Korsika - "Corse, je t'aime..."

Frankreich-Reisebericht  |  Reisezeit: September / Oktober 2012  |  von Inge Waehlisch Soltau

Calvi und Ile Rousse

Calvi

Von Porto fährt man am besten über die Küstenstrasse nach Calvi. Die Strecke ist sehr kurvenreich, aber man fährt durch eine schöne Landschaft am Golf von Porto.
Von unserer Unterkunft in Calvi hatten wir einen tollen Blick auf die Festung und den Golf von Calvi.

Blick vom Hotel

Blick vom Hotel

Calvi, die Perle des Nordens, ist ein bekanntes und beliebtes Ferienzentrum. Sehr schön sind die lebhaften Gassen in der Unterstadt und die Hafenquais.

Blick von der Zitadelle

Blick von der Zitadelle

In den Gassen der Unterstadt und am Hafenquai kann man schön bummeln und findet auch Restaurants und Geschäfte.
Auffallend ist die Kirche "Sainte Marie Majeure" mit einem vieleckigen Grundriss.. Die erste christliche Kapelle an diesem Platz entstand schon im 4. Jahrhundert, nachfolgende Kirchen wurden mehrmals zerstört. Die jetzige Kirche entstand im Jahr 1774.

Kirche "Saint Marie Majeure"

Kirche "Saint Marie Majeure"

Ausserhalb der Stadt am Golf von Calvi befindet sich ein lang gestreckter schmaler Sandstrand, das Wasser wird hier nur langsam tiefer - ideal für Kleinkinder.

Strand am Golf von Calvi

Strand am Golf von Calvi

Die Zitadelle "Bastion Spinchone" ist das Wahrzeichen der Stadt, Man kann sie auf einem Mauerring umrunden und hat schöne Ausblicke auf Stadt und Meer.
Die Zitadelle wurde auf römischen Fundamenten errrichtet und ist der älteste Wehrbau von Calvi

Blick von Zitadelle

Blick von Zitadelle

Schöner Durchblick

Schöner Durchblick

Sehenswert ist die Kirche Saint-Jean-Baptiste im Zentrum der Zitadelle. Das ursprünglich im 13. Jahrhundert errichtete Gotteshaus wurde 1567 durch die Explosion eines Pulverturms grösstenteils zerstört und anschliessend im Barockstil wieder aufgebaut.

Die Altstadt bei der Zitadelle

Die Altstadt bei der Zitadelle

Bei der Zitadelle

Bei der Zitadelle

Ein schöner Strand in der Nähe von Calvi ist der ca. 1 km lange Plage d'Argentella in der Bucht von Crovani.
Auf die Halbinsel kommt man auf einer unbefestigten Piste. Man kann dort eine schöne aber anstrengende Wanderung machen. Von einer Parkbucht aus hat man einen schönen Blick auf die Halbinsel.

Punta Revelleta

Punta Revelleta

L'Ile-Rousse

Ein schön gelegener und eher ruhiger Ort ist L'Ile-Rousse mit einem kleinen Hafen und dem Genueserturm und Leuchtturm auf der Halbinsel "La Pietra". Der Ort verdankt seinen Namen dieser vorgelagerten Insel, die jetzt durch einen Damm zur Halbinsel wurde und sich bei Sonnenuntergang rot einfärbt.

Der Hafen

Der Hafen

Der Genueserturm

Der Genueserturm

L'Ile Rousse wurde 1765 im rechteckigen Strassenmuster rund um den Hafen angelegt und hat angeblich das mildeste Winterklima auf Korsika.
In den Gassen der Altstadt von L'Ile-Rousse gibt es einige kleine Löden mit Souvenirs, Schmuck, Kleidung, Wein usw. Im Marché Couvert ist morgens Markt.
In der Umgebung von Ile-Rousse gibt es viele helle Sandstrände.

Die Umgebung von L'Ile-Rousse

Die Umgebung von L'Ile-Rousse

Blick von Halbinsel

Blick von Halbinsel

Plage d'Aregno

Zwischen Calvi und L'Ile-Rousse im kleinen Ort Algajola befindet sich ein sehr schöner breiter und 1,5 km langer Strand - Plage d'Aregno.
Im Hochsommer ist der Strand anscheinend sehr überlaufen. Als wir Mitte September da waren, hatten wir den Strand für uns.

Plage d'Aregno - menschenleer

Plage d'Aregno - menschenleer

Nur die Spuren im Sand am Plage d'Aregno

Nur die Spuren im Sand am Plage d'Aregno

Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Frankreich-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Korsika ist für uns ein absolutes Traumziel. Da wir mehrmals dort waren, kennen wir inzwischen (fast) die ganze Insel.
Details:
Aufbruch: September 2012
Dauer: circa 4 Wochen
Heimkehr: Oktober 2012
Reiseziele: Frankreich
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 4 Monaten auf umdiewelt.