Geschichten von Unterwegs

Spanien-Reisebericht  |  Reisezeit: September 2012  |  von Carina :)

Melide nach Arzua

ca 15km - insgesamt 129063 Schritte

Carina:
Abends in Melide, wir gehen Essen und ich stelle fest, hier gibt es nur zwei Arten von Menschen - die, die hier wohnen und die, die humpeln. An jeder Ecke blinkt einem ein leuchtendes Apothekenkreuz entgegen.
Haben wieder so eine "schöne" Herberge gefunden. Ist mir aber relativ egal, denn nachdem ich es einmal geschafft habe nach oben in mein Etagenbett zu klettern will ich nur noch schlafen...
Morgens das gleiche Spiel, im Dunkeln raus und weiter gehts. Höre immer wieder so nette Sprüche - "der Weg ist das Ziel" - alles Quatsch, das Ziel ist das Ziel. Will einfach nur ankommen...
Treffen unterwegs eine Frau, der sind beide Knie kaputt gegangen, die ist noch viel langsamer als ich. Aber sie macht auch weiter. Dann kann ich ja jetzt hier nich aufgeben. Also wieder schön einen Fuß vor den Anderen setzten. Bis wir nach 8 oder 9 Stunden - ich weiß es nicht mehr genau - endlich Aruza erreichen. Hier geht wieder das gerenne nach einem Zimmer los. Das hat sich hier zu so einer Art Wettlauf entwickelt - möglichst Früh das sein um noch eine gute Unterkunft abgreifen zu können. Dafür stehen manche Leute wirklich nachts um 3 auf und stolpern über dunkle Felder oder durch den Wald. Erinnert mich ein wenig an Mallorca, wo die Leute morgens um halb 6 aufstehen um mit ihrem Badetuch eine Sonnenliege zu reservieren. So finden wir wieder kein eigenes Zimmer und landen in der Herberge. Dort ist besonders eine Sache sehr schön - es gibt eiskaltes Bier am Automaten Ich zieh mir eins und knall mich, dreckig wie ich bin, in die Sonne, mache die Augen zu und trinke mein Bier. Das erste Mal habe ich ganz kurz das Gefühl im Urlaub zu sein. Bis ich die Augen wieder öffne und all die anderen humpelnden Menschen hier sehe...

Birgit:
um 4.30Uhr stehen schon die ersten Pilger auf, ich auch bald, übliches Ritual und los geht es...ist noch düster, aber wir sind ja langsam durch die Knieverletzung...zur Beruhigung...jeder hat hier ein Wehwehchen...
an meine Schulterschmerzen gewöhne ich mich langsam,muss nur oft ganz plötzlich, wenn ein Nerv eingeklemmt wird, sofort den Rucksack abwerfen und einen Moment warten...mmhh für Car. immer eine Raucherpaue
die Strecke ist wunderschön, es geht durch Eukalyptuswälder...habe, dir Willi, als Dankeschön für den "Outdoor", ein Blatt in das Buch gelegt...hoffe nur du magst den Geruch, ist ziemlich stark
so dann nach vielen Pausen in Arzua angekommen, (14,8km)...
ein Zimmer im "DaFonte" bekommen...6Etagenbetten auf dem Zimmer aber sauber...wir , zwei Mädels, ein Pärchen und der Rest ...fesche Spanier..grins
wunderschöner Dachgarten wo wir uns nach dem Duschen zum sonnen hinlegen, natürlich mit einem kalten Bier...immer wieder lernt man nette Menschen kennen, und hat wunderbare Gespräche...das liebe ich an den Abenden...

Irgendwo im Wald

Irgendwo im Wald

Wer ist hier der Esel?

Wer ist hier der Esel?

Eukalyptus-Bäume

Eukalyptus-Bäume

Schaue den Autos beim Fahren zu...

Schaue den Autos beim Fahren zu...

Birgits Reich im Etagenbett

Birgits Reich im Etagenbett

© Carina :), 2012
Du bist hier : Startseite Europa Spanien Spanien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mutter und Tochter on the road - 3 Wochen Zeit - Spanien - Portugal - Gibralter - Marokko...so ist der Plan. Die erste Etappe soll uns von Sarria ins gut 130km entfernte Santiago de Compostela bringen. Auf dem Jakobsweg - zu Fuß.
Details:
Aufbruch: 09.09.2012
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 29.09.2012
Reiseziele: Spanien
Portugal
Gibraltar
Marokko
Der Autor
 
Carina :) berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.