Über die Alpen, zu Fuß von München nach Venedig

Deutschland-Reisebericht  |  Reisezeit: Juli / August 2009  |  von Sepp Gmeinwieser

Wandertrip von 30 Tagen und insgesamt 500 Kilometern. Mit Zelt und Gaskocher irgendwo im nirgendwo

Die Idee und deren zweifelhafte Umsetzung

Hier ist ein Reiseberich von zwei Stadtkindern, die mal raus in die Wildnis wollten. Die Idee dazu kam uns wie immer nach ein Paar Bierchen bei einem Kumpel. Wir suchten im Internet nach Trekkingrouten wie z.b dem Jakobsweg, aber der ist mittlerweile zu überrannt und wir waren auch nicht auf Glaubenssuche Irgendwann fanden wir dann ein Buch, geschrieben von Ludwig Grassler, dass uns quer über die Alpen von München nach Venedig lotsen sollte. 500 kilometer in 28 Tagesetappen sollten gegangen werden, unberührte und freie Natur fernab von Zivilisation und Kommerz. Bereits nach ein paar Minuten hatte ich das Buch auf Amazon bestellt. Da waren wir, ich (Stefan) und Patrick, 2 Jungs so um die 21 aus Bremen. Als das Buch ankam und wir es ausreichend studiert hatten (c.a 10 Minuten), waren wir uns einig, dass wir sowohl Alpine Erfahrung wie auch die entsprechende körperliche Fitness hatten, nämlich gar keine. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Das Buch schickte uns von Berghütte zu Berghütte, wo man im warmen schlafen konnte und etwas anständiges zu Essen bekam. Da unser Budget aber sehr knapp war, entschieden wir uns, das empfohlene Höchstgewicht von 15kg für halbwegs unproblematisches Wandern so zu überschreiten, dass Zelt, Schlafsack, Isomatte und Nahrungsvorräte für c.a 3 tage bis zur nächsten Einkaufsmöglichkeit darin Platz fanden. Der Kasten wog dann so an die 25kg, was schon beim nichtlaufen eine Qual war. Nichts desto trotz sind wir dann mit dem overnightzug von Bremen nach München gefahren......

© Sepp Gmeinwieser, 2010
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 16.07.2009
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 16.08.2009
Reiseziele: Deutschland
Österreich
Italien
Der Autor
 
Sepp Gmeinwieser berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.