Spanien-Reisebericht :Playa de Muro- aktiv im März 2017

Strandwanderung

Strandwanderung

Heute ist Dienstag, der14.03.2017 und wieder stimmt die Vorhersage des Wetterberichtes: Blauer Himmel; auflandiger, kalter Wind vom Meer her; Regenwahrscheinlichkeit 0% und 8 Stunden Sonnenschein.
Gute Bedingungen für unseren Ausflug.
Mit dem Linienbus fahren wir nach Can Picafort bis zum Hotel Son Baulo. Für eine Strecke zahlen wir 1,55 Euro pro Person. Von dort wandern wir am Strand entlang in Richtung Nekropole und weiter in Richtung Son Serra de Marina. Immer wieder gibt es herrliche Fotomotive und Blicke hinüber zur Halbinsel Formentor und nach vorn in die Berge von Arta. Rechter Hand in Richtung Landesinneres gehen immer wieder Pfade ab, die zur Finca publica de Son Real führen. Wir aber laufen erst einmal weiter am Meer entlang. Eine hübsche kleine Insel, die "Illa des Porros" (wilder Lauch) zieht uns in ihren Bann, und einige hundert Meter weiter ist die Landzunge Punta des Patro unser nächstes Ziel. Dort stehen, wie an vielen Stellen in und um Can Picafort Peiltürme- immer im Doppelpack: einer direkt am Meer und der andere 200 Meter landeinwärts. Die Paare, die im genauen Abstand von jeweils 1240 Metern Entfernung stehen, wurden zwischen 1941 und 1970 von der spanischen Marine für Torpedoübungen genutzt. Der am Meer stehende Turm hat auf seiner Meerseite einen Balkon. Aber leider ist es gegenwärtig nicht gestattet, diesen zu betreten. Schade! Denn in älteren Reiseführern wird noch auf die Möglichkeit der Begehung hingewiesen.
Auf dem Rückweg erfreuen wir uns am blühenden und duftenden Thymian und machen noch einen Abstecher zur Finca publica. Dort lernt man viel Wissenswertes über das frühere Leben der bäuerlichen Mallorquiner kennen und sieht auch viele Haustiere.
Auf dem gesamten Finca- Gelände sind aussagekräftige Tafeln mit den Wanderwegen aufgestellt, die u.a. auch zu einer höher gelegenen Holzaussichtsplattform führen.
Wieder am Meer fällt uns ein alter Bunker auf, gibt es jede Menge Treibgut zu entdecken und nach Überquerung des kleinen Torrent de Son Baulo erreichen wir bald die Bar "Bananas-Beach". Hier bei einem kühlen Weißwein und einer Paella erleben wir Mallorca so, wie wir es lieben: Sonne, Wellen, Weitblick und um uns herum nur nette Menschen und Raggy- Musik. Yes!
17:10 Uhr fahren wir mit dem Linienbus zurück und lassen den Abend am Meer ausklingen. Sehr viele schöne neue Eindrücke lassen uns glücklich einschlafen.

Märzsonne auf Mallorca. Und mit dem Linienbus fahren wir nach Can Picafort

Märzsonne auf Mallorca. Und mit dem Linienbus fahren wir nach Can Picafort

Am Hafen von Can Picafort

Am Hafen von Can Picafort

"Meerblick"

"Meerblick"

Soo schön!

Soo schön!

An der Nekropole

An der Nekropole

Wenn Steine reden könnten! 110 Steingräber hat man hier gefunden.

Wenn Steine reden könnten! 110 Steingräber hat man hier gefunden.

Einer der Peiltürme

Einer der Peiltürme

Die kleine Insel "Illa de Porros"

Die kleine Insel "Illa de Porros"

So ein schöner Wanderweg.

So ein schöner Wanderweg.

Skulpturen am Strand von Can Picafort

Skulpturen am Strand von Can Picafort

© Sylvia Michel, 2018
Du bist hier : Startseite Europa Spanien Spanien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Individualurlaub an der Playa de Muro im Norden von Mallorca mit Wandern, Tierbeobachtungen in der Albufera und einer Ballonfahrt
Details:
Aufbruch: 13.03.2017
Dauer: 8 Tage
Heimkehr: 20.03.2017
Reiseziele: Spanien
Der Autor
 
Sylvia Michel berichtet seit 4 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
Sylvia über sich:
Ich bin 60 plus, stehe noch voll im Berufsleben, bin Freiberuflerin und meine Hobbies sind neben der Zucht von Griechischen Landschildkröten das Reisen und das Fotografieren. Ich bin genau so gerne in Mitteleuropa wie auch in der Ferne un terwegs. Und das Nacherleben des Urlaubs durch Reiseberichte und Bloggs ist auch ein schöner Teil meiner Freizeitbeschäftigung.