Spanien-Reisebericht :Playa de Muro- aktiv im März 2017

Hoch hinaus!

Hoch hinaus!

Freitag, der 17.03.2017
Zum Wetter: relativ windstill, wolkenlos, 11 Stunden Sonnenschein
K. und ich feierten im März unseren runden Geburtstag. Mein Geschenk für sie stand noch aus. Und wir lieben beide die Insel sehr,...
Nach dem Frühstück hole ich den gebuchten Opel Corsa und parke ihn ein. Den späten Vormittag verbringen wir in der Sonne mit Lesen und Relaxen.
Bis wir dann 15:45 mit unserem Corsa in Richtung Cala Millor starten. Unser Ziel ist das Auditorium "Sa Maniga". Und da wir noch etwas Zeit haben, trinken wir bei wirklich wärmender Sonne einen Kaffee am "Hotel Bahia del Este".
Bald ist es soweit.
17:00 Uhr treffen wir uns mit der Crew.
Habt Ihr schon eine Idee?
Wir sind hier in Cala Millor, weil wir mit Illes Balears Ballooning eine Ballonfahrt in den Sonnenuntergang Mallorcas unternehmen wollen. Eigentlich soll der Start hier in CM erfolgen, aber der Wind ist nicht optimal. (Ich habe übrigens geheim-wegen K. und deren Geschenk-täglich mit der Crew telefoniert und das Wetter gescheckt. Es war ein ganz toller Service dieses Unternehmens). Deshalb fahren wir jetzt mit dem Jeep der Crew in das kleine Örtchen Son Cadillo im Hinterland von CM. Auf einem Acker mitten im Dorf beginnen wir mit dem Aufbau des Ballons. Gleich hinter dem Acker liegt übrigens der eingezäumte jetzige Radweg, die Via Verde, auf der ehemaligen Bahnstrecke von Manacor nach Arta. Spielende Kinder schauen neugierig den Vorbereitungen beim Befüllen des Ballons zu und freuen sich über kleine Süßigkeiten von uns.
18:00 Uhr dann Beginn der Fahrt in Mallorcas Sonnenuntergang. Die Sonne steht schon tief und färbt das Land in warme goldgelbe Töne. Wir fahren auf eine maximale Höhe von 533 Metern und überblicken einen Großteil der Insel. Und während im Süden leichte Nebelschwaden über das Land ziehen, sieht man die Berge der Tramuntana im letzten Sonnenlicht. Dann lenkt unser Pilot den Ballon tiefer und wir beobachten Feldhasen, die durch unsere Ballongeräusche aufgeregt davon hoppeln; sehen Schafherden auf den Weiden; schauen ganz nah in eine Finca hinein, die Agrotourismus betreibt; blicken rechts hinüber nach Arta, sehen rosa und weiß blühende Bäume und stoßen mit einem Piccolo auf uns und die Insel an. Wir können uns nicht satt sehen an den verschiedenen Grüntönen, an den Blicken in die Berge bis hin zur Bucht von Alcudia und müssen dennoch ganz langsam einen Landplatz suchen. Das ist nicht so einfach. Ihr wisst ja selbst, die meisten Felder und Wiesen sind im Privatbesitz und eingezäumt. Und Felder, auf denen angebaut wird, sind auch tabu. Aber bald finden wir ein Plätzchen. Rücken an Rücken stehend, die Kamera verstaut und uns an den blauen Seilen ganz fest haltend, streifen wir einen Baumgipfel und landen kurz danach am Rand eines kleinen Grabens auf der ausgesuchten Wiese. Und just in dem Moment verschwindet auch die Sonne hinter den Bergen.

Wir helfen beim Rückbau des Ballons und bevor alles wieder im Anhänger der Crew verstaut ist, kommt auch schon der der Besitzer dieser Wiese und schaut nach dem rechten. Ein kurzer, netter Wortwechsel und er fährt wieder ab.
Zum Abschluss bekommen wir unsere Erinnerungsurkunden, fahren mit den Männern durch das nächtliche Mallorca auf Feldwegen, die uns jede Orientierung unmöglich machen und werden zu unserem Corsa gebracht. Dieser bringt uns rasch wieder an die Playa de Muro. Und mit Träumereien über Mallorca schlafen wir selig und glücklich ein.

Startplatz

Startplatz

Das Abenteuer beginnt!

Das Abenteuer beginnt!

Das sind wir!!!

Das sind wir!!!

Herrlich, oder?

Herrlich, oder?

Weiße und rosa Blüten- und wir mittendrin!

Weiße und rosa Blüten- und wir mittendrin!

Meine Insel!

Meine Insel!

Die Sonne sinkt,..

Die Sonne sinkt,..

... und wir landen.

... und wir landen.

© Sylvia Michel, 2018
Du bist hier : Startseite Europa Spanien Spanien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Individualurlaub an der Playa de Muro im Norden von Mallorca mit Wandern, Tierbeobachtungen in der Albufera und einer Ballonfahrt
Details:
Aufbruch: 13.03.2017
Dauer: 8 Tage
Heimkehr: 20.03.2017
Reiseziele: Spanien
Der Autor
 
Sylvia Michel berichtet seit 4 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
Sylvia über sich:
Ich bin 60 plus, stehe noch voll im Berufsleben, bin Freiberuflerin und meine Hobbies sind neben der Zucht von Griechischen Landschildkröten das Reisen und das Fotografieren. Ich bin genau so gerne in Mitteleuropa wie auch in der Ferne un terwegs. Und das Nacherleben des Urlaubs durch Reiseberichte und Bloggs ist auch ein schöner Teil meiner Freizeitbeschäftigung.