Brückenwochenende in London und Kent

Großbritannien-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai 2010  |  von Herbert S.

Chartwell - Churchills Landsitz

Unser Drei-Tagesticket ist abgelaufen, die letzte Nacht in der Travellodge verbracht und die Fähre für den späten Nachmittag reserviert. Daher haben wir uns für die Rückfahrt noch zwei nichtstädtische Ziele ausgesucht:

Chartwell, den Landsitz des britischen Premier Winston Churchill und Emmets Garden (s.nächstes.Kapitel)

Chartwell

Chartwell

Das zweistöckige Landhaus wurde in seinen Grundstrukturen bereits im 17. Jahrhundert erbaut.
1922 von Winston Churchill und seiner Frau Clementine gekauft, wurde das Hauptgebäude des umfangreichen Anwesens nach den Wünschen Churchills umgebaut.

Churchill selbst nahm die Umgestaltung der Gartenanlagen in die Hand. Wie wohl er sich auf diesem Landsitz gefühlt haben muß, sagt eine Wendung von ihm aus: "A day not spent at Chartwell is a day lost"

In Churchills Arbeitszimmer entstanden die meisten seiner Veröffentlichungen. Leider darf man im Haus nicht fotografieren!!

Der Gebäudekomplex unterhalb des Landsitzes in einem blühenden Obstgarten beherbergt unter anderen das Atelier des Freizeitmalers Churchill, dem die Gärten häufig als Vorlage für seine Bilder dienten. .

Der Gebäudekomplex unterhalb des Landsitzes in einem blühenden Obstgarten beherbergt unter anderen das Atelier des Freizeitmalers Churchill, dem die Gärten häufig als Vorlage für seine Bilder dienten. .

Im weitläufigen Park befindet sich eine immense Skulptur, die das Ehepaar zeigt.

Im weitläufigen Park befindet sich eine immense Skulptur, die das Ehepaar zeigt.

Selbst die Schwäne (Bildmitte) nehmen an den Picknicks der Einheimischen teil, die wie überall in England Wiesenflächen benutzen (dürfen)

Selbst die Schwäne (Bildmitte) nehmen an den Picknicks der Einheimischen teil, die wie überall in England Wiesenflächen benutzen (dürfen)

© Herbert S., 2010
Du bist hier : Startseite Europa Großbritannien Großbritannien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
London war schon lange mal wieder fällig - für uns natürlich nicht mit den touristischen Highlights sondern einigen 'abstrusen' Besonderheiten - also kein Konzert, kein Museum, kein Musical, kein Shopping - auch wenn es mal wieder für uns Deutsche verhältnismäßig preiswert ist.
Details:
Aufbruch: 12.05.2010
Dauer: 5 Tage
Heimkehr: 16.05.2010
Reiseziele: Großbritannien
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors