Samos und Ausflug nach Ephesus

Griechenland-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni 2000  |  von Inge Waehlisch Soltau

Im Norden

Karlovassi

Auf der Fahrt an der Nordküste fuhren wir zuerst bis "ans Ende der Strasse" - nach Karlovasi.
Karlovassi mit dem Hafen ist die zweitgrösste Stadt auf der Insel. Früher war Karlovasi das finanzielle und industrielle Zentrum der Insel und wurde reich durch den Lederhandel. Es gab hier bekannte Gerbereien. Grosse eindrucksvolle Kirchen und verfallene Fabriken erinnern noch an die glorreiche Vergangenheit.
Heute gibt es hier noch kleine Werkstätten für Keramik, Stuck und Weberei.

Die Küste bei Karlovasi

Die Küste bei Karlovasi

Kokkari

Auf der Rückfahrt von Karlovasi nach Samos Stadt kamen wir zum malerischen Fischerort Kokkari an der Nordküste der Insel. Der Ort ist umgeeben von mit Pinien bewaldeten Hügeln. Man findet in der Umgebung lange Kiesstrände und idyllische Badebuchten.
Kokkari ist immer noch ein traditionelles Dorf, in dem es Pensionen, Hotels, Restaurants, Tavernen und Kafenions - teilweise unter schattigen Weinlaubendächern sowie kleine Geschäfte - besonders in der Hafengegend - gibt. Dort kann man die Schiffe beobachten, die in den Hafen von Samos Stadt einlaufen, und an klaren Tagen ist die Küste der Türkei zu sehen.
In der Mitte des Orts befindet sich die schöne Kirche Agios Nikolaos aus dem Jahr 1902, sie ist eine der grössten Kirchen von Samos

Vor Kokkari

Vor Kokkari

Kokkari

Kokkari

Tsamadou Strand

In Richtung Nordwesten kommt man zum Tsamdou Strand, einem der bekanntesten und viel besuchtesten Strände in Samos .Er liegt in einer grossen Bucht und ist ein Kieselstrand mit zwei Tavernen.
Man kann von oben über eine Treppenanlage, die oftmals im Schatten liegt, zum von Pinien eingegrenzten Strand hinunterlaufen.

Tsamadou Strand bei Kokkari

Tsamadou Strand bei Kokkari

Der Kieselstrand

Der Kieselstrand

Einfache Liegen mit Sonnenschirm

Einfache Liegen mit Sonnenschirm

Blau sind Himmel und Meer bei dem schönen Wetter

Blau sind Himmel und Meer bei dem schönen Wetter

Wir fuhren durch die schmalen Gassen des kleinen Dorfs Manolates mit vielen alten steinernen Häusern mit Balkonen,
Wenn man von der Hauptstrasse abzweigt kommt man zum Dorf Vourliotes. Das Dorf liegt ca. 340 m über Meeresspiegel und daher hat man eine wunderschöne Aussicht . Dieser Ort ist bekannt für Muskattrauben und Weine.
Ein paar Kilometer entfernt liegt das älteste Kloster von Samos Vrontiani, im 16. Jahrhundert gegründet.

Kloster Vrontiani

Kloster Vrontiani

Du bist hier : Startseite Europa Griechenland Griechenland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Phythagorion - Samos Stadt - Strände und Klöster und ein Ausflug nach Ephesus
Details:
Aufbruch: 08.06.2000
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 22.06.2000
Reiseziele: Griechenland
Türkei
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 13 Monaten auf umdiewelt.