2 Jahre lang kreuz & quer durch die Americas

Ecuador-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai 2013 - Mai 2015  |  von Anja & Wolfgang

Ecuador ab 15.08.2014 4050km: Galapagos 2 – von 07.09.bis 09.09.2014

Ziel: Auf einem Katamaran zu einigen der Galapagos Inseln
Wetter: meist wolkig bis heiter, > 25º; Wasser ca. 20 º.

Day 7 Isla San Cristobal:
In der Nacht haben wir nach San Cristobal verlegt und am Morgen werden wir mit den Dinghis nach Punta Pitt geschafft. Hier klettern wir in den Lavaaschefelsen erst einmal so knapp 100m nach oben,

bevor uns dieser Pfad

weiter zu den Red Footed Boogeys (Rot-Fuss-Tölpeln) führt, die hier die Klippen bewohnen.

Zum Abschluss der Exkursion noch ein paar bunte Sträucher,

bevor wir wieder ins Wasser zum Schnorcheln dürfen. Nachmittags fahren wir weiter nach Cerro Brujo, werden dann mit den Dinghis an dieser Wand entlanggefahren,

dringen auch mal in einen der Lavatunnel vor,

beobachten einen Pelikan beim Fischen, aber die Hauptattraktion bleibt doch diese gut 120m hoch aufragende Lavawand.

von der wir im Hintergrund schon das letzte Ziel für heute erkennen können, den Kicker Rock.

Aber zuerst werden wir nochmals an einem Traumstrand abgesetzt - wenn es doch nur etwas sonniger und wärmer wäre - aber so bleibt es wieder einmal beim Beobachten von Wellen,

Seelöwen, Vögeln,

und schwimmenden, (unter-)tauchenden Meeresschildkröten.

Zum Abschluss des Tages werden wir mit dem Boot noch einmal um den Kicker Rock gefahren,

bevor es weiter nach Isla Lobos geht. Für heute Abend stehen nur noch Cocktails und zum Abendessen ein ganzer Truthahn auf dem Programm.

Day 8 Isla San Cristobal:
Heute Morgen stehen wir schon um 5:45 auf, denn noch vor dem Frühstück wollen wir den Seelöwen mit ihren mittlerweile recht gross gewordenen Babys auf Isla Lobos einen Besuch abstatten. Daneben sehen wir die üblichen Begleiter wie Meeresleguane, Blaufuss-Tölpel

und Fregattvogel.

Zurück auf dem Boot wird dann erst gefrühstückt, bevor die Fahrt nach Pto. Baquerizo Moreno weitergeht, der Hauptstadt von Galapagos und zugleich der letzten Station unserer Schiffsreise. Hier ist grosses Abschiednehmen angesagt, noch ein letztes Gruppenfoto,

denn der Großteil unserer Mitreisenden fliegt schon heute zurück, ein paar gehen noch einige Tage auf die Isla Isabela und ein Pärchen fährt nochmals 8 Tage auf der Archipell I mit. Wir werden ausgeschifft, ein letztes Bild von der Archipell

und das Festland hat uns wieder. Da unser Rückflug nach Quito erst für Morgen geplant ist, werden wir noch für eine Nacht in das Hotel Cactus umziehen und uns ansonsten noch die Stadt und das Umland anschauen. Ein kleiner Spaziergang führt uns zum Interpretation Center wo uns auf Schautafeln und Bilder die wechselhafte Geschichte der Inseln nahegebracht wird. Vom nahegelegenen Mirador ein Blick über das Hafenbecken,

die Skyline der Stadt

und den schönen Wanderweg auf dem wir hierhergekommen sind.

In der Stadt selbst provinzielle Ruhe, die meisten Geschäfte machen von 13-15h Siesta, Lebensmittelläden haben dafür ab 18h geschlossen. Ein paar nette Häuser,

unzählige Touranbieter und Tauchshops auf Kundenfang, aber eigentlich kein Ort für einen längeren Aufenthalt. Wir gehen ins Hotel zurück und verschwinden im Internet.

Day 9 Isla San Cristobal, Quito und Ibarra:
Am nächsten Morgen nach einem überraschend guten Hotelfrühstück noch ein kurzer Stadtbummel, bei dem wir liebend gerne so einen Hummer als Souvenir mitgenommen hätten,

geht aber nicht, legen wir das Geld eben in ein T-Shirt an. Dann mit dem Taxi zum Flughafen ($2 f. 4 Personen mit Gepäck) wäre auch zu Fuss gegangen, aber einerseits wollten wir die Rollen unserer Tasche schonen und andererseits die lokale Wirtschaft etwas unterstützen - daher auch T-Shirt Kauf. Der Flug selbst pünktlich, ereignislos, ein letzter Blick auf die Inseln von Galapagos,

die übliche kurze Zwischenlandung in Guayaquil und vorbei am erloschenen Volkan Chimborazo, mit 6310m der höchste Berg Ecuadors, den wir demnächst auch noch besuchen werden,

geht es weiter nach Quito,

wo wir am Flughafen wieder abgeholt und zurück zu unserem Auto gebracht werden, das ja bei Ibarra auf uns wartet.

© Anja & Wolfgang, 2015
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Ecuador Ecuador-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach mehrmonatiger Reisepause geht es endlich wieder los. Diesmal von Kanada nach Alaska, von dort über Key West bis Feuerland und zurück nach Montevideo.
Details:
Aufbruch: Mai 2013
Dauer: 24 Monate
Heimkehr: 08.05.2015
Reiseziele: Kanada
Vereinigte Staaten
Malaysia
Mexiko
Belize
Guatemala
Honduras
Nicaragua
Costa Rica
Panama
Kolumbien
Ecuador
Peru
Bolivien
Argentinien
Chile
Uruguay
Paraguay
Brasilien
Deutschland
Der Autor
 
Anja & Wolfgang berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.