Entdeckung Osteuropas

Bulgarien-Reisebericht  |  Reisezeit: April - Juni 2007  |  von Alexander Wolff

Bulgarien: Veliko Tarnovo-Plovdiv

Hi,

heut ging die Reise weiter nach Plovdiv. Diese Stadt liegt im suedlichen Teil Bulgariens. Nach drei Tagen in Veliko Tarnovo ist dann auch mal ein Tapetenwechsel angesagt

Gestern informierten sich Michelle und Martin ueber ihre Verbindungen fuer die Weiterreise und nebenbei haben sie auch die Info fuer mich eingeholt. Als ich dann zu dieser Busstation ging, um mir ein Ticket zu kaufen, sagte mir die Frau im Touristen Buero es fahren keine Busse von hier nach Plovdiv. Sie war auch nicht sehr freundlich. Den Eindruck hab ich aber nicht nur hier, sondern die Menschen sind mir hier schon des oefteren etwas unfreundlich begegnet. Auf der anderen Seite gibt es aber wieder viele Menschen, die sehr hilfsbereit sind. Die Menschen in Rumaenien waren da im allgemeinen etwas freundlicher. Hier hab ich auch den Eindruck, dass sie nicht sehr gut Englisch sprechen und deshalb etwas genervt reagieren. Manchmal scheint es so, dass sie keinen Touristen hier haben wollen und die Tore wieder geschlossen werden sollen, die durch den Eintritt in die EU geoeffnet wurden. Aber das ist nur der Eindruck, den ich habe. Aber das trifft vielleicht auf einen kleinen Teil zu. Die Menschen versuchen trotz sprachlicher Barrieren einen zu helfen. In Rumaenien eigenete ich mir auch paar Phrasen an und vielleicht sind die Menschen dann bereiter eine zu helfen, wenn man versucht ihr Sprache zu sprechen. Ich will versuchen, das hier nun etwas zu aendern

Willkommen in Plovdiv

Willkommen in Plovdiv

Nun zurueck zum Ticketkauf. Zum Glueck war Michelle noch dabei und sie meinte, dass sie gestern auf dasselbe Problem gestossen sind. Kurios war nur zwei Tueren weiter wurden Tickets nach Plovdiv verkauft. Das erinnert irgendwie an nem Asterix und Obelix Film (Asterix Sieg ueber Caesar . Jedenfalls hatte ich dann mein Ticket und musste nur noch auf meinen Bus warten. Naja, es war kein Bus mehr ein Maxitaxi oder Minibus, aber es war okay.

In Plovdiv kam ich dann leider in der Busstation im Norden der Stadt an, die leider nicht mehr Teil der Karte im Guidebook war. Nach dem Weg fragen, war dann auch nicht ganz einfach, aber zumindest bekam ich noch "Zentre" raus und den Rest erledigten dann die Haende

Das Hostel in dem ich hier uebernachte arbeitet zusammen mit dem Hikers Hostel in Veliko und heisst ebenfalls Hikers Hostels. Hier unbedingt uebernachten. Es hat ne super Lage, freundliche Leute, super Englischkenntnisse und guenstig ist es auch.

So ist die Stimmung aber im Hostel nicht -  hier wird viel mehr gelacht

So ist die Stimmung aber im Hostel nicht - hier wird viel mehr gelacht

Hier angekommen, stieg ich gleich in eine laengere Konversation ein, hatte eh keine rechte Lust die Stadt anzusehen. Im Hostel uebernachtet ebenfalls ein australisches Paar, das ich in Veliko schon kurz kennenlernte.

Wir verabredeten uns dann mit noch einem australischem Maedchen zum Dinner. Das uns empfohlene Restaurant hat ebenfalls ein rechhaltige Auswahl an Essen, was dementsprechend gedauert hat, das richtige auszuwaehlen. Das ist wie im Schlaraffenland hier. Daran koennt ich mich echt gewoehnen, so viele Leckereien. Wir genossen das Essen mit einer schoenen Flasche Wein, aber das hat dann wieder ein Ende, wenn ich zurueck bin Das Dessert soll nicht unerwaehnt bleiben - awesome (dieses Wort wird von den Amis ziemlich inflationaer benutzt, aber es ist hier grad passend Vor allem wird hier nicht an der Groesse gespart. Deshalb wuerde ich empfehlen eine Dessert zu teilen, es reicht auf jeden Fall fuer zwei. Es kann sogar als volle Mahlzeit gewertet werden

Den Abend haben wir dann auch im Restaurant ausklingen lassen. Danach ging's dann zurueck ins Hostel und ins Bett.

© Alexander Wolff, 2007
Du bist hier : Startseite Europa Bulgarien Bulgarien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Die Reise startet in München und führt mich zunächst nach Prag und Bratislava. Danach beginnt die Erkundungstour in Rumänien. Nachdem ich dann mit Graf Drakula eine Bloody Mary genossen habe, geht es weiter nach Bulgarien. Von dort aus dann irgendwie zurück - lebend! Eventuell Flug von Athen nach München.
Details:
Aufbruch: 27.04.2007
Dauer: 6 Wochen
Heimkehr: 10.06.2007
Reiseziele: Tschechische Republik
Slowakei
Ungarn
Rumänien
Cluj
Brasov
Türkei
Bulgarien
Griechenland
Der Autor
 
Alexander Wolff berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors