Vielfalt im Süden Spaniens - Andalusien 2019

Spanien-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai / Juni 2019  |  von Brigitte Amrhein

Welterbe Natur und Kultur

Wir sind selbst für die Bäckerei unseres Vertrauens zu früh wach... Also spazieren wir noch mal zur Plaza de la Merced und durch die Gassen, bis wir frühstücken können.
Anschließend checken wir aus und machen uns auf den Weg zum Naturpark El Torcal. Am Parkplatz beschließen wir, den längeren Weg zu gehen - und das lohnt sich! Wir sehen kaum andere Besucher, aber dafür viele Schmetterlinge, Singvögel, zwei Iberische Steinböcke und mehrere Gänsegeier. Dazu die wunderbaren und seltsam anmutenden Felsformationen und die reiche Flora - kein Wunder, dass das Gebiet 2016 in die Liste der UNESCO-Weltnaturerbe aufgenommen wurde! Es ist unglaublich abwechslungsreich und faszinierend!
Wir verbringen fast 3 Stunden im Naturpark, dann fahren wir das kurze Stück nach Antequera, spazieren ein bisschen durch den netten kleinen Ort und trinken etwas, bevor wir Richtung Granada starten.
Die Dolmen-Gräber, die wir unterwegs eigentlich noch besichtigen wollen, sind leider geschlossen - schade!

Felsformationen im Naturpark El Torcal

Felsformationen im Naturpark El Torcal

Iberischer Steinbock

Iberischer Steinbock

Gänsegeier über dem Naturpark El Torcal

Gänsegeier über dem Naturpark El Torcal

Antequera, ein netter kleiner Ort

Antequera, ein netter kleiner Ort

Ganz entspannt erreichen wir nach einer guten Stunde das Parkhaus in Granada direkt an der Kathedrale. Von dort sind es nur ein paar Minuten zu Fuß zu unserem Hotel "Posada del Toro". Es ist ein sehr schönes Haus mit einem wunderbaren Innenhof und viel Atmosphäre!
Nachdem wir unser Zimmer bezogen haben, machen wir uns auf den Weg und besuchen die Kathedrale. Die Kirche ist wuchtig und sehr beeindruckend - aber dadurch, dass sie so eng von den Häusern der Altstadt umgeben ist, sind Fotos eine Herausforderung...
Wir besichtigen auch die Capilla Real, die Begräbniskapelle der spanischen Könige nach der Reconquista, der Eintritt ist wie der in die Kathedrale in unserer Granada-Card enthalten - dort sind Fotos leider von Haus aus untersagt.

Innenhof der "Posada del Toro"

Innenhof der "Posada del Toro"

Chor der Kathedrale von Granada

Chor der Kathedrale von Granada

Chor der Kathedrale von außen

Chor der Kathedrale von außen

In der Nähe des Hotels trinken wir ein Bier und genießen dabei zum ersten Mal gratis Tapas - wir haben es ja schon gelesen, dass das hier so ist, aber die Mini-Burger und Oliven, die wir hier bekommen, sind schon eine nette Überraschung (und sehr lecker).
Wir machen uns im Hotel frisch und spazieren am Abend noch durch die Gassen des alten maurischen Viertels Albaicín, in das es direkt gegenüber des Hotels hinein geht. Wie die Kathedrale ist das Viertel Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Die Atmosphäre hier ist wirklich sehr schön und wir genießen zum Wein wieder leckere Tapas...

Im abendlichen Albaicín

Im abendlichen Albaicín

Abendstimmung über Granada

Abendstimmung über Granada

© Brigitte Amrhein, 2019
Du bist hier : Startseite Europa Spanien Spanien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nicht allzu weit weg von daheim und trotzdem Neues erleben, einen Urlaub voller Kultur und Natur verbringen - da bietet sich Andalusien an! Heraus gekommen ist eine selbst geplante Rundreise mit dem Mietwagen, zwei Wochen mit unvergesslichen Eindrücken, Geschichte und Geschichten, touristischen Hotspots und (noch) wenig besuchten Orten.
Details:
Aufbruch: 25.05.2019
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 08.06.2019
Reiseziele: Spanien
Der Autor
 
Brigitte Amrhein berichtet seit 11 Monaten auf umdiewelt.
Aus dem Gästebuch (1/1):
Nick H. 1565621409000
Ich fahre selbst Ende Sep­tem­ber nach An­da­lu­sien, da stellt dein toller Rei­se­bericht eine super Ein­lei­tung inkl. inte­res­santen An­re­gun­gen dar, danke!!