Porto - Licht und Schatten...

Portugal-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni 2016  |  von Inge Waehlisch Soltau

Bootstour auf dem Douro

6-Brückenfahrt

Wer gerne eine Bootsfahrt auf dem Douro machen möchte, aber nicht den ganzen Tag mit vielen Leuten unterwegs sein will, hat die Möglichkeit, eine ca. 50minütige Fahrt auf dem Douro in Porto - die sog. 6-Brückenfahrt - zu machen.
Auch hier muss man sich das Boot mit Gruppenreisenden teilen, aber die Fahrt geht ja nicht so lange.

Altstadt

Altstadt

Der Start ist an den Cais da Ribeira, von wo aus man schon die erste Brücke sehen kann: die Ponte de D. Luis, die von Porto nach Vila Nova de Gaia führt. Diese Eisenkonstruktion wurde zwischen 1881 und 1886 von einem ehemaligen Schüler von Gustave Eiffel erbaut. Wegen der schwierigen topographischen Lage baute man eine Brücke mit zwei unterschiedlichen Ebenen. Die untere Brückenfahrbahn führt von Ribeira do Porto zur Promenade vor den Portweinkellern. Die obere Fahrbahn wird von der Metro genutzt. Als Fussgänger kann man beide Ebenen benutzen.
Die nächste Brücke ist die Ponte do Infante - östlich von der Ponte D. Luis. Sie wurde gebaut, um den Verkehr der für Autos gesperrten oberen Fahrbahn der Ponte D. Luis aufzunehmen.

Cais de Ribeira

Cais de Ribeira

Ponte de Dom Luis

Ponte de Dom Luis

Die älteste Brücke ist die 61 m hohe Ponte D. Maria Pia, erbaut 1876/77 von Gustave Eiffel und war bis 1991 die Hauptverbindung der Eisenbahn nach Lissabon.
Die neue Eisenbahnbrücke ist jetzt die Ponte de Sao Joao, die 1991 fertiggestellt wurde.

Ponte de Sao Joao und Ponte Maria Pia

Ponte de Sao Joao und Ponte Maria Pia

Ponte de Sao Joao und Ponte Maria Pia

Ponte de Sao Joao und Ponte Maria Pia

Ponte Maria Pia

Ponte Maria Pia

Die letzte Brücke in dieser Richtung ist die 1995 in Betrieb genommene Ponte do Freixo. Das Dourotal ist hier breiter als im Stadtgebiet und die Brücke ist über einen Kilometer lang. Die Fahrbahnträger wurden separat gebaut - für jede Fahrtrichtung eine.

Fischerviertel

Fischerviertel

Stadtsilhouette

Stadtsilhouette

Von hier aus kehrte das Boot um, und wir fuhren nochmals unter allen Brücken durch bis weit im Westen kurz vor der Douromündung die Ponte da Arrábida in Sicht kommt. Diese Brücke ist 70 m hoch und wurde 1963 fertiggestellt, um eine Autobahnverbindung über den Douro nach Lissabon zu haben.
Da die beiden Stadtzentren - Porto und und Vila Nova de Gaia - hoch über dem Fluss liegen, war es notwendig entsprechend hohe und somit imposante Brücken zu bauen.

Ponte de Arrabida

Ponte de Arrabida

Auf dem Douro

Auf dem Douro

Vom Fluss aus hat man natürlich wunderbare Ausblicke auf die Altstadt, verschiedene Museen am Douroufer, den Kai von Gaia und die Portweinkellereien sowie das Kloster Serra da Pilar.

Blick auf die Altstadt

Blick auf die Altstadt

Alafandega de Porto (Transportmuseum)

Alafandega de Porto (Transportmuseum)

Du bist hier : Startseite Europa Portugal Portugal-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Sightseeing in der Altstadt und auf der anderen Seite des Douro - Bootsfahrt auf dem Douro - Fahrt mit Electrico No. 1 und Bus 500 und Zugfahrt nach Espinho
Details:
Aufbruch: 07.06.2016
Dauer: 6 Tage
Heimkehr: 12.06.2016
Reiseziele: Portugal
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 4 Monaten auf umdiewelt.