Frankreich-Reisebericht :Simson "avanti il cielo" Himmelstürmer Tour 2013

Simson Himmelstürmer Tour Tag 1: Gorges de Saorge und Col de Brouis

Hinter Tende wird das schon enge Tal immer schmaler.
Dies endet in einer atemberaubenden Schlucht. "Gorges de Saorge"
Hier klicken für weiteres Bildmaterial

In der Schlucht war es kälter als zuvor auf dem Pass.

Die Fahrt ging weiter in Richtung Sospel. Diese Strecke war bekannt durch die Tour "Rallye Monte Carlo"
Es ging hoch zum Pass "Col de Brouis" der nur 7% Steigung hat und mit 879 hm zu den niedrigeren Pässen der Tour gehörte. Es waren dennoch ca. 500 Hm zu überwinden.

Richtung Sospel über den Col de Brouis

Richtung Sospel über den Col de Brouis

Der Pass ist recht angenehm zu fahren erst gegen Ende gibt es 2-3 Kehren.
Somit konnte der Schwung bis weit nach oben mitgenommen werden.

Auberge die leider zu hatte.

Auberge die leider zu hatte.

Ursprünglich wollte ich hier eine Kleinigkeit essen, da ich ja die Gaststätte von der Rallye Monte Carlo her kannte.

Allerdings war sie nicht geöffnet, offenbar war die Saison schon zu Ende und sie machten die Hütte winterfest.

Die Kehren am Col di Tenda uns der Untergrund, aber auch die Flotte Fahrt danach waren recht anstrengend für das Schwälblein.

Als ich Los fuhr merkte ich ... die ist aber komisch weich bei Kurven ...
Also kontrollierte ich auf die Schnelle die Schwinge und siehe da sie hatte sich doch etwas gesetzt. Obwohl die Kiste ja eingefahren war.
Aber bei den Querbelastungen und dem Gewicht ist das nachvollziehbar.

Abfahrt Richtung Sospel

Abfahrt Richtung Sospel

Nun ging es zunächst über eine Hochebene in weiten Kurven den Pass hinab.

Später wurde es dann enger und zum ersten mal etwas ausgesetzt.
Die Straße war aber sehr gut und es gab kaum Verkehr.

Alles wunderbar.
... nur das Wetter war hier nicht so dolle ... Wolken zogen rein und es war keine gute Fernsicht. Schade.

Ankunft in Sospel. Keine Tanke hat offen

Nach endlosen Kehren bergab und der einen oder anderen Fotopause kam ich in Sospel an.

Mein Benzinanzeiger meckerte und meldete nur noch 1/4 voll.
Ich machte mich sogleich auf die Suche nach Tankstellen.
Allerdings war die eine in Sospel zu. Mittagspause bis 15:00 Uhr!
Und keine Automatentanke!

Was nun ? ...

2h warten oder fett was Essen gehen?
Ich hatte nach der durststrecke auf dem Coll de Bouis RIgel und Hartwurst eingeworfen und keinen rechten Hunger.

Was soll es. Es wird schon noch irgendwo eine Tanke kommen.

Sospel

Weiter hatte ich vor noch am gleichen Tage den 2.ten Höhepunkt der Tour zu erreichen. Den "Colle de la Bonette" und bis dahin war es ja noch recht weit.

Also los und nicht viel Zeit verlieren. Das Wetter soll schlechter werden und ich möchte unbedingt bei Gutem Wetter das Gipfelpanorama erleben.

Wobei in Sospel gibt es wunderschöne Gässchen und eigentlich sollte man sich Zeit nehmen und ein Kaffee trinken.

Die Entscheidung war aber schon gefallen.

Reng deng deng deng, gng es weiter

© Flaps !, 2015
Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Frankreich-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine grandiose Rundtour von Cuneo nach Cuneo (Italien). Mit einer Schwalbe KR51/2 und Gepäck durch die Grenzkammregionen der "alpi marittime". In Summe 486 Km mit weit über 10.000 Hm High lights: - Colle di Tenda (64 Kehren bergab, davon 54 in Schotter) - Cime de la Bonetta 2802 m (Der höchste geteerte Durchgangspass der Alpen) 2 intensive Erlebnistage auf der Simme
Details:
Aufbruch: 26.09.2013
Dauer: 4 Tage
Heimkehr: 29.09.2013
Reiseziele: Italien
Frankreich
Der Autor
 
Flaps ! berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Flaps über sich:
... aufsitzen und durchhalten