Recife

Recife

Recife - Boa Viagem

Nach einem langen aber bequemen Flug in der BusinessClass kamen wir endlich in Recife an. Es ging flott durch die Immigration, aber dann mussten wir 45 Minuten auf unser Gepäck warten.
Mit dem Taxi ging es recht schnell zu unserem Hotel am Boa Viagem.

Hotel Radisson Recife

Hotel Radisson Recife

Blick vom Balkon unseres Zimmers

Blick vom Balkon unseres Zimmers

Vom unserem Zimmer in der 28. Etage hatten wir eine phantastische Sicht auf die Promenade, den Strand und das Meer.
Bei dem seitlichen Blick über die Häuserfluchten konnte man einen Eindruck bekommen von der Grösse der Stadt.

Blick auf die Häuserfluchten

Blick auf die Häuserfluchten

Der Strand an einem Sonntag...

Der Strand an einem Sonntag...

Wir mussten nur über die Strasse laufen und hatten unter der Woche den kilometerlangen Strand fast für uns.

Der Strand

Der Strand

Am Strand

Am Strand

Der wohl bei Touristen bekannteste Teil von Recife ist sicherlich Boa Viagem. Dort gibt es die meisten Hotels und viele Restaurants.

Promenade und Strand

Promenade und Strand

Skyline von Recife

Skyline von Recife

Die Skyline erinnert etwas an Miami Beach.

Die Flut kommt

Die Flut kommt

Strand und Meer

Strand und Meer

Parallel zum Atlantik befinden sich Muschelbänke und Korallenriffs, so dass keine starke Brandung an die Strände rollt. Das Riff ist nur bei Ebbe sichtbar.

Strandliegen zum Mieten

Strandliegen zum Mieten

Hier werden Kokosnüsse und mehr angeboten

Hier werden Kokosnüsse und mehr angeboten

An diesem schönen tropischen ca. 7 km langen Strand befinden sich in Abständen von ungefähr 20 m viele kleine Strandbars, wo Essen und Trinken günstig angeboten wird.

Ponte....

Ponte....

Leben am Fluss

Leben am Fluss

Recife mit ca. 1,5 Mio. Einwohnern ist die Hauptstadt von Pernambuco und die wichtigste Handelsstadt im Nordosten von Brasilien.
Die Stadt wurde im 16. Jahrhundert von portugiesischen Siedlern gegründet, und später siedelten hier auch Niederländer.
Die Niederländer legten die Mangrovensümpfe trocken und verbanden die Inseln durch Kanäle.
Die Temperaturen liegen ganzjährig zwischen 25 und 33°, die ca. dreimonatige Regenzeit beginnt im April.

Ponte Maurico de Nassau

Ponte Maurico de Nassau

Igreja N..S. Rosario dos Preos

Igreja N..S. Rosario dos Preos

Das historische Zentrum liegt auf zwei Inseln, die durch Brücken untereinander und mit dem Festland verbunden sind.
Es existieren noch viele Gebäude aus der Kolonialzeit. Aber nicht alle sind renoviert, bei manchen ist der Verfall schon weit vorangeschritten.
An pittoresken Plätzen sieht man Sabradohäuser mit schmucken Türmen und viele kleine Bars und Strassencafés.

Igreja Matriz de Santissimo Sacramento

Igreja Matriz de Santissimo Sacramento

Palacio de Justicia

Palacio de Justicia

Trotz allem haben die farbenfrohen Kolonialgebäude und stilvollen Kirchen einen gewissen Charme.

Santo Antionio

Santo Antionio

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Brasilien Brasilien-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 06.02.2018
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 07.03.2018
Reiseziele: Brasilien
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 10 Wochen auf umdiewelt.