Wiedersehen mit der Bretagne

Frankreich-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni / Juli 2018  |  von Inge Waehlisch Soltau

Cap Fréhel

Fahrt zum Cap Fréhel

Nicht weit von Saint Malo liegt das Cap Fréhel - das "Nordkap" der Bretagne fällt 70 m steil ins Meer ab.
Zu dieser Jahreszeit sahen wir noch blühende Heide und Ginster - ein schöner Kontast zu den rot-braun-grau schillernden Felsen und dem blauen Meer.

Der Leuchtturm

Der Leuchtturm

Am Cap Fréhel

Am Cap Fréhel

Das Cap Fréhel liegt in einer beeindruckenden Heidelandschaft und ist eines der meistbesuchten Naturdenkmäler in der Bretagne.
Die Heidelandschaft erstreckt sich vom Pointe du Grouin bis zur Ile de Bréhel umd umfasst ca. 400 ha.

Kleiner Felsen im Meer

Kleiner Felsen im Meer

Blick auf den alten Leuchtturm

Blick auf den alten Leuchtturm

Cap Fréhel über der 70 m hohen Steilküste liegt eindrucksvoll in der kargen, baumlosen Heidelandschaft. Die Felsen bestehen aus rosafarbenem Sandstein, schwarzem Schiefer und rosa Granit.

Unwegsam und steil

Unwegsam und steil

Typische Vegeation

Typische Vegeation

Von weitem sieht man das bekannte Fort-la-Latte auf einem Felszacken über dem Meer, das schon mehrfach als Filmkulisse genutzt wurde.

Fort-la-Latte

Fort-la-Latte

Nahe am Abgrund...

Nahe am Abgrund...

Die Steilküste am Kap

Die Steilküste am Kap

Das Ende des Kaps

Das Ende des Kaps

Der alte kleinere Leuchtturm "Phare Vauban" stammt aus dem frühen 18. Jahrhundert.
Der grössere Leuchturm wurde 1946-50 aus Stein errichtet.
Beide Leuchttürme stehen unter Denkmalschutz.

Der Leuchtturm

Der Leuchtturm

Phare Vauban

Phare Vauban

Steilküste mit beiden Leuchttürmen

Steilküste mit beiden Leuchttürmen

Sables-d'Or-les-Pins

Zurück nach Saint Malo machten wir einen kleinen "Umweg", um die wunderschönen Sandstrände an der Küste anzuschauen und gelangten zunächst nach Sables-d'Or-les-Pins, bevor wir weiterfuhren nach Saint Cast-le-Guildo.

Sables d'Or

Sables d'Or

Saint Cast-le-Guildo

Dieser kleine Ort hat eine kilometerlange Sandbucht "Grand Plage", die als schönste der Bretagne bezeichnet wird.
Ende Juni waren noch kaum Leute am Strand unterwegs, das sieht im August schon anders aus, wenn "fast alle" Franzosen Ferien machen.
Die Restaurants waren aber schon geöffnet, und so hatten wir das Vergnügen, die besten "Moules frites" auf dieser Reise zu geniessen.

Saint-Cast-le-Guildo

Saint-Cast-le-Guildo

Saint Cast-le-Guildo

Saint Cast-le-Guildo

Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Frankreich-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Zunächst bis Orléans - dann nach Rennes - Dinan - St. Malo - Cap Fréhel - Cancale - Perros-Guirec - Ploumanac''h - Concarneau - Quimper - Quiberon und Stopover in Auxerre
Details:
Aufbruch: 17.06.2018
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 08.07.2018
Reiseziele: Frankreich
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 8 Monaten auf umdiewelt.