Vielfalt im Süden Spaniens - Andalusien 2019

Spanien-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai / Juni 2019  |  von Brigitte Amrhein

Abseits der Touristenströme

Nach dem Frühstück checken wir aus und verlassen Granada. Auf dem Weg nach Montefrío sehen wir entlang der kleinen Straße verschiedene Tiere, vor allem Vögel - leider habe ich die Kamera nicht zur Hand, um die beiden Rothühner zu knipsen, die in aller Ruhe über die Straße spazieren...
Montefrío ist ein nettes Dorf, dessen Kirche Iglesia de la Encarnación eine beeindruckende Kuppel krönt - und entlang des Kuppelsimses kleben Hunderte von Schwalbennestern, so viele haben wir noch nirgends auf einem Fleck gesehen! Wir gehen durch die engen Gassen den Hügel hinauf, aber die kleine Kirche oben am Felsen ist noch zu. Also gehen wir zurück, trinken einen Kaffee und fahren weiter nach Jaén.

Montefrío und seine Umgebung

Montefrío und seine Umgebung

Schwalbennester an der Kuppel der Kirche von Montefrío

Schwalbennester an der Kuppel der Kirche von Montefrío

In Montefrío

In Montefrío

Angekommen in der Provinzhauptstadt trinken wir etwas und bekommen dazu wieder mal leckere Tapas. Dann gehen wir das kurze Stück zur Kathedrale, die hat aber Siesta und noch für einige Stunden geschlossen.
Uns fällt direkt auf, dass hier außer uns kaum Touristen unterwegs sind - während der nächsten Stunden treffen wir nur eine Reisegruppe und eine Handvoll andere Besucher.
Also machen wir uns auf den Weg zu den arabischen Bädern. Dort ist der Eintritt gratis - obwohl es neben den Überresten der Bäder ein interessantes Museum zu sehen gibt. Von der Terrasse des Museumscafés haben wir einen schönen Blick über die Stadt und ihre Umgebung.
Nachdem wir uns hier deutlich länger aufgehalten haben als gedacht, beschließen wir, noch mal etwas zu trinken und darauf zu warten, dass wir in die Kathedrale können. Und das loht sich! Die Renaissance-Kirche ist wirklich beeindruckend, nur leider ist das Fotografieren im Inneren untersagt...

Kathedrale von Jaén

Kathedrale von Jaén

Überreste der arabischen Bäder von Jaén

Überreste der arabischen Bäder von Jaén

Blick über Jaén

Blick über Jaén

Anschließend fahren wir das letzte Stück bis Úbeda zu unserer nächsten Unterkunft, dem "Ordoñez Sandoval" - und dieses B&B ist eigentlich unbeschreiblich! Nicht nur die Lage im Herzen der Altstadt (UNESCO-Welterbe), alles ist voller Atmosphäre. Ich erfahre, dass der kleine Stadtpalast seit Mitte des 18. Jahrhunderts im Familienbesitz ist. Pepe, der Besitzer, drückt das so aus, dass er sein Haus mit den Gästen teilt...
Nachdem wir unser Zimmer - das ehemalige Sommer-Speisezimmer - bezogen haben, erkunden wir die Altstadt. Besonders die Kirche Santa Maria und die alte (und erst vor wenigen Jahren wiederentdeckte) Synagoge beeindrucken uns sehr. Und hier sehen wir noch weniger Touristen als in Jaén - vielleicht ist die kleine Stadt einfach zu weit weg vom Schuss... Und natürlich genießen wir auch hier die Tapas!

Die kleine Kutsche steht in einer Ecke des Patio des "Ordoñez Sandoval"

Die kleine Kutsche steht in einer Ecke des Patio des "Ordoñez Sandoval"

Santa Maria des los Alcázares

Santa Maria des los Alcázares

Kapelle El Salvador in Úbeda

Kapelle El Salvador in Úbeda

Lagerraum der Sinagoga del Agua in Úbeda

Lagerraum der Sinagoga del Agua in Úbeda

© Brigitte Amrhein, 2019
Du bist hier : Startseite Europa Spanien Spanien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nicht allzu weit weg von daheim und trotzdem Neues erleben, einen Urlaub voller Kultur und Natur verbringen - da bietet sich Andalusien an! Heraus gekommen ist eine selbst geplante Rundreise mit dem Mietwagen, zwei Wochen mit unvergesslichen Eindrücken, Geschichte und Geschichten, touristischen Hotspots und (noch) wenig besuchten Orten.
Details:
Aufbruch: 25.05.2019
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 08.06.2019
Reiseziele: Spanien
Der Autor
 
Brigitte Amrhein berichtet seit 11 Monaten auf umdiewelt.
Aus dem Gästebuch (1/1):
Nick H. 1565621409000
Ich fahre selbst Ende Sep­tem­ber nach An­da­lu­sien, da stellt dein toller Rei­se­bericht eine super Ein­lei­tung inkl. inte­res­santen An­re­gun­gen dar, danke!!