Porto - Licht und Schatten...

Portugal-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni 2016  |  von Inge Waehlisch Soltau

Sightseeing in der Altstadt und auf der anderen Seite des Douro - Bootsfahrt auf dem Douro - Fahrt mit Electrico No. 1 und Bus 500 und Zugfahrt nach Espinho

Flug und Ankunft in Porto - erstes Sightseeing

Flug und Ankunft in Porto

Die Stadt Porto liegt im Norden des Landes an der Mündung des Douro. Sie ist der wichtigste Wirtschafts- und Industriestandort von Portugal.
Porto war 2001 europäische Kulturhauptstadt.
Es war ein recht kurzer Flug nach Porto, und wir waren überrascht von dem modernen Flughafen. Metro oder doch Taxi? Wir entschieden uns für ein Taxi, welches uns zu unserem Apartmenthaus in der Nähe vom Bahnhof Sao Beno und Praca da Liberdade brachte.

Flug nach Porto

Flug nach Porto

Malerisches Porto

Malerisches Porto

In Porto

Wir waren recht früh in Porto angekommen, und nachdem wir uns ein wenig eingerichtet hatten, gingen wir dann sofort auf Entdeckungstour.
Einmal "kurz um die Ecke" und wir waren schon in der Rua das Flores, einer belebten Strasse mit kleinen Läden und Restaurants.
Ein paar Schritte weiter und wir sahen schon von weitem die Kirche "Santo Antonio dos Congregados" aus dem 17. Jahrhundert mit einer Barock-Fassade und Kacheln im Aussenbereich.

Igreja Santo Antonio des Congreadores

Igreja Santo Antonio des Congreadores

Der mit 75 m höchste Kirchturm von Portugal - der Torre dos Clérigos - gilt als das Wahrzeichen von Porto. Die ovale Kirche und der Turm - erbaut im 17. Jahrhundert - diente früher den Portweinschiffern als Richtpunkt für den Hafen.

Torre dos Clérigos

Torre dos Clérigos

Die Igreja dos Clérigos - die Kirche der Geistlichen - hat eine relativ schlichte Aussenfassade trotz der grossen Fenster, Fresken und Statuen an der Frontseite und ist ein Mix aus Barock und Rokoko. Die Hauptattraktion dieser Kirche ist ohnehin der Torre.

Igreja dos Clérigos

Igreja dos Clérigos

Praca da Libertade

Der Praca da Libertade mit der anschliessenden Prachtstrasse Avenida dos Aliados ist der Mittelpunkt von Porto. Am weitläufigen Platz steht die Reiterstatue von Dom Pedro IV.
Am oberen Ende der Strasse sieht man schon von weitem das Rathaus mit dem 29 m hohen Glockenturm.

Rathaus

Rathaus

Metallspiegel

Metallspiegel

Palacio da Bolsa

Auf dem Weg hinunter zu den Cais da Ribeira kamen wir am Palacio da Bolsa vorbei. Der eindrucksvolle Börsenpalast mit seiner neoklassizistischen Fassade war ursprünglich Börse und Handelsgericht. Sehenswert sind das Präsidentenzimmer, die alte Bibliothek mit mehr als 10.000 Büchern, der Gerichtssaal, der gläserne Innenhof. Der Arabische Saal ist mit Gold und arabischen Zeichen verziert und wird für Empfänge benutzt. Eine Besichtigung ist nur mit Führung möglich.
Vor dem Börsenpalast befindet sich ein Denkmal für Portos berühmtesten Sohn - Heinrich der Seefahrer. Seine Entdeckungen in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts trugen wesentlich zur damaligen Blütezeit Portugals als grosse Seefahrernation bei.

Palacio da Bolsa

Palacio da Bolsa

Denkmal Heinrich der Seefahrer

Denkmal Heinrich der Seefahrer

Cais de Ribeira

Das Altstadtviertel Ribeira mit seiner speziellen Atmosphäre reicht vom Douro bis auf die Hügel und ist seit 1996 UNESCO Weltkulturerbe. In der Altstadt findet man viele barocke Kirchen - wir haben sie aber nicht alle besichtigt....
Die malerischen Gassen und oftmals renovierten Häuser liegen an sehr abschüssigen Gassen - man sollte also gut zu Fuss sein, um dieses Viertel zu erkunden.
Das sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass - nicht nur hier - viele Gebäude renovierungsbedürftig oder zerstört sind.
Der Mittelpunkt des Viertels sind die Cais da Ribeira mit dem ehemaligen Flusshafen und vielen Cafés und Restaurants.
Von hier aus starten auch die diversen Schiffstouren auf dem Douro.

Cais de Ribeira

Cais de Ribeira

Du bist hier : Startseite Europa Portugal Portugal-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 07.06.2016
Dauer: 6 Tage
Heimkehr: 12.06.2016
Reiseziele: Portugal
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 4 Monaten auf umdiewelt.