Und dann noch mal schnell auf den Stromboli

Italien-Reisebericht  |  Reisezeit: Oktober 2017  |  von Thalia&Christine R

20.10.2017: Catania-Milazzo

Wir haben in der Nacht sehr gefroren und schlecht geschlafen.
Wir bekommen ein kleines, typisch italienisches Frühstück und ein paar Tips für den Ätna.
Außerdem bekommen wir Gutscheine, die wir im Restaurant bei der Kabinenbahn für einen Imbiss eintauschen können.
Das "Refugio Ariel" liegt übrigens schon auf 1700m Höhe

Auf gehts zum Ätna...wir fahren mit dem Auto zur Kabinenbahn die auf etwa 1900m Höhe liegt...

Auf gehts zum Ätna...wir fahren mit dem Auto zur Kabinenbahn die auf etwa 1900m Höhe liegt...

Wir parken unser Auto an einem der nahegelegenen Hotels bei der Kabinenbahn, so sparen wir die Parkgebühren

Wir parken unser Auto an einem der nahegelegenen Hotels bei der Kabinenbahn, so sparen wir die Parkgebühren

Hier ist schon einiges los. Viele wollen auf den Ätna.
Wir steuern auf das Gebäude zu, an dem groß "Kassa" steht und erstehen ein Komplettticket für Kabinenbahn, 4x4 Transport und einen Guide, der mit uns einen Rundgang um diverse Krater oben macht.
Der ganze Spaß kostet 63 Euro p.P. Und erspart uns eine Menge Kraft.

Die Kabinenbahn bringt uns auf 2500m

Die Kabinenbahn bringt uns auf 2500m

...wir kommen näher...

...wir kommen näher...

Diesmal sind wir so schlau und setzen Sonnenbrillen zum Schutz gegen Staub und Asche auf

Diesmal sind wir so schlau und setzen Sonnenbrillen zum Schutz gegen Staub und Asche auf

Diese Busse mit 4-Radantrieb bringen uns auf fast 3000m Höhe

Diese Busse mit 4-Radantrieb bringen uns auf fast 3000m Höhe

Hier erwartet uns ein Guide, der uns um einige Krater herumführt

Hier erwartet uns ein Guide, der uns um einige Krater herumführt

Es ist kühl und windig...

Es ist kühl und windig...

Erst vor kurzem, im Februar 2017 ist der Ätna ausgebrochen

Erst vor kurzem, im Februar 2017 ist der Ätna ausgebrochen

...und hinterließ Spuren...

...und hinterließ Spuren...

Der Rundgang hier ist easy

Der Rundgang hier ist easy

Wie immer, kann man sich einfach nicht satt sehen...

Wie immer, kann man sich einfach nicht satt sehen...

2012 brach der Ätna aus und dieser Ausbruch dauerte mehrere Monate...

2012 brach der Ätna aus und dieser Ausbruch dauerte mehrere Monate...

Da rollen die nächsten Busse mit Touris an...

Da rollen die nächsten Busse mit Touris an...

Anschließend genießen wir für unseren Gutschein einen Cappucino

Anschließend genießen wir für unseren Gutschein einen Cappucino

Hier sieht man die Kabinenbahn und eines der großen Hotels vor dem Ätna

Hier sieht man die Kabinenbahn und eines der großen Hotels vor dem Ätna

Wir Fahren weiter, Richtung "Taormina" und stoppen in dem schönen Ort "Giardini Naxos". Nachdem wir uns "typisch italienisch" in eine Parklücke gequetscht haben, schlendern wir die Promenade entlang.

Der Ort ist wirklich sehr schön

Der Ort ist wirklich sehr schön

Hier werden Bootsausflüge zu verschiedenen Grotten angeboten

Hier werden Bootsausflüge zu verschiedenen Grotten angeboten

Dort hinten auf den Bergen liegt Taormina--dort geht nun hin

Dort hinten auf den Bergen liegt Taormina--dort geht nun hin

Taormina ist ein sehr voller Touristenort. Menschenmassen quälen sich durch die engen Gassen. Wir fahren und fahren um einen PArkplatz zu finden, aber nix zu machen. Es geht steil bergan zum Zentrum.

Einmal gelingt uns ein Stop für ein schönes Bild auf die Küste

Einmal gelingt uns ein Stop für ein schönes Bild auf die Küste

Es gibt hier einige Castells

Es gibt hier einige Castells

Irgendwann geben wir die Parkplatzsuche auf und fahren zurück zu einem großen Parkhaus am Fuße des Ortes. Hier parken wir nun und fahren mit einem Shuttlebus wieder hoch.

Viele schöne Gassen, viele Menschen...

Viele schöne Gassen, viele Menschen...

Thalia muss unbedngt ein "Cannolo" probieren--kostet 3 Euro und ist megasüß

Thalia muss unbedngt ein "Cannolo" probieren--kostet 3 Euro und ist megasüß

Wir besuchen das Amphitheater--mit 10 Euro Eintritt und 5 Euro für Studenten, ein nicht ganz günstiger Spaß..

Überall kann man die schöne Aussicht genießen

Überall kann man die schöne Aussicht genießen

Gegen 17 Uhr fahren wir zurück zum Auto, denn wir wollen noch zur Hafenstadt "Milazzo"--bis dahin sind es noch stramme 90km.
Wir fahren einen großen Teil über Autobahn. Hier sind Gebühren fällig--für die ganze Strecke waren es für uns knapp 5 Euro

In Milazzo suchen wir uns eine Unterkunft und werden etwas abseits vom Hafen fündig. Ein junger Mann, Guiseppe zeigt uns eine kleine Wohnung, die uns für 30 Euro zur Verfügung steht. Eigentlich 35 Euro, aber da wir keine Zeit fürs Frühstück haben, bekommen wir Discount....
Trotzdem stellt er uns eine Tüte mit Croissants, Saft und Äpfeln hin.
Außerdem gibt er uns noch Tipps, wo wir unser Auto kostenlos parken können.
Die Wohnung ist ganz altmodisch aus den 60er Jahren eingerichtet--bestimmt von seiner Oma.
Aber hier schlafen wir tief und fest....

Die Unterkunft in "Milazzo" können wir empfehlen, Guiseppe fährt seine Gäste auch für 3 Euro p.P. Zum Hafen. Das ist okay...
Er bietet privates Parken für 6 Euro an, aber man kann überall kostenlos an der Straße parken.

Die Unterkunft in "Milazzo" können wir empfehlen, Guiseppe fährt seine Gäste auch für 3 Euro p.P. Zum Hafen. Das ist okay...
Er bietet privates Parken für 6 Euro an, aber man kann überall kostenlos an der Straße parken.

Du bist hier : Startseite Europa Italien Italien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit der Besteigung des Stromboli bei Sizilien haben Thalia und ich schon länger geliebäugelt. Als ich nun einen günstigen Flug bei Ryanair entdecke, zögere ich nur kurz, buche und schenke ihn Thalia zum Geburtstag. Die Flüge liegen so günstig, dass ich keinen Tag Urlaub nehmen muss.
Details:
Aufbruch: 19.10.2017
Dauer: 5 Tage
Heimkehr: 23.10.2017
Reiseziele: Italien
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors