Geschichten von Unterwegs

Portugal-Reisebericht  |  Reisezeit: September 2012  |  von Carina :)

Aveiro

Birgit:
18.09.12 Aveiro...
als wir unser Auto gefunden hatten geht es los Richtung Aveiro..auch klein Venedig genannt..
sind so 90km..viele Salzberge und kleine Kanäle die durch die Stadt laufen..ca.50000 Einwohner..
unser Hostel..der Hit..ganz auf Ikea eingestellt und ein Zimmer nur für uns...alles hell freundlich und sauber...jeden Tag überrascht uns das Leben aufs neue...grins
Suchen dann gleich den Strand...ich brauch Sonne Sand und Meer...einfach im Sand liegen und dem Meer zuhören...ups, ein Knall..und dann kommt auch schon die Welle auf uns zugeschossen...einige Schrecksekunden, und dann nur alles zusammenraffen und das Weite suchen...ging zu schnell Kamera, Handy und Klammotten sind pitschnass...meine Sonnenbrille finde ich später im Sand...
Das habe ich noch nie erlebt, wie ein kleiner Tsunami...wie schlimm muss das damals, Weihnachten,gewesen sein, als der Tsunami kam....
Wir sind dann bald gegangen..die Wellen waren dann meterhoch und die Luft war wie in einer Saline..
Haben dann lecker gegessen und im Hof von unseren Ikeahostel noch ein Glas Wein getrunken...
Tags darauf habe ich die Waschmaschine angeworfen...war mal nötig...hab aber Carinas weisse Socken nicht gesehen...grins babyrosa...waren sie...das Gesicht von Carina könnt ihr euch vorstellen, oder???

Carina:
Glück gehabt, Auto steht noch da. An der Straße noch nen schnellen Kaffee und dann los nach Aveiro. Sind heute mal nur 80km. Aveiro ist ein kleines Städchen, durchzogen von vielen Kanälen. Erinnert ein bißchen an Amsterdam - nur ist das Wetter besser - fast 30 Grad
Super nettes Hostel, in dem man auch mein Englisch wieder verstehen will :p Da wir auf der ganzen Reise noch nicht am Strand waren, führt uns natürlich der erste Weg dort hin. DDer Atlantik, mit riesen Wellen und einem superschönen Sandstrand. Suchen uns ein schönes Fleckchen weiter weg vom Wasser und jetzt ist Relaxen angesagt. Bin kurz vorm Einschlafen (dies wäre dann mein erstes! Mittagsschläfchen im Urlaub), als etwas seltsam ist, Wassertropfen von oben...hmm... Wolkenloser Himmel. Und dann rollt die Welle schon auf uns zu. Das ist echt fast ein kleiner Tsunami. Der Atlantik will uns scheinbar zu sich holen. Bis wir es wirklich raffen ist die Welle schon über uns hinweg und versucht alles mit ins Meer zu nehmen, versuche Kamera und Handy zu erst zu retten... Aber zu spät. Kamera krieg ich noch und Handy ist schon fast auf dem Weg ins Meer. Erwisch ich grad noch so, ist aber klitschnass, wie der Rest der Sachen auch. So schnell wie das Wasser kam ist es auch wieder weg. Wo eben noch Wasser war ist nun schon wieder Strand. Wir sammeln den Rest der Sachen ein und verziehen uns noch ein bißchen weiter weg vom Meer. Erster echter Verlust, mein Handy hat jetzt ein paar Funktionen weniger. Jetzt wechseln wir uns beim Sonnen ab, einer darf liegen, der andere muss den Atlantik beobachten. Sind aber übrigens nicht die einzigen, die von solch einer Welle überrascht werden - können im Laufe des Nachmittags noch mehr "überschwemmte" Leute beobachten.

Dann machen wir noch eine kleine Kanalfahrt, hat echt was von Amsterdam hier. Da es hier eine Waschmaschine gibt, kommt Mama auf die Idee, sie könnte ja mal unsere Wäsche waschen. An sich ja eine gute Idee, aber so komme ich zu meinem zweiten Verlust, sie verfärbt alle meine Socken. Die sind jetzt rosa!!! Ich komme zu der Überzeugung, Socken werden zu viel Bedeutung beigemessen - ich verzichte jetzt darauf und laß sie auf der Leine hängen...

Raucher-Lounge

Raucher-Lounge

"Unser" Wohnzimmer

"Unser" Wohnzimmer

Wahnsinns Wellen

Wahnsinns Wellen

Auf dem kleinen Boot durch die Kanäle

Auf dem kleinen Boot durch die Kanäle

Kein Eisberg - ist ein Salzberg, hier wird Meersalz "hergestellt"

Kein Eisberg - ist ein Salzberg, hier wird Meersalz "hergestellt"

Auf dem Dach eines Einkaufszentrums

Auf dem Dach eines Einkaufszentrums

Porto - Aveiro 80km

© Carina :), 2012
Du bist hier : Startseite Europa Portugal Portugal-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mutter und Tochter on the road - 3 Wochen Zeit - Spanien - Portugal - Gibralter - Marokko...so ist der Plan. Die erste Etappe soll uns von Sarria ins gut 130km entfernte Santiago de Compostela bringen. Auf dem Jakobsweg - zu Fuß.
Details:
Aufbruch: 09.09.2012
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 29.09.2012
Reiseziele: Spanien
Portugal
Gibraltar
Marokko
Der Autor
 
Carina :) berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.