Einsam-einsamer-Westforde

Island-Reisebericht  |  Reisezeit: Juli / August 2014  |  von Peter Belina

... und noch viiiiel mehr Vögel

Montag, 28.07.2014

Im kleinen Heimatmuseum Hnjótur wird ein Film gezeigt, wie an der Küste unterhalb des Látrabjarg unter größten Entbehrungen die Besatzung eines britischen Fischerbootes gerettet wurden. In dem Film aus den 30er Jahren sind wolkenkratzerhohe Wellen zu sehen, es liegt Schnee.

Wir dagegen haben strahlenden Sonnenschein und das Meer ist ruhig. Nicht aber die Vögel, die unterhalb der bis zu 450 Meter hohen Klippen nisten. Immerin ist hier eine der weltweit größten Vogelkolonien zuhause.

Süüüüß!

Süüüüß!

Von unserer Unterkunft in Hanuvik machen wir verschiedene Ausflüge und Wanderungen, so auch zum Vogelfelsen Látrabjarg.

Kommt man vom Land her, wirkt die Landschaft eher lieblich mit ihren aftig grünen gewellten Hügeln. Am Meer stürzt sich dann aber eine Klippe in die Tiefe. Kein Wunder, dass hier viele Seevögel nisten und brüten.

Kommt man vom Land her, wirkt die Landschaft eher lieblich mit ihren aftig grünen gewellten Hügeln. Am Meer stürzt sich dann aber eine Klippe in die Tiefe. Kein Wunder, dass hier viele Seevögel nisten und brüten.

Der Klippenrand ist sehr porös, kann unterhöhlt sein...

Der Klippenrand ist sehr porös, kann unterhöhlt sein...

...deshalb nähert man sich der Kante auch sehr vorsichtig.

...deshalb nähert man sich der Kante auch sehr vorsichtig.

Besonders die Papageientaucher haben es den Besuchern angetan.

Besonders die Papageientaucher haben es den Besuchern angetan.

Tausende der Papageientaucher sind hier zuhause.

Tausende der Papageientaucher sind hier zuhause.

(Fast) Alle schlafen.

(Fast) Alle schlafen.

Nach Mitternacht.

Nach Mitternacht.

© Peter Belina, 2014
Du bist hier : Startseite Europa Island Island-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Die Westfjorde sind eigentlich gar nicht so weit weg von Reykjavik. Eigentlich. Durch die vielen Fjorde werden aus 200 km fast 500 km. Ergebnis: Diese Ecke ist noch mal deutlich abgeschiedener als die meisten anderen Teile Islands. Mit dem Minibus, zu Fuß, zu Pferd...
Details:
Aufbruch: 24.07.2014
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 07.08.2014
Reiseziele: Island
Der Autor
 
Peter Belina berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors