Durch das Land der Skipetaren

Albanien-Reisebericht  |  Reisezeit: September / Oktober 2017  |  von Gerd Dorn

Albanien: Kruja

Kruja ist etwa eine Autostunde nördlich von Tirana entfernt. Da wir uns beizeiten auf den Weg machten, blieb uns die morgendliche Rush Hour erspart.
Die eigentliche Stadt Kruja, befindet sich am Steilhang des Mali i Krujës, ein bis zu 1.200 m hoher Gebirgszug.
Der Name Steilhang ist nicht irreführend, die Straßen und Gassen sind tatsächlich ziemlich schmal und steil. Blöderweise fanden an diesem Tag Straßenbauarbeiten mit den entsprechenden Sperrungen statt. Wir ließen das Auto dann stehen und erklommen den Hang zu Fuß. Die Wahrzeichen, das Museum und die Burg waren von unten gut zu erkennen, eine Beschilderung war auch vorhanden.

Das Museum selbst war dem Leben und Wirken des großen Feldherren, dem "Verteidiger des Glaubens" gegen die Osmanen geweiht.

Liebevoll gestaltete Schlachtenszenen als Fresko

Liebevoll gestaltete Schlachtenszenen als Fresko

Auch dem Leben und Wirken seiner Begleiter (hier: Karl Marx) wurde Raum gegeben

Auch dem Leben und Wirken seiner Begleiter (hier: Karl Marx) wurde Raum gegeben

Das Museum war recht interessant gehalten. Beeindruckend waren auch die Bleiglasfenster, auf denen historische Karten oder Wappen dargestellt waren.
Dazu militärisches Equipment aus dem 15.Jahrhundert - für Interessierte ist es ein durchaus lohnendes Ziel.

Schon vom Museum aus hat man einen prächtigen Blick auf die Landschaft. Noch oberhalb vom Museum befindet sich das Schloss von Kruja, das ebenfalls besichtigt werden kann und bestimmt einen weitaus bessern Blick gewährt. Da wir im heutigen Programm bereits bei Shkodra derartiges besichtigen wollten, verzichteten wir hierauf. Man kann infolge der Fülle in Albanien nur schwer tatsächlich alle Schlösser, Burgen, Festungen und ähnliches besuchen.

© Gerd Dorn, 2018
Du bist hier : Startseite Europa Albanien Albanien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Rundreise durch den östlichen Balkan
Details:
Aufbruch: 30.09.2017
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 14.10.2017
Reiseziele: Bosnien und Herzegowina
Montenegro
Kosovo
Mazedonien
Griechenland
Albanien
Kroatien
Der Autor
 
Gerd Dorn berichtet seit 3 Jahren auf umdiewelt.