Radeln und Wandern im April auf Mallorca

Spanien-Reisebericht  |  Reisezeit: April 2018  |  von Sylvia Michel

Markttag in Inca

Markttag in Inca

Heute, am Donnerstag, ist Markttag in Inca. Wir wollen dahin und einkaufen. Hochwertige Lederwaren, besonders Schuhe, sind ein Markenzeichen dieser Stadt.
Es ist kalt und windig. Das Wetter kommt uns so gerade recht, denn zum Einkaufen ist es ideal. Während des Frühstücks überlegen wir, ob wir mit den Rädern nach Inca fahren. Weit ist es ja nicht. Aber dann zurück bepackt mit unseren Einkäufen wäre es nicht so optimal. Also fahren wir zeitig mit unserem Mietwagen in die Stadt und haben auch mit einem kostenlosen Parkplatz nicht weit vom Ortszentrum Glück.
Lange halten wir uns am Stand der Schuhmanufaktur auf. Was für ein hochwertiges Angebot! Matthias gefällt ein Paar Schuhe, das er auch kauft. Solide gearbeitet, leicht und bequem. Wir freuen uns darüber.
Wir Frauen wollen auch Schuhe kaufen - aber nicht für uns, sondern für unsere Enkel daheim. Christine erkennt ein Geschäft wieder, in dem sie vor einigen Jahren schon einmal hochwertige Ware gekauft hat. Und auch heute werden wir beide fündig und haben damit schon ein Mitbringsel für die Kleinen.
Direkt an der Placa trinken wir einen Cafe con leche und hören dabei einem Straßenmusikanten zu; aber es wird immer ungemütlicher.
Normalerweise geht der Markt bis in den Nachmittag hinein. Aber jetzt, mit den ersten Regenschauern beginnen die Standbetreiber besonders der Textilstände rasch mit dem Abbau. Wir beeilen uns mit den restlichen Einkäufen und kaufen Obst, Gemüse und Käse.
An einem Keramikstand suchen das passende Muster für unsere bereits zu Hause nutzende mallorquinische Keramik. Aber wir werden nicht fündig.
Deshalb fahren wir direkt vom Markt in Inca aus nach Pollensa. Dort kennen wir ein gutes Keramikgeschäft.
Dort angekommen, stellen wir fest, das es geschlossen hat. Siesta. Hätten wir eigentlich wissen können,...
Dann eben erst mal zur Finca, auch Siesta machen und später noch einmal nach Pollenca.-

Mittlerweile ist das Wetter wieder sonnig und warm. Das kleine Tiefdruckgebiet ist rasch durchgezogen. Wir parken auf dem außerhalb gelegenen Parkplatz und laufen ins Zentrum. Schnell haben wir das Keramikgeschäft auf der Carrer Monti-Sion gefunden und suchen nach unserer Keramik. Leider ist das gesuchte Muster mit den Olivenzweigen und -früchten auch hier gerade nicht im Angebot. Die einzelnen Muster werden immer wieder einmal gewälzt - erzählt uns die Verkäuferin. Aber wir finden andere hübsche Sachen, die wir uns gut zu Hause auf unserem Esstisch vorstellen können.
Nach den Einkäufen laufen wir den Kalvarienberg hoch, besuchen die Kirche und haben einen weiten Blick über die Buchten von Pollenca und Alcudia. Für diesen Ausblick lohnt sich jede Treppenstufe!
Unten an der Treppe herrscht ein reges Treiben. Alle Plätze der Bars und Restaurants sind besetzt, Touristen erfreuen sich an der Architektur und den mediterranen Pflanzen. Und die Sonne scheint!!!

Zum Abendessen in der Finca gibt es heute Kartoffeln, leckeren Tunfisch und Tomatensalat. Köstlich!
Den späteren Abend verbringt wieder jeder individuell. Matthias liest, Christine schreibt Ansichtskarten und ich bereite die nächste Tour vor.
Gute Nacht! Freuen wir uns auf unseren morgigen Ausflug!

Markttag in Inca I

Markttag in Inca I

Markttag in Inca II

Markttag in Inca II

Markttag in Inca III

Markttag in Inca III

Markttag in Inca IV

Markttag in Inca IV

Markttag in Inca V

Markttag in Inca V

Markttag in Inca VI

Markttag in Inca VI

Markttag in Inca VII

Markttag in Inca VII

Pollenca

Pollenca

Der Hahn- das Wahrzeichen von Pollenca

Der Hahn- das Wahrzeichen von Pollenca

Mallorquinische Keramik

Mallorquinische Keramik

Das Geschäft von der Straßenseite

Das Geschäft von der Straßenseite

Auf dem Kalvarienberg

Auf dem Kalvarienberg

Blick in die Bucht von Pollenca

Blick in die Bucht von Pollenca

Blick zu Pollencas Hausberg- dem Puig de Maria

Blick zu Pollencas Hausberg- dem Puig de Maria

Blick in Richtung Alcudia

Blick in Richtung Alcudia

Auf den Stufen des Kalvarienberges

Auf den Stufen des Kalvarienberges

Auf- und Abstieg sind gleichermaßen schön.

Auf- und Abstieg sind gleichermaßen schön.

Einladend

Einladend

Im Garten

Im Garten

Gute Nacht!

Gute Nacht!

© Sylvia Michel, 2018
Du bist hier : Startseite Europa Spanien Spanien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Zum wiederholten Male mache ich mit meiner Freundin Christine und deren Mann Matthias im Frühling Fincaferien auf Mallorca
Details:
Aufbruch: 21.04.2018
Dauer: 10 Tage
Heimkehr: 30.04.2018
Reiseziele: Spanien
Der Autor
 
Sylvia Michel berichtet seit 29 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors