Geschichten von Unterwegs

Spanien-Reisebericht  |  Reisezeit: September 2012  |  von Carina :)

Perduso -Santiago de Compostela

Pedruso - Santiago de Compostela 23km - insgesamt 190124 Schritte

Carina:
Das letzte Mal im Dunkeln aufstehen. Ich mag nicht weg von dieser wunderschönen Casa . hier hat man so ein Gefühl von Urlaub. Mit den Mädels trinken wir noch Kaffee und irgendie kann sich niemand aufraffen. Noch ne Tasse Kaffee und ein paar Zigaretten später müssen wir aber echt los. Denn noch immer trennen uns 23km von Santiago, unserem schönen Hotelzimmer, sauberen Klamotten und nem chicken Mietwagen. Weiß garnicht auf was ich mich am Meisten freue... Ich glaub auf Auto fahren, endlich diese Langsamkeit hinter mir lassen... Oder die sauberen Klamotten, die noch nach Waschpulver riechen... Nee, jetzt weiß ich´s - auf meine Schuhe, ja auf meine wunderschönen Schuhe, die das wunderschöne Gaspedal eines wunderschönen Autos treten.
Aber ertmal müssen meinen häßlichen Schuhe noch über 30000 mal über den Boden humpeln. Der Weg zieht sich ins Endlose. Aber eins ist mir klar, wenn ich das hinter mir hab, dann hab ich auf jeden Fall für mindestens 5 Jahre einen Sündenfreifahrtschein :p
Kurz vor Santiago wirds richtig schlimm. Hier halten Reisebusse, lassen die Touristen aussteigen und für 1 oder 2km laufen, bevor sie dann wieder eingesammelt werden. Und die sind ja alle soooo stolz auf sich und das Abenteuer, dass sie erlebt haben... Muss ich nicht mehr zu sagen...
Irgendwann überleg ich, ob es nicht besser wäre, das Auto erst morgen zu holen. Bis wir endlich da sind will ich eh nur noch ins Bett. Ruf ich mal in Deutschland bei Check24 an und frag ob das möglich ist. Nicht, dass die unser Auto dann an wen anderes geben. Die ausgesprochen "nette" Dame am Telefon sagt, da hätte sie nix mit zu tun, soll doch auf der Station direkt anrufen. Danke auch nochmal für die Hilfe. Station geht naturlich niemand ran. Na ja, dann geh ich morgen einfach hin, wird ja wohl noch nen Auto da sein.

Santiago ist in Sicht und endlos zieht sich der Weg in die Stadt hinein. Die Sonne brennt vom Himmel und ich will einfach nicht mehr. Irgendwann kommen wir ganz unspektakulär vor der Kathedrale an... Nichts passiert, kein Feuerwerk, nichts... Dafür also die ganze Quälerei. Mit letzter Kraft gehts zur Urkundenabholung. Formular ausgefüllt, dort muss man angeben ob man das aus religiösen Gründen oder nicht gemacht hat. Kreuze nicht an. Werde aber noch dreimal darauf hingewiesen, dass ich nur die "kleine" Urkunde bekomme wenn ich das so stehen lasse... Ob nicht doch zumindest ein klein bißchen Religiösität dahinter steckt? Nee, hab das aus purer Dummheit gemacht. Und bin trotzdem stolz auf meine "kleine" Urkunde...

Birgit:
ENDLICH!!!!!
auf zum Finale...achso...sorry wenn sich mal ein paar Fehler eingeschleicht haben, aber hier im Dämmerlicht zu schreiben, das passiert es manchmal
so wieder mein Ritual...dann noch ein wenig plaudern und los gehts..
heut wirds nochmal richtig fies...Carina hat noch ne Blase mehr und meine Schulter?
alles zum Heulen...vor allem diese "Betrüger" die an uns pfeifend vorbei ziehn
kurz vor Santiago fällt uns das Auto ein..müssten mal anrufen, das wir es später abholen...ich ahne furchtbares...aber dazu später mehr((((
nun endlich eingelaufen, am Ziel...laufen noch unendlich lange bis zur Kathedrale...was für ein Prunk von innen und aussen, und die vielen Menschen aus aller Welt...aber auch viele uns inzwischen bekannte Gesichter begegneten uns...schön auch "alte Bekannte" hier zu treffen..
dann noch schnell die Urkunde geholt, die Kathedrale heben wir uns für später auf...und nun zur Pension Badelada...hoffe unsere Koffer sind dort angekommen, haben wir vorher in D aufgegeben...
alles ok...Pension und Koffer gefunden, ist wie ein Überraschungsei...
aufmachen, schaun und freuen...und rieeeechen

Nur noch Schatten unserer Selbst

Nur noch Schatten unserer Selbst

Neben der Landebahn

Neben der Landebahn

Kein Ende in Sicht

Kein Ende in Sicht

Will nicht mehr...

Will nicht mehr...

Traurig, dass das Laufen jetzt ein Ende hat

Traurig, dass das Laufen jetzt ein Ende hat

Einfach nur dankbar, dass DAS vorbei ist

Einfach nur dankbar, dass DAS vorbei ist

Die Kathedrale von Santiago

Die Kathedrale von Santiago

Doch froh, angekommen zu sein

Doch froh, angekommen zu sein

© Carina :), 2012
Du bist hier : Startseite Europa Spanien Spanien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mutter und Tochter on the road - 3 Wochen Zeit - Spanien - Portugal - Gibralter - Marokko...so ist der Plan. Die erste Etappe soll uns von Sarria ins gut 130km entfernte Santiago de Compostela bringen. Auf dem Jakobsweg - zu Fuß.
Details:
Aufbruch: 09.09.2012
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 29.09.2012
Reiseziele: Spanien
Portugal
Gibraltar
Marokko
Der Autor
 
Carina :) berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.